Günthersbühler Forst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage des Günthersbühler Forsts im Landkreis Nürnberger Land

Der Günthersbühler Forst ist ein gemeindefreies Gebiet im mittelfränkischen Landkreis Nürnberger Land.

Der 5,91 km² große Staatsforst ist ein nördlich von Schwaig und Rückersdorf gelegener Teil des Sebalder Reichswaldes.

Im Norden grenzen Ortsteile der Gemeinde Lauf an der Pegnitz an, im Süden der Rückersdorfer und der Behringersdorfer Forst, im Südwesten der Erlenstegener Forst, im Osten Geschaidt.

Durch das Gebiet verläuft in Nord-Süd-Richtung eine Kreisstraße zwischen dem Laufer Ortsteil Günthersbühl und der Gemeinde Schwaig.

Gewässer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Nordwestecke des Gebiets fließt die Simmelberger Gründlach über die Gründlach zur Regnitz ab. Der Steinberggraben entsteht auf etwa 352 m ü. NHN nordöstlich des Hinteren Steinbergs (405 m ü. NHN), der Grenzgraben entsteht auf etwa 380 m ü. NHN am Südosthang des Hinteren Steinbergs und ist fast bis zuletzt Gemeindegrenze zwischen dem Günthersbühler und dem Rückersdorfer Forst. Beide entwässern in den östlich liegenden Bitterbach.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Günthersbühler Forst – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 31′ N, 11° 12′ O