Jake Angeli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jake Angeli mit einem Zeichen der QAnon-Bewegung bei einer Protestaktion in Peoria (Arizona) am 25. Oktober 2020

Jake Angeli (* ca. 1988; eigentlich Jacob Anthony Chansley; auch bekannt als bison man, QAnon Shaman, Q Shaman und Yellowstone Wolf, auf Deutsch ‚QAnon-Schamane‘ oder ‚Hörnermann‘) ist ein amerikanischer Verschwörungstheoretiker aus Phoenix (Arizona). Er ist Anhänger von Donald Trump und QAnon und war am 6. Januar 2021 am Sturm auf das Kapitol in Washington beteiligt. Aufgrund seiner auffallenden Verkleidung gilt er in zahlreichen Medien weltweit als Symbol der Stürmung. Wenige Tage darauf wurde er verhaftet; am 3. September 2021 bekannte er sich schuldig.

Frühes Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jake Angeli wurde um 1988 geboren,[1] als Sohn von Martha Chansley.[2] Er besuchte die Moon Valley High School in Phoenix und das Glendale Community College in Kalifornien, wo er einige Kurse in Psychologie, Religion, Philosophie und Keramik belegte.[3][4] Laut seiner Mutter ist er Navy-Veteran.[3] Aus der Navy soll er 2007 wegen Verweigerung einer Impfung entlassen worden sein.[5] Angeli hat vor seiner politischen Tätigkeit nach eigener Aussage als Gelegenheitsschauspieler und Synchronsprecher gearbeitet und führte nach Medienberichten ein Profil auf der Webseite Backstage.[6]

Angeli hat zwei selbstveröffentlichte Bücher geschrieben, Will & Power: Inside the Living Library (Volume 1) (unter dem Pseudonym Loan Wolf) und One Mind at a Time: A Deep State of Illusion (unter dem Namen Jacob Angeli).[4] Außerdem hat er elf Videos mit verschiedenen Verschwörungstheorien produziert und gesprochen und sie Ende 2020 auf die Plattform Rumble hochgeladen.[7]

Etwa seit 2019 nahm Angeli regelmäßig an Kundgebungen und Demonstrationen in Arizona teil und verbreitete am Arizona State Capitol Verschwörungstheorien. Dabei trug er bereits die schamanische Kopfbedeckung und häufig ein Schild mit der Aufschrift „Q sent me“ (Q hat mich geschickt.) Er sagt, die Aufmachung diene dazu, Aufmerksamkeit zu erregen, damit er mit Leuten über seine Ansichten reden kann. 2020 protestierte er gegen Schutzmaßnahmen und die Schließung von Geschäften aufgrund der COVID-19-Pandemie und gegen die Anerkennung der Wahlergebnisse der Präsidentschaftswahl, in der Joe Biden Arizona für sich gewann.[8]

Sturm auf das Kapitol und Folgen für Angeli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beteiligung an den Ereignissen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angeli beteiligte sich am 6. Januar 2021 am Sturm auf das Kapitol in Washington, D.C., als dort die Auszählung der Stimmen der Präsidentschaftswahl zur formalen Bestätigung des gewählten Präsidenten stattfinden sollte. Laut Eigenaussage gegenüber dem FBI reiste er mit einer Gruppe aus Arizona an, auf die Forderung des abgewählten Präsidenten Donald Trump hin, dass alle Patrioten nach Washington kommen sollten. Im Kapitolgebäude betrat er den Senatsflügel und setzte sich auf den Stuhl des Vizepräsidenten Mike Pence.[9] In der Senatskammer bat er die Randalierer um eine Pause und ein Gebet zu Gott.[10] Auf Pences Schreibtisch soll er einen Zettel mit dem Text „It’s only a matter of time, justice is coming“ hinterlassen haben. („Es ist nur eine Frage der Zeit. Gerechtigkeit ist unterwegs.“)[11] Er erschien mit unbekleidetem Oberkörper und trug im Gesicht rot-weiß-blaue Farbe (die Farben der Flagge der Vereinigten Staaten), auf dem Kopf eine Schamanen-Kopftracht mit Bisonhörnern und Kojotenfell mit zwei Schwänzen sowie eine Lanze mit der Nationalfahne bei sich. Die zur Schau gestellten Tätowierungen auf Bauch und Brust stellen Valknut, Yggdrasil und Mjölnir dar. Die Mauersteine sollen die von Trump geplante Mauer an der Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko symbolisieren.[12] Laut eigener Angabe wurde er zu Beginn von der Polizei zunächst gehindert, das Gebäude zu betreten, dann aber eingelassen und später von der Polizei gebeten, es wieder zu verlassen.[13]

Festnahme und Verteidigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 8. Januar 2021 schrieb die Polizei 1000 US-Dollar für Informationen zu seiner Identität aus.[14] Angeli begab sich am 9. Januar zum FBI-Büro in Phoenix.[15] Er wurde festgenommen und Anklage gegen ihn wurde erhoben.[16] Ihm wird vorgeworfen, „sich gewalttätig und unangemessen auf dem Gelände des Kongresses verhalten sowie absichtlich und ohne Befugnis ein abgesperrtes Gebäude betreten zu haben.“ (englischer Wortlaut: „knowingly entering or remaining in any restricted building or grounds without lawful authority, and with violent entry and disorderly conduct on Capitol grounds“)[17]

In Untersuchungshaft weigerte Angeli sich laut seiner Mutter, das ihm vorgesetzte Essen zu sich zu nehmen, da es nicht bio sei, worauf gerichtlich angeordnet wurde, dass er entsprechende Speisen erhalten solle.[18] Sein Anwalt Al Watkins appellierte an Trump, Angeli zu begnadigen und sagte, er sei dazu verpflichtet, da Angeli nur auf eine Einladung des Präsidenten in Washington gewesen sei und gehandelt habe.[19] Watkins argumentiert, Angeli habe nicht an der Gewalt teilgenommen, dafür aber mit den Behörden kooperiert; er sei unbewaffnet, nicht gewalttätig oder zerstörerisch gewesen.[20] Die Staatsanwaltschaft reichte beim Bundesgericht in Phoenix ein Gesuch ein, dass Angeli in Gewahrsam bleiben solle, da dieser plane, auch für die Amtseinführung von Joe Biden nach Washington zu kommen.[21] Nachdem Watkins Anfang Februar ein Notfallgesuch eingereicht hatte, dass Angeli Bio-Lebensmittel erhalten oder vorzeitig entlassen werden solle, weil er sich aufgrund seiner schamanistischen Haltung und Lebensweise mehrere Tage geweigert habe, vom Gefängnis zubereitete Speisen zu essen, wurde Angeli in ein Gefängnis in Virginia verlegt, das seiner Ernährungsweise nachzukommen zugestimmt habe.[22]

Nachdem Trump aus dem Amt geschieden war, ohne Angeli zu begnadigen, sagte sein Anwalt, Angeli bereue sehr, von Trump betrogen worden zu sein und zugelassen zu haben, dass dies ihn dazu gebracht habe, Entscheidungen zu treffen, die er nicht hätte treffen sollen.[23] Später schlug Watkins vor, Angeli solle beim Amtsenthebungsverfahren gegen Trump vor dem Senat als Zeuge auftreten; es sei wichtig, dass die Senatoren jemanden anhören, der von Trump angestiftet worden sei.[24] Zum Beginn des Senatsverfahrens veröffentlichte Angeli über seinen Anwalt ein Statement, dass er enttäuscht sei von Trump, der sie fallen gelassen habe und nicht ehrenhaft sei, und entschuldigte sich: „Es tut mir leid, dass ich Angst in den Herzen anderer erzeugt habe. Das war falsch. Punkt.“ Sich selbst bezeichnete er als einen der „friedlichen Leute“.[25]

Anfang März 2021 gab Angeli aus dem Gefängnis heraus der Reporterin Laurie Segall ein Interview für das Format 60 Minutes+ auf Paramount+. Darin bestritt er, dass seine Handlungen ein Angriff auf die Nation gewesen seien, und sagte, was er ernsthaft bereue, sei, geglaubt zu haben, dass es in Ordnung war, als sie von Polizisten [in das Kapitol] hineingelassen worden waren. Während er „mit jeder Faser seines Seins“ bereue, das Gebäude betreten zu haben, bereue er nicht seine Loyalität zu Trump.[26] Richter Royce C. Lamberth verurteilte das Interview, weil vorher nicht seine Zustimmung eingeholt worden war,[27] und entschied am 8. März gegen die Entlassung Angelis vor seiner Verhandlung, weil er im Hausarrest weitere Angriffe gegen die Regierung planen könnte. Er zeige eine Entfremdung von der Realität, indem er seine Handlungen als friedlich und harmlos beschreibe, und erkenne nicht den Ernst der Anschuldigungen gegen ihn. Lamberth stimmte außerdem nicht zu, dass Angeli unbewaffnet gewesen sein soll, sondern ordnete den Speer, den Angeli als Flaggenmast mit sich getragen hatte, als gefährliche Waffe ein.[28]

Im Mai 2021 behauptete Watkins, Angeli habe das Asperger-Syndrom und viele weitere am Sturm beteiligte Angeklagte hätten einen Hirnschaden oder seien autistisch. Sie seien über vier Jahre Propaganda unterworfen in einem Ausmaß, wie es die Welt seit Adolf Hitler nicht mehr gesehen habe.[29] Nachdem Watkins in einer Anhörung geäußert hatte, dass die Gefängniszeit sich auf Angelis geistige Verfassung auswirke, ordnete Richter Lamberth eine psychologische Beurteilung an, die bestimmen solle, ob Angeli eine geistige Krankheit oder Störung habe, durch die er geistig nicht in der Lage sei, die Art und Konsequenzen des Verfahrens zu verstehen.[30] Laut einer Aussage von Watkins am 23. Juli hat das Federal Bureau of Prisons diagnostiziert, dass Angeli mehrere psychische Erkrankungen habe, nämlich vorübergehende Schizophrenie, bipolare Störung, Depressionen und eine Angststörung. Angeli sei in Verhandlungen mit der Staatsanwaltschaft, um eine Verständigung (einen „plea deal “) zu erreichen.[31]

Am 3. September 2021 bekannte Angeli sich in einem Anklagepunkt Behinderung eines Kongressverfahrens (der Stimmauszählung) schuldig und stimmte als Teil der Einigung zu, das von der Staatsanwaltschaft empfohlene Strafmaß von 41 bis 51 Monaten Gefängnis zu akzeptieren. Zuvor sagte sein Anwalt, Angeli habe sich von QAnon losgesagt und bitte darum, es nicht mehr in Bezeichnungen für ihn zu verwenden. Das Urteil soll am 17. November verlesen werden.[32] Ein weiteres Gesuch auf Freilassung bis zur Urteilsverlegung, damit Angeli seinen Großvater besuchen könne, während Watkins ihm eine Unterkunft und Pflege für seine geistige Gesundheit stellen wollte, lehnte Richter Lamberth wenige Tage mit der Begründung ab, dass nicht überzeugend belegt wurde, dass dann keine Fluchtgefahr bestehen würde.[33]

Verschwörungstheorien über Angeli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Erstürmung des Kapitols der Vereinigten Staaten kursierten unter Verschwörungstheoretikern Gerüchte, Angeli stehe mit der Antifa-Bewegung oder der Black-Lives-Matter- (BLM-) Bewegung in Verbindung und habe die Veranstaltung als Agent Provocateur[34] infiltriert. In einem Tweet vom 6. Januar von seinem Twitter-Account USAwolfpack antwortete Angeli auf Spekulationen des Trump-Wahlkampfanwalts Lin Wood: „Mr. Wood. I am not antifa or blm. I'm a Qanon & digital soldier. My name is Jake & I marched with the police & fought against BLM & ANTIFA [in] PHX.“[35][36] Laut Faktencheckern steht er nicht mit der Antifa in Verbindung und ist ein aktiver Trump-Anhänger.[37][38]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jake Angeli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ¿Quién es Q-Shaman, el joven con cuernos que entró en el Capitolio? 7. Januar 2021, abgerufen am 13. Januar 2021 (spanisch).
  2. Multiple „QAnon Shaman“ videos resurface after Jake Angeli leads siege of Capitol. 8. Januar 2021, abgerufen am 13. Januar 2021 (englisch).
  3. a b Mom of furry-hatted Capitol rioter from Arizona defends his „patriotism“. 8. Januar 2021, abgerufen am 13. Januar 2021 (englisch).
  4. a b Fredrick Kunkle: Trump supporter in horns and fur is charged in Capitol riot. In: Washington Post. ISSN 0190-8286 (washingtonpost.com [abgerufen am 13. Januar 2021]).
  5. James Clark: The ‘QAnon shaman’ guy got kicked out of the Navy for refusing a vaccine. In: Task & Purpose. 12. Januar 2021. Abgerufen am 26. Januar 2021.
  6. What we know about the ‘QAnon shaman’ who stormed the US Capitol. 8. Januar 2021, abgerufen am 13. Januar 2021 (englisch).
  7. Search results for: YellowstoneWolfAZ. Abgerufen am 13. Januar 2021 (englisch).
  8. Richard Ruelas: Longtime Arizona QAnon supporter in horned helmet joins storming of U.S. Capitol. In: Arizona Central. 6. Januar 2021. Abgerufen am 16. Januar 2021.
  9. Katelyn Polantz: US Capitol rioter in headdress told FBI he came to Washington based on prompt from Trump. In: CNN. 9. Januar 2021. Abgerufen am 15. Januar 2021.
  10. Tom Gjelten: Militant Christian Nationalists Remain A Potent Force, Even After The Capitol Riot. In: NPR. 19. Januar 2021. Abgerufen am 17. Februar 2021.
  11. Teo Armus: Rioters wanted to ‘capture and assassinate’ lawmakers, prosecutors say. A note left by the ‘QAnon Shaman’ is evidence.. In: The Washington Post. 15. Januar 2021. Abgerufen am 16. Januar 2021.
  12. Kirsten Ripper: FBI bestätigt Festnahme des QAnon-Schamanen mit der Hörner-Mütze. In: Euronews. 9. Januar 2021, abgerufen am 22. Januar 2021.
  13. Adam Gabbatt: Faces of extremism: the rioters behind the attack on the US Capitol. In: Guardian. 7. Januar 2021. Abgerufen am 17. Februar 2021.
  14. Police Need Help Identifying Famous QAnon Guy Named Jake Angeli From Arizona. Abgerufen am 11. Januar 2021 (englisch).
  15. Richard Ruelas: Jake Angeli, seen at U.S. Capitol raid in fur hat and horns, still in custody after first federal court hearing. In: Arizona Central. 11. Januar 2021. Abgerufen am 15. Januar 2021.
  16. STATEMENT OF FACTS. 8. Januar 2021, abgerufen am 11. Januar 2021 (englisch).
  17. Richard Ruelas: Unsealed indictment reveals more counts against Jake Angeli, QAnon shaman, for U.S. Capitol raid. In: Arizona Central. 13. Januar 2021. Abgerufen am 17. Januar 2021., deutsche Übersetzung des Tatvorwurfs aus Kongressausschüsse fordern Untersuchung der Ausschreitungen. In: Zeit Online. 16. Januar 2021. Abgerufen am 17. Januar 2021. (dort auf eine andere Person bezogen)
  18. Vandana Rambaran: Shirtless, horned Capitol rioter refuses to eat because jail won’t serve organic food. In: Fox News. 12. Januar 2021. Abgerufen am 15. Januar 2021.
  19. Lee Moran: Horned Capitol Rioter Wants Pardon From Trump: Only There At ‘Invitation Of President’. In: Huffpost. 15. Januar 2021. Abgerufen am 15. Januar 2021.
  20. Bryan Lowry: Missouri lawyer and Greitens foe takes ‘QAnon Shaman’ case after Capitol riot charges. In: Kansas City. 14. Januar 2021. Abgerufen am 17. Februar 2021.
  21. Pete Williams, Adam Edelman: 'Strong evidence' shows rioters intended to 'capture and assassinate elected officials,' prosecutors say. In: NBC News. 15. Januar 2021. Abgerufen am 15. Januar 2021.
  22. Caitlin O’Kane: Capitol riot suspect transferred to another jail so he can eat organic meals. In: CBS News. 5. Februar 2021. Abgerufen am 6. Februar 2021.
  23. Andy Towle: ‘QAnon Shaman’ and Capitol Insurrectionist Jacob Chansley Regrets Being ‘Duped’ by Trump. In: Towleroad. 22. Januar 2021. Abgerufen am 22. Januar 2021.
  24. Aaron Keller: Lawyer for ‘Guy with the Horns and Fur’ Offers to Bring Down Trump by Having ‘QAnon Shaman’ Testify at Impeachment Trial. In: Law and Crime. 28. Januar 2021. Abgerufen am 29. Januar 2021.
  25. Joe Sommerlad: ‘QAnon Shaman’ says Trump ‘not honourable’ in apology for part in US Capitol riot. In: Independent. 11. Februar 2021. Abgerufen am 17. Februar 2021.
  26. "QAnon Shaman" claims he wasn't attacking the country in first interview since Capitol riot arrest. In: CBS News. 5. März 2021. Abgerufen am 8. März 2021.
  27. Richard Ruelas: Judge grills Jake Angeli's attorney over TV interview; no decision yet to release him. In: AZ Central. 5. März 2021. Abgerufen am 8. März 2021.
  28. Marshal Cohen, Katelyn Polantz: 'QAnon shaman' must remain in jail, judge rules. In: CNN. 8. März 2021. Abgerufen am 8. März 2021.
  29. Matt Shuham: Capitol Rioters’ ‘Trump Defense’ Comes Up Again And Again. Will It Make A Difference?. In: Talking Points Memo. 18. Mai 2021. Abgerufen am 19. Mai 2021.
  30. Jordan Williams: Judge orders psychological exam for 'QAnon Shaman'. In: The Hill. 21. Mai 2021. Abgerufen am 21. Mai 2021.
  31. Sarah N. Lynch: 'QAnon Shaman' in plea negotiations after mental health diagnosis: lawyer. In: National Post. 23. Juli 2021. Abgerufen am 23. Juli 2021.
  32. Alan Feuer: Capitol Rioter Known as QAnon Shaman Pleads Guilty. In: New York Times. 3. September 2021. Abgerufen am 2. September 2021.
  33. Mary Papenfuss: Judge Refuses To Release ‘QAnon Shaman’ Jacob Chansley Before Sentencing. In: Huffpost. 11. September 2011. Abgerufen am 11. September 2021.
  34. Is Jake Angeli, the Rioter with Horns, Really an Antifa Instigator? Abgerufen am 13. Januar 2021 (amerikanisches Englisch).
  35. USAwolfpack tweet. In: Twitter. 6. Januar 2021, abgerufen am 6. Januar 2021 (englisch).
  36. "QAnon Shaman" who stormed Capitol denies he is antifa as conspiracy theorists turn on him. 7. Januar 2021, abgerufen am 13. Januar 2021 (englisch).
  37. Dan MacGuill: Was Capitol Rioter in Horns and Furs an Antifa Instigator Who Took Part in BLM Protests? In: snopes.com. 7. Januar 2021, abgerufen am 16. Januar 2021 (amerikanisches Englisch).
  38. Fact check: Man with painted face wearing fur and horns rallied for Trump and QAnon, not Antifa or BLM. In: Reuters. 7. Januar 2021 (reuters.com [abgerufen am 16. Januar 2021]).