Groslay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Groslay
Wappen von Groslay
Groslay (Frankreich)
Groslay
Region Île-de-France
Département Val-d’Oise
Arrondissement Sarcelles
Kanton Deuil-la-Barre
Gemeindeverband Communauté d’agglomération Plaine Vallée
Koordinaten 48° 59′ N, 2° 21′ OKoordinaten: 48° 59′ N, 2° 21′ O
Höhe 51–123 m
Fläche 2,94 km2
Einwohner 8.601 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 2.926 Einw./km2
Postleitzahl 95410
INSEE-Code

Hôtel de ville

Groslay ist eine französische Gemeinde mit 8601 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Val-d’Oise in der Region Île-de-France. Die Bewohner nennen sich Groslaysiens bzw. Groslaysiennes.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Groslay befindet sich 15 Kilometer nördlich von Paris.

Nachbargemeinden von Groslay sind Montmorency im Westen, Saint-Brice-sous-Forêt im Norden, Sarcelles im Osten, Montmagny im Süden sowie Deuil-la-Barre im Südwesten.

Groslay ist durch die Eisenbahnlinie H mit Paris verbunden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Groslay wird erstmals 862 urkundlich überliefert, als der Abtei Saint-Denis ein Weinberg im Ort übertragen wurde. Der erste Grundherr war Odon oder Éudes de Groslay Ende des 11. Jahrhunderts. Ab dem 13. Jahrhundert gehörte das Dorf der Familie Montmorency.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 4.744 5.442 5.196 4.914 5.910 7.385 8.011 8.620

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Val-d'Oise. Flohic Éditions, Bd. 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-056-6, S. 683–688.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Groslay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Groslay bei annuaire-mairie.fr (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Église Saint-Martin de Groslay in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)