Francs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Francs
Francs (Frankreich)
Francs
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Gironde
Arrondissement Libourne
Kanton Le Nord-Libournais
Gemeindeverband Grand Saint-Émilionnais
Koordinaten 44° 57′ N, 0° 0′ WKoordinaten: 44° 57′ N, 0° 0′ W
Höhe 28–96 m
Fläche 6,59 km2
Einwohner 190 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km2
Postleitzahl 33570
INSEE-Code

Francs – Château

Francs ist eine südwestfranzösische Gemeinde mit 190 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Gironde in der Region Nouvelle-Aquitaine.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Francs liegt in einer Höhe von etwa zehn 40 Metern ü. d. M. und ist etwa 25 Kilometer (Fahrtstrecke) in östlicher Richtung von Libourne entfernt. Saint-Émilion liegt etwa 18 Kilometer südwestlich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 194 215 178 186 172 178 205

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet der Gemeinde wird seit Jahrhunderten Weinbau betrieben. Die produzierten Weine werden heute über die Appellationen Bordeaux und Bordeaux Supérieur (AOC) vermarktet. Die Vermietung von Ferienwohnungen (gîtes) sowie der Kultur- und Weintourismus spielen ebenfalls eine wichtige Rolle für die Einnahmen der Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Ursprung des Ortes liegen nur wenige Informationen vor, zufolge derer der Ortsname auf den Stamm der Franken zurückgeht, der nach der gewonnenen Schlacht von Vouillé und der Vertreibung der Westgoten auf die Iberische Halbinsel hier eine Heeresabteilung zurückgelassen habe.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Pfarrkirche Saint-Martin ist ein einschiffiger Bau des 17. Jahrhunderts, dessen Fassade jedoch eigenartigerweise ganz in den Stilformen der poitevinischen Romanik gestaltet ist (mehrgeschossiger Aufbau, Triumphbogenschema in der Portalzone, Blendarkaden und Glockengiebel darüber). Die Kirche wurde bereits im Jahre 1908 als Monument historique anerkannt.[2]
  • Das Château de Francs stammt aus dem 18. Jahrhundert und befindet sich am Ortsrand. Vor dem zweigeschossigen – im Privatbesitz befindlichen – Gebäude erstreckt sich ein repräsentativer Innenhof.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Gironde. Band 2. Flohic Éditions, Paris 2001, ISBN 2-84234-125-2, S. 924–927.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Francs (Gironde) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fotos + Infos. Website des Château de Francs
  2. Église Saint-Martin, Francs in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)