Hasselroth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Hasselroth
Hasselroth
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Hasselroth hervorgehoben
Koordinaten: 50° 10′ N, 9° 6′ O
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Darmstadt
Landkreis: Main-Kinzig-Kreis
Höhe: 130 m ü. NHN
Fläche: 18,92 km²
Einwohner: 7261 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 384 Einwohner je km²
Postleitzahl: 63594
Vorwahl: 06055
Kfz-Kennzeichen: MKK, GN, HU, SLÜ Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Kfz enthält Kleinbuchstaben
Gemeindeschlüssel: 06 4 35 015
Gemeindegliederung: 3 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Bodo-Käppel-Platz 1
63594 Hasselroth
Webpräsenz: www.hasselroth.de
Bürgermeister: Uwe H. Scharf (parteilos)
Lage der Gemeinde Hasselroth im Main-Kinzig-Kreis
Niederdorfelden Schöneck (Hessen) Nidderau Maintal Hanau Großkrotzenburg Rodenbach (bei Hanau) Erlensee Bruchköbel Hammersbach Neuberg (Hessen) Ronneburg (Hessen) Langenselbold Hasselroth Freigericht (Hessen) Gründau Gelnhausen Linsengericht (Hessen) Biebergemünd Flörsbachtal Jossgrund Bad Orb Wächtersbach Brachttal Schlüchtern Birstein Sinntal Bad Soden-Salmünster Gutsbezirk Spessart Steinau an der Straße Steinau an der Straße Bad Soden-Salmünster Bad Soden-Salmünster Gutsbezirk Spessart Bayern Landkreis Offenbach Offenbach am Main Frankfurt am Main Landkreis Fulda Vogelsbergkreis Landkreis Gießen Wetteraukreis HochtaunuskreisKarte
Über dieses Bild
Gemeindegebiet mit Ortsteilen von Hasselroth

Hasselroth ist eine Gemeinde im Main-Kinzig-Kreis in Hessen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet liegt zwischen der Kinzigaue im Norden und den nordwestlichen Ausläufern des Spessart am Ostrand des Rhein-Main-Gebietes.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hasselroth grenzt im Norden an die Gemeinde Gründau und die Stadt Gelnhausen, im Osten an die Gemeinde Linsengericht, im Süden an die Gemeinde Freigericht, im Südwesten an die Gemeinde Rodenbach sowie im Westen an die Stadt Langenselbold.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus den Orten Gondsroth, Neuenhaßlau (Sitz der Gemeindeverwaltung) und Niedermittlau. Die drei Ortsteile sind geographisch deutlich voneinander getrennt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 1. Oktober 1971 schlossen sich die Gemeinden Neuenhaßlau und Gondsroth zur Gemeinde Hasselroth zusammen. Zum 1. Juli 1974 wurde die damals noch selbständige Gemeinde Niedermittlau im Rahmen der Gebietsreform in Hessen per Gesetz nach Hasselroth eingemeindet.[2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kommunalwahl am 6. März 2016 lieferte folgendes Ergebnis,[3] in Vergleich gesetzt zu früheren Kommunalwahlen:[4][5]

Sitzverteilung in der Gemeindevertretung 2016
    
Von 27 Sitzen entfallen auf:
Parteien und Wählergemeinschaften %
2016
Sitze
2016
%
2011
Sitze
2011
%
2006
Sitze
2006
%
2001
Sitze
2001
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 44,4 12 49,5 13 49,6 13 54,8 17
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 28,1 7 31,9 9 34,8 10 27,9 9
SWG Soziale Wählergemeinschaft Hasselroth 17,5 5 10,4 3 10,5 3 7,5 2
FDP Freie Demokratische Partei 10,0 3 4,7 1 5,1 1
DIE LINKE Die Linke 3,5 1
BVH Bürgervertretung Hasselroth 9,8 3
gesamt 100,0 27 100,0 27 100,0 27 100,0 31
Wahlbeteiligung in % 54,2 49,8 47,9 54,3
Rathaus Hasselroth in Neuenhaßlau

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die drei Haselnüsse des Hasselrother Wappen weisen auf den früheren Ortsnamen "Hasela" (Hasel(nuss)) hin.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Hasselroth hat mit dem Haltepunkt Niedermittlau Anschluss an die Bahnstrecke Fulda–Hanau, die hessische Kinzigtalbahn (Kursbuchstrecke 615).

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Niedermittlau gibt es einen Fußballverein (FC Alemannia 1905 Niedermittlau) und einen Handballverein der in der Landesliga der Frauen spielt (FSG Altenhaßlau/Niedermittlau). In Neuenhaßlau gibt es einen Fußballverein (FV Viktoria 06 Neuenhaßlau), dessen zweite Mannschaft in der Saison 2007/2008 Meister in der Kia Kreisliga D Gelnhausen wurde. Außerdem gibt es einen Turnverein (TG Neuenhaßlau), der mit einigen Volleyballmannschaften aktiv ist.

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Niedermittlau existiert ein Heimatmuseum.

Schulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hasselbachschule in Neuenhaßlau
  • Grundschule Gondsroth
  • Grundschule Hasselbachschule in Neuenhaßlau
  • Grundschule Auwiesenschule in Niedermittlau
  • Außenstelle der Ludwig-Geißler-Schule aus Hanau

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerung in Hessen nach Gemeinden am 31.12.2015 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 362 und 363.
  3. Hessisches Statistisches Landesamt: Ergebnis der Gemeindewahl am 6. März 2016
  4. Hessisches Statistisches Landesamt: Ergebnis der Gemeindewahl am 27. März 2011
  5. Hessisches Statistisches Landesamt: Ergebnis der Gemeindewahl am 26. März 2006

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hasselroth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien