Herschweiler-Pettersheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Herschweiler-Pettersheim
Herschweiler-Pettersheim
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Herschweiler-Pettersheim hervorgehoben
Koordinaten: 49° 29′ N, 7° 21′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Kusel
Verbandsgemeinde: Oberes Glantal
Höhe: 274 m ü. NHN
Fläche: 7,47 km2
Einwohner: 1308 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 175 Einwohner je km2
Postleitzahl: 66909
Vorwahl: 06384
Kfz-Kennzeichen: KUS
Gemeindeschlüssel: 07 3 36 041
Adresse der Verbandsverwaltung: Rathausstraße 8
66901 Schönenberg-Kübelberg
Webpräsenz: www.herschweiler-pettersheim.de
Ortsbürgermeister: Klaus Drumm (SPD)
Lage der Ortsgemeinde Herschweiler-Pettersheim im Landkreis Kusel
WaldmohrDunzweilerBreitenbach (Pfalz)Schönenberg-KübelbergGries (Pfalz)Brücken (Pfalz)DittweilerAltenkirchen (Pfalz)OhmbachFrohnhofenNanzdietschweilerBörsbornSteinbach am GlanKrottelbachLangenbach (Pfalz)Herschweiler-PettersheimWahnwegenHenschtalHüfflerQuirnbach/PfalzRehweilerGlan-MünchweilerMatzenbachSelchenbachHerchweilerAlbessenKonkenEhweilerSchellweilerEtschbergTheisbergstegenHaschbach am RemigiusbergKuselBlaubachOberalbenDennweiler-FrohnbachKörbornThallichtenbergRuthweilerReichweilerPfeffelbachRathsweilerNiederalbenUlmetErdesbachBedesbachRammelsbachAltenglanWelchweilerElzweilerHorschbachBosenbachRutsweiler am GlanFöckelbergNiederstaufenbachOberstaufenbachNeunkirchen am PotzbergJettenbach (Pfalz)RothselbergKreimbach-KaulbachWolfsteinRutsweiler an der LauterEßweilerOberweiler im TalAschbach (Westpfalz)HinzweilerOberweiler-TiefenbachRelsbergHefersweilerEinöllenReipoltskirchenNußbach (Pfalz)HoppstädtenKappeln (bei Lauterecken)Medard (Glan)OdenbachAdenbachGinsweilerCronenberg (bei Lauterecken)HohenöllenHeinzenhausenLohnweilerLautereckenUnterjeckenbachLangweiler (bei Lauterecken)MerzweilerHomberg (bei Lauterecken)Herren-SulzbachGrumbach (Glan)Kirrweiler (bei Lauterecken)Sankt JulianHausweilerWiesweilerDeimbergBubornGlanbrückenOffenbach-HundheimNerzweilerSaarlandLandkreis BirkenfeldLandkreis Bad KreuznachDonnersbergkreisKaiserslauternLandkreis SüdwestpfalzLandkreis KaiserslauternLandkreis SüdwestpfalzKarte
Über dieses Bild
Jagdschloss - Montage in die heutige Ortslage
Steinbruch Herschweiler-Pettersheim

Herschweiler-Pettersheim ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Kusel in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Oberes Glantal an.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herschweiler-Pettersheim liegt im oberen Ohmbachtal in der Westpfalz. Zur Gemeinde gehört auch der südlich liegende Wohnplatz Bockhof.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung von Pettersheim erfolgte im Jahr 1387 unter dem Namen „Pederßheim“. Herschweiler kommt zuerst 1446 mit dem Namen „Hirßwylre“ vor.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Herschweiler-Pettersheim besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat:[3]

Wahl SPD FWG Gesamt
2014 7 9 16 Sitze
2009 7 9 16 Sitze
2004 7 9 16 Sitze
  • FWG = Freie Wählergruppe Herschweiler-Pettersheim e. V.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klaus Drumm (SPD) ist seit 2009 Ortsbürgermeister.

Bisherige Gemeindeoberhäupter:

  • 1800–1805 Johann Neuberger
  • 1805–1816 Johann Friederich Limberger
  • 1816–1821 Johannes Wollenweber
  • 1821–1843 Adam Mehl, Langenbach
  • 1843–1853 Jakob Fauß 4., Konken
  • 1853–1881 Georg Morgenstern
  • 1881–1884 Jakob Cloß
  • 1884–1890 Ludwig Blind
  • 1890–1919 Peter Müller
  • 1919–1924 Christian Schultheiß
  • 1925–1926 Otto Hollinger
  • 1926–1929 Jakob Rietz
  • 1930–1940 Hermann Theiß
  • 1940–1942 Karl Fell
  • 1942–1943 Friedrich Gerlach
  • 1943–1945 Ernst Häßel
  • 1945–1948 Ludwig Becker
  • 1948–1956 August Karst
  • 1956–1964 Albert Hollinger
  • 1965–1969 August Karst
  • 1969–1972 Karl Fetterroll
  • 1972–1974 Wilhelm Woditsch
  • 1974–1989 Günter Schug
  • 1989–2006 Karl Schmitt
  • 2006–2009 Rüdiger Becker
  • 2009–0000 Klaus Drumm

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus dem „Gutachten des Staatsarchivs Speyer zum Ortswappen von Herschweiler-Pettersheim“ vom 16. Mai 1951 geht folgende Blasonierung hervor: „In Gold auf grünem Boden ein springender, goldenbewehrter, roter Hirsch.“

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind die Grundmauern einer gallo-römischen Villa Rustica, die Reste des herzoglich Pfalz-Zweibrückischen Schlosses Pettersheim und außerdem ein stillgelegter Steinbruch auf dem Hühnerkopf, der mit reizvoller Natur und Wanderwegen lockt.

Außerdem gibt es in der Ortsgemeinde die protestantische Kirche Herschweiler-Pettersheim.

Veranstaltungen:

Zu erwähnen ist etwa der Owwerderfer Kerb, der jeweils am dritten Wochenende im September stattfindet, genauso wie der Unnerderfer Kerb; des Weiteren das Sportfest, das Dorffest, der Nohkerb und der Weihnachtsmarkt.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Herschweiler-Pettersheim gibt es einen Kindergarten, eine Grund- und Realschule plus sowie ein Dorfgemeinschaftshaus. Im Nordosten verläuft die A 62. In Glan-Münchweiler ist ein Bahnhof der Glantalbahn.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Herschweiler-Pettersheim – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2016 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz: Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: Januar 2018, S. 99 (PDF; 2,2 MB).
  3. Kommunalwahl Rheinland-Pfalz 2009, Gemeinderat