Burg Vohenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burg Vohenstein
Entstehungszeit: Erste Erwähnung 1286
Burgentyp: Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand: Burgstall
Ständische Stellung: Ministeriale
Ort: Rosengarten-Vohenstein
Geographische Lage 49° 3′ 4,1″ N, 9° 43′ 32,1″ OKoordinaten: 49° 3′ 4,1″ N, 9° 43′ 32,1″ O
Höhe: 325 m ü. NN
Burg Vohenstein (Baden-Württemberg)
Burg Vohenstein

Die Burg Vohenstein ist eine abgegangene Höhenburg bei 325 m ü. NN über dem Weiler Vohenstein der Gemeinde Rosengarten im Landkreis Schwäbisch Hall (Baden-Württemberg).

Die Burg war Sitz einer seit 1286 genannten limpurgischen Ministerialenfamilie, die 1737 im Mannesstamm erloschen ist. Der heutige Burgstall zeigt noch den Burghügel und den Halsgraben. 1561 wurde unter der Burg der Weiler Vohenstein angelegt.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alois Schneider: Die Burgen im Kreis Schwäbisch Hall – Eine Bestandsaufnahme. (Forschungen und Berichte der Archäologie des Mittelalters in Baden-Württemberg, Band 18). Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 1995, ISBN 3-8062-1228-7, S. 173–174.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weiler Vohenstein