Torben Liebrecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Torben Liebrecht (* 3. Dezember 1977 in Reinbek) ist ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Regisseur und Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liebrecht begann seine Laufbahn als Filmdarsteller 1997 in der Fernsehserie Die Schule am See, für die er bis 1998 spielte. Danach trat er in verschiedenen deutschen Serien auf, wie etwa schon 1998 in Kommissar Rex oder auch Großstadtrevier. Auch in weiteren Krimiserien konnte man Liebrecht sehen, 2000 und 2004 spielte er in Polizeiruf 110. Mit Deathwatch folgte 2002 sein erster Kinofilm, im Jahr darauf spielte er die historische Figur des deutschen Kaisers Karl V. in der internationalen Filmproduktion Luther.

Ab 2005 war Liebrecht wieder vorwiegend in Fernsehserien und Fernsehfilmen vertreten, 2010 spielte er in Kommissarin Lucas. Daneben ist er ebenfalls als Synchronsprecher tätig und leiht häufig den Schauspielern Tom Hardy, Chiwetel Ejiofor, Damian Lewis, Jai Courtney, Richard Armitage und Angus Sampson seine Stimme.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Darsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synchronisation (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chiwetel Ejiofor

Tom Hardy

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videospiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie und Regieassistenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001: Jud Süß – Ein Film als Verbrechen? (Fernsehfilm)
  • 2001: Freunde
  • 2003: Verkauftes Land (Fernsehfilm)
  • 2007: Wie es bleibt

Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]