David Hauss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Hauss beim Europacup in Pontevedra, 2011

David Hauss (* 1. Februar 1984 in Paris) ist ein französischer Triathlet, Junioren-Vize-Weltmeister (2002, 2003), EM- sowie WM-Dritter des Jahres 2010 und amtierender Triathlon-Europameister (2015).

Werdegang[Bearbeiten]

Wie auch Emmie Charayron, Laurent Vidal oder Charlotte Morel gehört Hauss dem Triathlon-Team der französischen Armee an (Equipe de France militaire de Triathlon). Er startet im Kader der 1. Mannschaft (1. Bundesliga) für das EJOT Team TV Buschhütten.

In den Jahren 2002 und 2003 wurde er im Triathlon Junioren-Vize-Weltmeister.

David Hauss nimmt auch an der französischen Clubmeisterschaftsserie Grand Prix de Triathlon teil. Wie viele französische Top-Triathleten (z.B. Emmie Charayron) tritt er für den Verein Lagardère Paris Racing an. In der Saison 2011 nahm er nur an einem der Lyonnaise-Triathlonbewerbe teil: in Nizza (24. April 2011) wurde er 6. und war hinter Steffen Justus Zweitbester seines Clubs.

Er konnte sich zusammen mit Laurent Vidal für einen Startplatz bei den Olympischen Spielen 2012 qualifizieren und erreichte im August in London den vierten Rang.

Im Juli 2015 wurde er in Genf Europameister auf der Triathlon-Kurzdistanz.

David Hauss lebte in Les Avirons, La Réunion und in Saint-Raphaël. Seit September 2012 ist er mit der Schweizer Profi-Triathletin Melanie Hauss verheiratet. Sie wohnen zusammen in Schönenwerd und haben einen Sohn.[1]

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

ITU-Bewerbe[Bearbeiten]

In den neun Jahren von 2002 bis 2011 nahm David Hauss an 55 ITU-Bewerben teil und erreichte 29 Top-Ten-Platzierungen. 2012 konnte er u.a. beim Weltcup-Rennen in Ishigaki Gold gewinnen. Die folgende Aufstellung beruht auf den offiziellen ITU-Ranglisten und der Athletes's Profile Page.[3] Sofern nicht eigens angemerkt, handelt es sich im Folgenden um Triathlon-Bewerbe (Olympische Distanz) und um die Elite-Kategorie.

Datum Bewerb Ort Rang
07. Nov. 2004 Weltcup Rio de Janeiro 13
24. Apr. 2005 Weltcup Mazatlan 17
17. Juli 2005 Europameisterschaft (U23) Sofia DNF
31. Juli 2005 Weltcup Salford 55
07. Mai 2006 Weltcup Mazatlan 33
11. Juni 2006 BG-Weltcup Richards Bay 57
03. März 2007 Afrikacup Langebaan 1
20. Mai 2007 Premium-Europacup Sanremo 3
16. Juni 2007 Europacup Schliersee 11
21. Juli 2007 Europameisterschaft (U23) Kuopio 6
30. Aug. 2007 BG-Weltmeisterschaft (U23) Hamburg 7
09. Sep. 2007 Premium-Europacup Kedzierzyn Kozle 2
19. Apr. 2008 Premium-Europacup Pontevedra 37
04. Mai 2008 BG-Weltcup Richards Bay 27
03. Aug. 2008 Europacup Egirdir 5
24. Aug. 2008 Europacup und Europäische Kleinstaatenmeisterschaft Weiswampach 5
27. Sep. 2008 BG-Weltcup Lorient 25
15. März 2009 Ozeaniencup Perth 10
29. März 2009 Weltcup Mooloolaba 4
31. Mai 2009 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Madrid 15
21. Juni 2009 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Washington DC 13
02. Juli 2009 Europameisterschaft Holten 29
15. Aug. 2009 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie London 6
09. Sep. 2009 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie, Großes Finale Gold Coast 35
19. Dez. 2009 Afrikacup Mauritius 1
27. März 2010 Weltcup Mooloolaba 6
11. Apr. 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Sydney 3
05. Juni 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Madrid 34
17. Juli 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Hamburg DNF
24. Juli 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie London 47
14. Aug. 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Kitzbühel 9
08. Sep. 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie, Großes Finale Budapest 6
10. Okt. 2010 Weltcup Huatulco 11
18. Dez. 2010 Afrikacup Mauritius 1
26. März 2011 Weltcup Mooloolaba 3
09. Apr. 2011 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Sydney 5
04. Juni 2011 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Madrid 11
18. Juni 2011 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Kitzbühel 15
16. Juli 2011 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Hamburg 3
06. Aug. 2011 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie London 7
20. Aug. 2011 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie: Sprint-Weltmeisterschaft Lausanne 4
21. Aug. 2011   Team-Weltmeisterschaft (4x Mixed Relay) Lausanne 4
16. Juli 2011 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie, Großes Finale Peking 7
24. März 2012 Weltcup Mooloolaba 3
14. Apr. 2012 World Triathlon Series Sydney 4
22. Apr. 2012 Weltcup Ishigaki 1
23. Juni 2012 World Triathlon Series Kitzbühel 11
25. Aug. 2012 World Triathlon Series Stockholm 16

DNF = Did Not Finish · BG = der Sponsor British Gas

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Triathlon-Baby macht die Familie Hauss glücklich, Grenchner Tagblatt, 17. Dezember 2014, abgerufen am 16. Juli 2015.
  2. Triathlon WM Queenstown (NZL) (5. bis 7. Dezember 2003)
  3. David Hauss im Archiv der ITU auf Triathlon.org (englisch), abgerufen am 28. August 2012