Haringsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haringsee
Wappen Österreichkarte
Wappen von Haringsee
Haringsee (Österreich)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Gänserndorf
Kfz-Kennzeichen: GF
Fläche: 27,12 km²
Koordinaten: 48° 11′ N, 16° 47′ OKoordinaten: 48° 11′ 0″ N, 16° 47′ 0″ O
Höhe: 147 m ü. A.
Einwohner: 1.172 (1. Jän. 2022)
Bevölkerungsdichte: 43 Einw. pro km²
Postleitzahl: 2286
Vorwahlen: 0 22 14
Gemeindekennziffer: 3 08 25
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Kirchengasse 23
2286 Haringsee
Website: www.haringsee.at
Politik
Bürgermeister: Roman Sigmund (ÖVP)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2020)
(19 Mitglieder)
16
3
16 
Insgesamt 19 Sitze
Lage von Haringsee im Bezirk Gänserndorf
AderklaaAndlersdorfAngern an der MarchAuersthalBad PirawarthDeutsch-WagramDrösingDürnkrutEbenthalEckartsauEngelhartstettenGänserndorfGlinzendorfGroß-EnzersdorfGroß-SchweinbarthGroßhofenHaringseeHauskirchenHohenau an der MarchHohenruppersdorfJedenspeigenLasseeLeopoldsdorf im MarchfeldMannsdorf an der DonauMarcheggMarkgrafneusiedlMatzen-RaggendorfNeusiedl an der ZayaObersiebenbrunnOrth an der DonauPalterndorf-DobermannsdorfParbasdorfProttesRaasdorfRingelsdorf-NiederabsdorfSchönkirchen-ReyersdorfSpannbergStrasshof an der NordbahnSulz im WeinviertelUntersiebenbrunnVelm-GötzendorfWeiden an der MarchWeikendorfZistersdorfNiederösterreichLage der Gemeinde Haringsee im Bezirk Gänserndorf (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria
BW

Haringsee ist eine Gemeinde mit 1172 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2022) im Marchfeld in Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeweils in 20 km Entfernung befinden sich nördlich Gänserndorf, östlich Marchegg, südlich Hainburg und westlich Wien.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende drei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2022[1]):

  • Fuchsenbigl (345)
  • Haringsee (660)
  • Straudorf (167)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Fuchsenbigl, Haringsee und Straudorf.

Mit der NÖ. Kommunalstrukturverbesserung schloss sich die Gemeinde zum 1. Jänner 1970 mit den Gemeinden Fuchsenbigl und Straudorf freiwillig zu einer Großgemeinde mit dem Namen Haringsee zusammen.[2]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1150 wurde Haringsee, damals Horgwense, zum ersten Mal urkundlich erwähnt.[3]

Laut Adressbuch von Österreich waren im Jahr 1938 in der Ortsgemeinde Haringsee ein Tierarzt, ein Bäcker, zwei Fleischer, zwei Friseure, drei Gastwirte, vier Gemischtwarenhändler, eine Hebamme, zwei Kohlehändler, ein Landesproduktehändler, ein Maler, ein Maurermeister, eine Mühle, ein Sattler, ein Schlosser, zwei Schmiede, zwei Schneider, zwei Schuster, ein Spengler, zwei Trafikanten, ein Tischler, ein Viehhändler, ein Viktualienhändler, zwei Wagner, zwei Zimmermeister und zahlreiche Landwirte ansässig.[4]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Haringsee

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 41, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 65. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 539. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 49,24 Prozent.

Nennenswertes
  • Bundesversuchswirtschaft Fuchsenbigl
  • Pflugweltmeisterschaft in Fuchsenbigl (1964)
  • In Haringsee befinden sich bedeutende Außenlager der Bundestheater, der Vereinigten Bühnen, des Technischen Museums und auch der Nationalbibliothek.[6][7]
  • In Haringsee besteht eines der größten und modernsten Kulissenlager weltweit. In 9 Hallen auf insgesamt 71.498 m² sind Materialien für 200 Bühnenproduktionen untergebracht. 110 davon für die Staatsoper, 40 für die Volksoper sowie 50 für Burg- und Akademietheater. Seit 2021 betreibt auch die Nationalbibliothek dort ein Außenlager.[8][9]

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Haringsee befindet sich ein Kindergarten[10] und eine Volksschule.[11]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BW

Der Gemeinderat hat 19 Mitglieder.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1985–2012 Josef Breuer (ÖVP)[3]
  • seit 2012 Roman Sigmund (ÖVP)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Haringsee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2022 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2022) (ODS)
  2. Gemeindeänderungen ab 1945. Statistik Austria, S. 33. In: Änderungen in der Verwaltungsgliederung. Statistik Austria (ZIP, 1,3  MB; Inhalt PDF); abgerufen am 8. Juni 2022
  3. a b Chronik Haringsee
  4. Adressbuch von Österreich für Industrie, Handel, Gewerbe und Landwirtschaft, Herold Vereinigte Anzeigen-Gesellschaft, 12. Ausgabe, Wien 1938 PDF, Seite 278
  5. Bartgeier - Eulen- und Greifvolgelstation Haringsee. Abgerufen am 12. September 2022.
  6. ART for ART : DEKORATIONEN. Abgerufen am 8. Januar 2021.
  7. noe ORF at/Agenturen red: Neuer Speicher für die Nationalbibliothek. 8. Januar 2021, abgerufen am 8. Januar 2021.
  8. noe ORF at/Agenturen red: Neuer Speicher für die Nationalbibliothek. 8. Januar 2021, abgerufen am 8. Januar 2021.
  9. ART for ART : DEKORATIONEN. Abgerufen am 8. Januar 2021.
  10. Kindergärten in NÖ. NÖ Landesregierung, abgerufen am 5. Oktober 2020.
  11. Schulensuche. In: Schulen online. Abgerufen am 30. September 2020.
  12. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 1995 in Haringsee. Amt der NÖ Landesregierung, 30. März 2000, abgerufen am 15. Februar 2020.
  13. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2000 in Haringsee. Amt der NÖ Landesregierung, 4. Februar 2005, abgerufen am 15. Februar 2020.
  14. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2005 in Haringsee. Amt der NÖ Landesregierung, 4. März 2005, abgerufen am 15. Februar 2020.
  15. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2010 in Haringsee. Amt der NÖ Landesregierung, 8. Oktober 2010, abgerufen am 15. Februar 2020.
  16. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2015 in Haringsee. Amt der NÖ Landesregierung, 1. Dezember 2015, abgerufen am 15. Februar 2020.
  17. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2020 in Haringsee. Amt der NÖ Landesregierung, 26. Januar 2020, abgerufen am 15. Februar 2020.