Biebergemünd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Biebergemünd
Biebergemünd
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Biebergemünd hervorgehoben
Koordinaten: 50° 10′ N, 9° 18′ O
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Darmstadt
Landkreis: Main-Kinzig-Kreis
Höhe: 214 m ü. NHN
Fläche: 78,55 km²
Einwohner: 8283 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 105 Einwohner je km²
Postleitzahl: 63599
Vorwahl: 06050
Kfz-Kennzeichen: MKK, GN, HU, SLÜ Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Kfz enthält Kleinbuchstaben
Gemeindeschlüssel: 06 4 35 003
Gemeindegliederung: 6 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Rathaus am Gemeindezentrum
63599 Biebergemünd
Webpräsenz: www.biebergemuend.de
Bürgermeister: Manfred Weber
Lage der Gemeinde Biebergemünd im Main-Kinzig-Kreis
Niederdorfelden Schöneck (Hessen) Nidderau Maintal Hanau Großkrotzenburg Rodenbach (bei Hanau) Erlensee Bruchköbel Hammersbach Neuberg (Hessen) Ronneburg (Hessen) Langenselbold Hasselroth Freigericht (Hessen) Gründau Gelnhausen Linsengericht (Hessen) Biebergemünd Flörsbachtal Jossgrund Bad Orb Wächtersbach Brachttal Schlüchtern Birstein Sinntal Bad Soden-Salmünster Gutsbezirk Spessart Steinau an der Straße Steinau an der Straße Bad Soden-Salmünster Bad Soden-Salmünster Gutsbezirk Spessart Bayern Landkreis Offenbach Offenbach am Main Frankfurt am Main Landkreis Fulda Vogelsbergkreis Landkreis Gießen Wetteraukreis HochtaunuskreisKarte
Über dieses Bild
Gemeindegebiet mit Ortsteilen von Biebergemünd

Biebergemünd ist eine Gemeinde im Kinzigtal in Hessen, etwa fünf Kilometer östlich von Gelnhausen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet von Biebergemünd erstreckt sich durch das Bieber- und das Kinzigtal. Die Bieber, die sich entspringend im Ortsteil Bieber in nördlicher Richtung durch das Biebertal schlängelt, mündet in Biebergemünd-Wirtheim in die Kinzig.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biebergemünd grenzt im Norden an die Stadt Wächtersbach, im Osten an die Stadt Bad Orb und die Gemeinde Jossgrund, im Südosten an die Gemeinde Flörsbachtal, im Süden jenseits der Landesgrenze im bayerischen Unterfranken an den Wiesener Forst, die Gemeinde Kleinkahl sowie den Huckelheimer Wald (alle drei Landkreis Aschaffenburg). Im Westen grenzt Biebergemünd an die Gemeinde Linsengericht und die Stadt Gelnhausen.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biebergemünd besteht aus folgenden sechs Ortsteilen:

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. September 1970 wurden die bis dahin selbständigen Gemeinden Kassel und Wirtheim zur neuen Gemeinde Biebergemünd zusammengeschlossen.[2]

Am 1. Oktober 1971 wurden die Gemeinden Breitenborn A.B., Lanzingen und Roßbach in die Gemeinde Bieber eingegliedert.[2]

Am 1. Juli 1974 wurden die Gemeinden Biebergemünd und Bieber unter Beibehaltung des Namens Biebergemünd zusammengeschlossen. Dies geschah gegen den ausdrücklichen Beschluss beider Gemeindevertretungen.[2]

Konfessionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Evangelische Kirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt zwei evangelische Kirchen in Biebergemünd.

Katholische Kirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

St. Peter und Paul in Wirtheim

Es gibt vier katholische Kirchen in Biebergemünd.

  • Mariä Geburt, Schulstraße 9 in Bieber
  • St. Johannes Nepomuk, Spessartstraße in Kassel
  • St.-Mauritius-Kapelle, Burgberg bei Bieber
  • St. Peter und Paul, Kirchstraße 10 in Wirtheim

Einwohnerzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
2003 8.379
2004 8.397
2005 8.373
2008 8.784
2009 8.784
2011 8.380
2012 8.390

nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Ew.
1961
Ew.
1970
Ew.
2012
Bieber 1.711 1.867 2.228
Breitenborn/Lützel 239 256 400
Kassel 1.837 2.045 2.464
Lanzingen 325 337 632
Roßbach 457 487 755
Wirtheim 1.422 1.627 1.911

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kommunalwahl am 6. März 2016 lieferte folgendes Ergebnis,[3] in Vergleich gesetzt zu früheren Kommunalwahlen:[4][5]

Sitzverteilung in der Gemeindevertretung 2016
   
Von 31 Sitzen entfallen auf:
Parteien und Wählergemeinschaften  %
2016
Sitze
2016
 %
2011
Sitze
2011
 %
2006
Sitze
2006
 %
2001
Sitze
2001
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 36,0 11 37,4 11 41,3 13 45,4 14
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 29,7 9 31,5 10 26,1 8 30,0 9
FWG Freie Wählergemeinschaft 34,3 11 31,1 10 31,5 10 24,7 8
FDP Freie Demokratische Partei 1,1 0
gesamt 100,0 31 100,0 31 100,0 31 100,0 31
Wahlbeteiligung in % 56,5 52,5 47,0 54,8

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: Im Wellenschnitt geteilt von Silber und Rot, oben ein sechsspeichiges rotes Rad, unten schräggekreuzt ein goldener Schlägel und ein goldenes Eisen.

Begründung: Das Wappen von Biebergemünd symbolisiert die verschiedenen Teile der Gemeinde. Die obere Hälfte ist an das Radsymbol aus dem Mainzer Wappen angelehnt, zu dem Wirtheim und Kassel lange gehörten. Die untere Hälfte symbolisiert den Bergbau in Biber. Die Anordnung der Elemente des Wappens ist optisch ähnlich gestaltet, wie die des alten Bieberer Wappens. Die Farben Rot und Gold erinnern an die Grafschaft Hanau.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biebergrund-Museum in Bieber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den heimatkundlichen Aspekten des Museums gibt es einen großen Schwerpunkt zum Thema Bergbau im Biebertal. Das Museum liegt im Ortsteil Bieber direkt an der Durchgangsstraße B 276 und wird vom Geschichtsverein Biebergemünd e. V. geführt.

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In vielen Orten der Gemeinde existieren zahlreiche Musikvereine:

  • Musikverein 1965 Kassel
  • Original Kasseler Musikanten 1974
  • Biebertaler Musikanten
  • Spielmannszug Teutonia 1963 Bieber

Hinzu kommen einige Gesangsvereine:

  • „Liederkranz“ 1847 Bieber
  • „Einigkeit“ Wirtheim 1897
  • „Harmonie“ Kassel
  • „Liederkranz“ Kassel
  • „Sängerlust“ Lanzingen 1924
  • „Edelweiß“ Breitenborn/Lützel
  • Kirchenchor „Cäcilia“ Wirtheim

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund seiner Geschichte und der lange Zeit eigenständigen Ortsteile hat Biebergemünd sehr viele Sportvereine. Diese unterhalten auch entsprechende Sportanlagen. Im Süden der Gemeinde ist dies die Sportanlage des SV Germania 08 Bieber mit einem Hart- und einem Rasenplatz. Im Kassel und Wirtheim unterhalten die dortigen Vereine, der TSV 08 Kassel und der TSV 09 Wirtheim, ebenfalls Sportplätze. In den Ortsteilen Roßbach und Breitenborn existieren zusätzlich noch Bolzplätze. Das einzige öffentliche Schwimmbad der Gemeinde ist das Quellenschwimmbad im Ortsteil Bieber.

Bieber unterhält im Webersfeld Freizeitanlagen mit Tretbecken (Kneippanlage) und Grillhütte. Roßbach hat das sogenannte Rosengärtchen mit einer Kneippanlage. Am Gemeindezentrum in Kassel gibt es Tennisplätze.

Kegelbahnen finden sich in den Ortsteilen Kassel und Rossbach. In Lanzingen und Rossbach sind außerdem Tischtennisvereine aktiv. Regelmäßig trifft sich der Tanzsportclub Barbarossa Biebergemünd im Bürgerhaus Biebergemünd.

Im Ortsteil Kassel existiert darüber hinaus noch die Moto-Cross-Strecke am Idel.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar

  • Maskenball in Lanzingen

Februar

  • Faschings-/Fremdensitzung in Bieber (Biebertalhalle)
  • Faschingsball des MSC in Kassel („Fasswirt“)
  • Kinderfasching in Kassel (Pfarrheim)

Mai

  • Dorffest Kassel (Bürgertreff / Ortsmitte)
  • Pfingstturnier Wirtheim
  • „Vatertagsgrillen“ im Nonnengrund, Freischütz Bieber

Juni

  • Back- und Schlachtfest am Alten Rathaus in Bieber
  • Biebergrund-Bike-Marathon (Start/Ziel in Roßbach)
  • Brunnenfest Kassel (Bürgertreff / Ortsmitte)
  • Pfarrfest Wirtheim
  • Straßenfest der Biebertaler Musikanten

Juli

  • Kerb in Breitenborn
  • Kerb in Lanzingen
  • Feuerwehrfeste in Kassel und Wirtheim
  • Fischerfest Bieber
  • Fischerfest Kassel (in Jahren mit gerader Jahreszahl)
  • Mühlenfest der Harmonie Kassel

August

  • Back- und Schlachtfest in Lanzingen
  • Kerb in Bieber
  • Kerb in Roßbach
  • Kirb in Kassel
  • Pfarrfest Kassel

September

  • KAB-Bratfest Kassel(Mühlwiese)
  • Kerb in Wirtheim
  • Kinzigtal total – 2. Sonntag (durch Neu-Wirtheim)
  • Nachkirb der Original Kasseler Musikanten (Bürgertreff / Ortsmitte)
  • Pfarrfest Bieber

Oktober

  • Bratfest mit Wildgulaschessen, Schützenhaus, Freischütz Bieber

November

  • Jahreskonzert der Original Kasseler Musikanten (Bürgerhaus am Gemeindezentrum)

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biebergemünd liegt direkt an der A 66 zwischen Frankfurt am Main und Fulda. In Nord-Süd-Richtung verläuft die B 276 durch die Gemeinde, die von Birstein nach Lohr am Main führt.

Am nördlichen Rande des Gemeindegebietes verläuft parallel zur Autobahn die Kinzigtalbahn Fulda–Frankfurt. Am Bahnhof Wirtheim hält stündlich die Regionalbahn WächtersbachFrankfurt. Die Spessartbahn, eine Schmalspurbahn, die von Gelnhausen bis Lochborn, oberhalb von Bieber, führte und das gesamte heutige Gemeindegebiet erschloss, wurde bereits 1951 stillgelegt.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alteburg-Schule, Kassel (Grundschule)
  • Alteburg-Schule, Kassel (Haupt- und Realschule)
  • Grundschule Biebertal, Bieber
  • Grundschule Wirtheim, Wirtheim

Gesundheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • im Rahmen des hessischen Modellprojektes "Gesundheitsnetz Main-Kinzig-Kreis" hat die Gemeinde zusammen mit dem Ärztenetz Spessart eG die Initiative ergriffen, bundesweit nach einem neuen Hausarzt zu suchen, [6]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben vielen kleinen Geschäften und Supermärkten in den Ortsteilen konzentriert sich die Wirtschaft auf das Gewerbe- und Industriegebiete "Zehn Morgen" in Wirtheim und "In der Strutt" Kassel. Größter Arbeitgeber der Gemeinde ist das Arbeitsschutz- und Bekleidungsunternehmen Engelbert Strauss.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Biebergemünd – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerung der hessischen Gemeinden (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. a b c Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 362 und 363.
  3. Hessisches Statistisches Landesamt: Ergebnis der Gemeindewahl am 6. März 2016
  4. Hessisches Statistisches Landesamt: Ergebnis der Gemeindewahl am 27. März 2011
  5. Hessisches Statistisches Landesamt: Ergebnis der Gemeindewahl am 26. März 2006
  6. Gemeinde sucht Hausarzt