Diezma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Diezma
Wappen Karte von Spanien
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Diezma (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Granada
Koordinaten 37° 19′ N, 3° 20′ WKoordinaten: 37° 19′ N, 3° 20′ W
Fläche: 41,94 km²
Einwohner: 775 (1. Jan. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 18,48 Einw./km²
Postleitzahl: 18180
Gemeindenummer (INE): 18067 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Lage der Gemeinde
LocationDiezma.png

Diezma ist eine spanische Gemeinde in der Provinz Granada, etwa 40 km nordöstlich von Granada.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fläche der Gemeinde beträgt 42 km². In Diezma wohnen etwa 945 Diezmeros (Spanischer Einwohnername).

Diezma liegt auf 1233 Metern Höhe nahe der Autobahn zwischen Guadix und Granada, und die auffallendste Merkmale seines Ortskerns sind die Kirche Santo Cristo de la Fe, mit einem Turm im Neo-Mudéjar-Stil, und der Wohnpalast des Markgrafen von Diezma (18. Jahrhundert). Außerhalb des Ortskerns sind ein Ort namens Los Bañuelos zu erwähnen, wo die bei den Einheimischen sehr beliebten Thermalquellen entspringen, und die Cueva del Agua (Wasserhöhle), eine natürliche Grotte mit Formationen von Stalaktiten und Stalagmiten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name des Ortes hängt mit den Zehnten (diezmos) zusammen, die früher für die landwirtschaftlichen Erträge an die Kirche gezahlt wurden; die Araber nannten ihn Dexme, sicherlich eine Ableitung des westgotischen Ortsnamens. Seine Geschichte geht jedoch auf frühere Zeiten zurück, denn er war eine Enklave an der römischen Via Augusta, die Acci mit Iliberis verband.

Er wurde 1490 durch die Katholischen Könige erobert, und seit 1530 als Gehöft anerkannt. Die Krone von Kastilien verkaufte ihn an Luis Guiral (1536), der den Titel des Majoratsherren von Diezma annahm.

Spezialitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spezialitäten sind Rebhuhnschmorgerichte, Wildgerichte und Lammbraten. Sehr zu empfehlen sind auch die sogenannten Rosquillos (mit Zucker bestreutes Kranzgebäck), der hausgemachte Reis und natürlich Gazpacho.

Festtage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fest des San Blas, am 3. Februar
  • Feste zu Ehren des Schutzheiligen Santo Cristo de la Fe, am vorletzten Samstag im August

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Diezma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).