Alicún de Ortega

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Alicún de Ortega
Alicún de Ortega 06.jpg
Wappen Karte von Spanien
Alicún de Ortega (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Andalusien Andalusien
Provinz: Granada
Comarca: Los Montes
Koordinaten 37° 36′ N, 3° 8′ WKoordinaten: 37° 36′ N, 3° 8′ W
Höhe: 862 msnm
Fläche: 22,83 km²
Einwohner: 480 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 21 Einw./km²
Postleitzahl(en): 18538
Gemeindenummer (INE): 18015
Verwaltung
Bürgermeister: Rafael Marín Belmonte
Lage der Gemeinde
Karte Gemeinde Alicún de Ortega 2022.png

Alicún de Ortega ist eine Gemeinde in der Provinz Granada im Südosten Spaniens mit 480 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019). Die Gemeinde liegt in der Comarca Los Montes.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Norden der Provinz und grenzt an Alamedilla, Dehesas de Guadix, Pedro Martínez und Quesada.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort hieß in der Römerzeit Acatucci, und später Agatugia. Der Name Alicún geht auf die maurische Zeit zurück und spielt auf die Einrichtung von Thermalbädern an, welche es hier gab. Im Mittelalter lag der Ort im umkämpften Grenzgebiet zwischen Al-Andalus und den christlichen Königreichen. Der Ort wurde kurz vor der Eroberung von Granada durch die Katholischen Könige eingenommen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Alicún de Ortega – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Alicún de Ortega - Offizielle Tourismus-Webseite von Andalusien. Abgerufen am 1. August 2021.