Wasserburg Untermünkheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wasserburg Untermünkheim
Entstehungszeit: um 1216
Burgentyp: Niederungsburg, Motte
Erhaltungszustand: Burgstall mit Burghügel und Gräben
Ständische Stellung: Adlige
Ort: Untermünkheim
Geographische Lage 49° 9′ 3,3″ N, 9° 44′ 12,3″ OKoordinaten: 49° 9′ 3,3″ N, 9° 44′ 12,3″ O
Höhe: 260 m ü. NN
Wasserburg Untermünkheim (Baden-Württemberg)
Wasserburg Untermünkheim

Die Wasserburg Untermünkheim ist eine abgegangene Wasserburg bei der Gemeinde Untermünkheim im Landkreis Schwäbisch Hall in Baden-Württemberg.

Die Motte (Turmhügelburg) mit Keller wurde von den Herren von Münkheim vermutlich zur Überwachung einer Furt über den Kocher erbaut. 1216 wurde die Burg erwähnt und vor dem 15. Jahrhundert zerstört. 1564 wurde an der Stelle der Furt eine Brücke errichtet, zu dieser Zeit war die Burg bereits eine Ruine. Heute zeigt der Burgstall noch den Burghügel und Wassergräben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alois Schneider: Die Burgen im Kreis Schwäbisch Hall – Eine Bestandsaufnahme. (Forschungen und Berichte der Archäologie des Mittelalters in Baden-Württemberg. Band 18). Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 1995, ISBN 3-8062-1228-7, S. 251.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]