Der Dunkle Kristall: Ära des Widerstands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelDer Dunkle Kristall: Ära des Widerstands
OriginaltitelThe Dark Crystal: Age of Resistance
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)seit 2019
Produktions-
unternehmen
The Jim Henson Company
Länge46–61 Minuten
Episoden10 in 1 Staffel (Liste)
GenreFantasy
RegieLouis Leterrier
ProduktionRitamarie Peruggi
MusikDaniel Pemberton,
Samuel Sim
Erstveröffentlichung30. August 2019 auf Netflix
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
30. August 2019 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

Der Dunkle Kristall: Ära des Widerstands (Originaltitel: The Dark Crystal: Age of Resistance) ist eine US-amerikanische Fantasy-Fernsehserie, die am 30. August 2019 in das Programm von Netflix aufgenommen wurde. Die erste und bislang einzige geplante Staffel umfasst zehn Folgen. Es handelt sich um die Vorgeschichte des Fantasy-Spielfilms Der dunkle Kristall der Puppenspieler und Muppets-Erfinder Jim Henson und Frank Oz aus dem Jahr 1982.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Planet Thra wird von den Skeksen beherrscht, abscheuliche, vogelähnliche, riesige Wesen, die über die anderen Arten, einschließlich der elfenähnlichen Gelflinge, herrschen. Das schreckliche Geheimnis der Skekse: Sie töten Gelflinge und trinken ihre „Essenz“, um ihr eigenes Leben zu verlängern. Als drei der Gelflinge hiervon erfahren, versuchen sie die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Der Alltag am Hof der Skekse ist von Intrigen geprägt. Jeder von ihnen versucht, die Macht über den Planeten zu erhalten und den dunklen Kristall als eine Energie- und Lebensquelle für sich nutzen zu können. In ihrem kerkerartigen Labor werden Gefangene gefoltert.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie erzählt die Vorgeschichte des Fantasy-Spielfilms Der dunkle Kristall der Puppenspieler und Muppets-Erfinder Jim Henson und Frank Oz aus dem Jahr 1982. Wie in dem Film werden die Figuren in der Serie nicht mit Hilfe von Computeranimation, sondern durch Puppenspiel bewegt, wobei man sich bei der Herstellung der neuen Puppen am Puppen- und Kostümdesign aus dem Original orientierte.[1] Toby Froud, dessen Vater Brian Froud der Konzeptkünstler des Originalfilms war und der verantwortliche Supervisor für das Design der Serie ist, erklärte: „Ich habe geholfen, den Stil seiner Designs und das Gefühl des Originalfilms zu bewahren.“[2]

Das Creature Design der Skekse orien­tierte sich an dem für die filmische Vorlage

Die treibende Kraft hinter der Serie ist Louis Leterrier, der auch bei einzelnen Episoden Regie führte. Der gebürtige Franzose hatte in der Vergangenheit mit Luc Besson zusammengearbeitet und führte Regie bei den Actionfilmen The Transporter und Unleashed, aber auch bei Hollywood-Blockbustern wie Der unglaubliche Hulk und Die Unfassbaren - Now You See Me.[3]

Sigourney Weaver fungiert als Erzählerin.[4] Zu den Puppenspielern, von denen einige auch als Sprecher fungieren, gehören Alice Dinnean, Beccy Henderson, Neil Sterenberg, Warrick Brownlow-Pike, Dave Chapman, Kevin Clash, Damian Farrell und Louise Gold.[4]

Während die Figuren in der Serie ausschließlich durch dieses Puppenspiel bewegt werden, kam für Landschaftsaufnahmen des Planeten Thra, auf dem die Serie wie bereits der Film spielt, CGI zum Einsatz.[4]

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Dialogbuch von Joachim Kunzendorf und der Dialogregie von Mike Betz im Auftrag der VSI Synchron GmbH, Berlin.

Puppenspieler/Originalsprecher Bild Rolle Hauptrolle
(Folgen)
deutscher Synchronsprecher
Sigourney Weaver Sigourney Weaver The Myth-Speaker / Erzählerin 1.01– Karin Buchholz
Awkwafina Awkwafina The Collector / Die Eintreiberin 1.01– Daniela Hoffmann
Helena Bonham Carter All-Maudra 1.01– Melanie Pukaß
Taron Egerton Taron Egerton Rian 1.01– Amadeus Strobl
Nathalie Emmanuel Deet 1.01– Maximiliane Häcke
Harvey Fierstein The Gourmand 1.01–
Mark Hamill Mark Hamill The Scientist / Der Gelehrte 1.01– Thomas Nero Wolff
Ralph Ineson The Hunter / Der Jäger 1.01– Tilo Schmitz
Jason Isaacs The Emperor / Der Mächtigste 1.01– Oliver Stritzel
Keegan-Michael Key The Ritual Master / Der Zeremonienmeister 1.01– Florian Halm
Donna Kimball Aughra 1.01– Philine Peters-Arnolds
Shazad Latif Kylan 1.01– Jan Andreesen
Gugu Mbatha-Raw Seladon 1.01– Julia Kaufmann
Simon Pegg The Chamberlain 1.01– Dirk Petrick
Andy Samberg The Heretic / Der Abtrünnige 1.01– Sebastian Schulz
Mark Strong Ordon 1.01– Peter Flechtner
Anya Taylor-Joy Gelfling-Prinzessin Brea 1.01– Amelie Plaas-Link
Benedict Wong The General 1.01– Michael Iwannek
Eddie Izzard älterer Cadia 1.01– Michael Deffert
Theo James Rek’yr 1.01–
Toby Jones The Librarian / Der Bibliothekar 1.01– Stefan Krause
Hannah John-Kamen Naia 1.01– Katja Hiller
Caitriona Balfe Tavra 1.01– Cathlen Gawlich
Warrick Brownlow-Pike The Chamberlain / Paladin 1.01– Florian Clyde
Dave Chapman 1.01–
Charlie Condou Mitjan 1.01–
Harris Dickinson Gurjin 1.01– Ricardo Richter
Alice Dinnean Brea / Die Gewandmeisterin 1.01– Sabine Arnhold
Natalie Dormer Onica 1.01– Marieke Oeffinger
Dave Goelz Baffi 1.01–
Lena Headey Maudra Fara 1.01– Vera Teltz
Victor Yerrid Hup 1.01– Patrick Bach
Beccy Henderson Deet 1.01–
Helena Smee 1.01–
Neil Sterenberg Rian 1.01– Christoph Banken
Alicia Vikander Mira 1.01 Anita Hopt
Ólafur Darri Ólafsson The Archer 1.04–1.10

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erst­veröffent­lichung USA Deutsch­sprachige Erst­veröffent­lichung (D/A/CH) Regie Drehbuch
1 Ende oder Anfang. Alles das gleiche. End. Begin. All the Same. 30. Aug. 2019 30. Aug. 2019 Louis Leterrier Jeffrey Addiss & Will Matthews
2 Nichts ist mehr einfach Nothing Is Simple Anymore 30. Aug. 2019 30. Aug. 2019 Louis Leterrier J. M. Lee
3 Was zerbrochen war und geteilt What Was Sundered and Undone 30. Aug. 2019 30. Aug. 2019 Louis Leterrier Vivian Lee
4 Das erste, woran ich mich erinnern kann, ist Feuer The First Thing I Remember Is Fire 30. Aug. 2019 30. Aug. 2019 Louis Leterrier Simon Racioppa & Richard Elliott
5 Sie ist im Besitz aller Geheimnisse She Knows All the Secrets 30. Aug. 2019 30. Aug. 2019 Louis Leterrier Jeffrey Addiss & Will Matthews
6 Durch Gelfling Hand … By Gelfling Hand … 30. Aug. 2019 30. Aug. 2019 Louis Leterrier Kari Drake
7 Höchste Zeit, dass ich … etwas unternehme Time to Make … My Move 30. Aug. 2019 30. Aug. 2019 Louis Leterrier Javier Grillo-Marxuach
8 Propheten wissen eben auch nicht alles Prophets Don’t Know Everything 30. Aug. 2019 30. Aug. 2019 Louis Leterrier Simon Racioppa & Richard Elliott
9 Der Kristall ruft The Crystal Calls 30. Aug. 2019 30. Aug. 2019 Louis Leterrier Margaret Dunlap
10 Bis ein Stück verloren ging … A Single Piece Was Lost 30. Aug. 2019 30. Aug. 2019 Louis Leterrier Jeffrey Addiss & Will Matthews

Marketing und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 30. Mai 2019 veröffentlichte Netflix einen ersten Trailer.[5] Am 30. August 2019 wurde die Serie in das Programm des Streamingdienstes aufgenommen.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die treibende Kraft hinter der Serie: Louis Leterrier, hier auf der San Diego Comic-Con im Juli 2019

Bei Metacritic erhielt die erste Staffel einen Metascore von 84/100, basierend auf 14 ausgewerteten Rezensionen,[6] bei Rotten Tomatoes waren 90 Prozent der bislang ausgewerteten 50 Rezensionen positiv.[7]

Christian Fußy von Filmstarts erklärt, Der dunkle Kristall: Ära des Widerstands lasse sich reichlich Zeit, bis der Plot so richtig Fahrt aufnehme. In der ersten Hälfte der zehnteiligen Staffel liege der Fokus vornehmlich auf den politischen, familiären und philosophischen Hintergründen der einzelnen Hauptfiguren, was aber nicht bedeute, dass in diesen Episoden keine Spannung aufkomme. Für alle Kinder geeignet sei die Serie aber nicht, vor allem dann, wenn die durchtriebenen Skekse im Mittelpunkt einer Szene stehen, was auch schon mal in Richtung Horror abdriften könne, so Fußy: "Wenn die großen, hässlichen Kreaturen sich bei einem orgiastischen Festmahl an Augen und Eingeweiden delektieren oder ihre Feinde und ihresgleichen im Kerker foltern und verstümmeln, dann wird das teilweise in erschreckend expliziten Bildern eingefangen."[8]

Luise Checchin von der Süddeutschen Zeitung schreibt, wer die etwas verkitschte 80er-Jahre-Ästhetik übersehen könne, werde in der Ära des Widerstands etwas zauberhaft Analoges finden: "Die echten Puppen, die hier in echten Kulissen spielen, geben dem Ganzen eine warme Lebendigkeit. Ein schnelleres Erzähltempo und tiefschichtigere Charaktere sorgen außerdem dafür, dass die Serie um einiges kurzweiliger ist als das Original."[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Der Dunkle Kristall: Ära des Widerstands – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christian Fußy: Die Netflix-Serie mit der besten Besetzung: Phänomenaler Trailer zu „Der Dunkle Kristall: Ära des Widerstands“. In: filmstarts.de, 14. August 2019.
  2. Fabian Riedner: Netflix startet „Dark Crystal“-Serie. In: quotenmeter.de, 29. August 2019.
  3. Der dunkle Kristall: Ära des Widerstands – Deutscher Trailer zur Prequel-Serie. In: movie-infos.net, 1. Juni 2019.
  4. a b c Matt Zoller Seitz: The Dark Crystal: Age of Resistance Is a Staggering Achievement. In: Vulture, 28. August 2019.
  5. Clark Collis: 'The Dark Crystal: Age of Resistance' premiering on Netflix in August: See the exclusive images. In: Entertainment Weekly, 21. Mai 2019.
  6. The Dark Crystal: Age of Resistance. In: Metacritic. Abgerufen am 3. September 2019.
  7. The Dark Crystal: Age of Resistance. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 3. September 2019.
  8. Christian Fußy: Kritik zu Netflix' "Der dunkle Kristall" : Düsteres, verstörend-schönes Fantasy-Epos. In: Filmstarts. 30. August 2019, abgerufen am 30. August 2019.
  9. Das sind die Serien des Monats. In: sueddeutsche.de. ISSN 0174-4917 (sueddeutsche.de [abgerufen am 30. August 2019]).