James Graham Ballard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

James Graham Ballard (bekannt unter dem Schriftstellernamen J. G. Ballard; * 15. November 1930 in Shanghai; † 19. April 2009 in Shepperton) war ein britischer Schriftsteller. Sein Werk zeichnet sich durch eine große Bandbreite in der Auswahl der Genres Science-Fiction, zeitgenössischer Roman und experimentelle Literatur aus.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ballards Vater, ein Chemiker, leitete in Shanghai die Niederlassung einer britischen Textilfirma. James Ballard wuchs in der dortigen internationalen Siedlung auf. Nach dem Angriff auf Pearl Harbor besetzte Japan die Siedlung und begann im Frühjahr 1943, alliierte Zivilisten zu internieren. Mehr als zwei Jahre lang, bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs, wurde Ballards Familie im japanischen Zivilgefangenenlager Longhua in Shanghai festgehalten. 1946 kehrten seine Mutter und seine Schwester mit ihm nach England zurück, ließen ihn jedoch dort in der Obhut der Großeltern und gingen wieder nach China zu Ballards Vater. Ballard begann am King’s College 1949 ein Medizinstudium, um Psychiater zu werden. 1951 erschien seine Erzählung The Violent Moon in einer Studentenzeitschrift. Er wechselte zu englischer Literatur am Queen Mary and Westfield College und verließ die Universität ohne Abschluss. Danach arbeitete er als Werbetexter und Verkäufer von Enzyklopädien, ehe er 1953 zur Royal Air Force ging, um sich den Traum vom Fliegen zu erfüllen. Das Militär schickte Ballard nach Moose Jaw, Kanada in einen Ausbildungsstützpunkt der RCAF. Flugzeuge und das Fliegen sollten fortan ein immer wiederkehrendes Motiv in seinen Texten sein. In Kanada kam er auch mit der US-amerikanischen Science-Fiction in Berührung.

Nach seiner Rückkehr heiratete er und zog 1955 mit seiner Frau Mary nach Chiswick. 1960 ließ sich das Ehepaar in der Londoner Vorstadt Shepperton nieder, was ihm später den Beinamen „Prophet von Shepperton“ eintrug. Ballard arbeitete als Redakteur bei einer wissenschaftlichen Zeitschrift und schrieb nebenher. 1956 wurde seine erste Science-Fiction-Story Prima Belladonna in der Zeitschrift New Worlds veröffentlicht. Der Herausgeber des Magazins, Edward J. Carnell, wurde in den Folgejahren ein Förderer von Ballard und druckte fast alle seine Texte. Während eines zweiwöchigen Urlaubs schrieb Ballard seinen ersten Roman The Wind from Nowhere. In dem Buch geht es um unerklärliche starke Stürme, die die menschliche Zivilisation zerstören, und die Art und Weise, wie die Menschen sich angesichts einer solchen Katastrophe verhalten; beides, die globale Katastrophe und ihre Auswirkungen auf die menschliche Psyche, waren Konstanten in Ballards Werk der 1960er Jahre. Der Erfolg von The Drowned World (1963) ermöglichte es ihm, als freischaffender Autor zu leben[1].

Ballards Frau starb 1964 während eines gemeinsamen Urlaubs in Spanien an Lungenentzündung, und Ballard zog seine drei Kinder alleine auf. Zu seinen Freunden und literarischen Weggefährten zählte unter anderem der Fantasyschriftsteller und Musiker Michael Moorcock. Seit 1969 war er mit der Journalistin und Herausgeberin Claire Walsh liiert,[2] sie lebten aber erst in den letzten Monaten vor seinem Tod zusammen. Walsh gilt als das Vorbild der Figur der Catherine in Crash. Mit Miracles of Life legte er 2008 seine Autobiographie vor, nachdem er sein Leben bereits – teils stark fiktionalisiert – in Empire of the Sun und The Kindness of Women literarisch aufgearbeitet hatte.

2006 wurde bei Ballard Prostatakrebs diagnostiziert, der drei Jahre später zu seinem Tod führte.[3]

Themen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele seiner Romane und Erzählungen entwerfen Dystopien und Weltuntergangsszenarien, in denen Ballard den Zerfall der sozialen Strukturen und Bindungen angesichts des Untergangs beschreibt. Dabei betrachtet er unter anderem den Konflikt zwischen den Möglichkeiten einer radikalen Individualität und der Restloyalität gegenüber den verbleibenden gesellschaftlichen Normen.

Der aus seinen ersten vier Romanen bestehende Katastrophenzyklus, entstanden in den 1960er Jahren, hat die Zerstörung unserer bekannten Welt und den Untergang der Zivilisation zum Thema. In The Wind From Nowhere fegt ein stetig anschwellender Sturm die Erdoberfläche kahl. Leben ist nur noch in einem gigantischen, von einem reichen Unternehmer erbauten Betonbunker möglich. In The Drowned World lassen erhöhte Temperaturen den Meeresspiegel ansteigen und verwandeln die gesamte Umwelt in eine urweltliche Dschungellandschaft, in der neue Lebensformen entstehen. In The Burning World verhindern chemische Rückstände die Verdunstung des Meerwassers und lösen eine weltweite, verheerende Dürre aus, die Landschaften und Menschen in dramatischer Weise verändert. In Crystal World befällt eine durch ein verschobenes Zeitgefüge ausgelöste Krankheit Menschen, Tiere und Vegetation und verwandelt sie in kristalline Strukturen. Das zuerst in einer Region Westafrikas auftretende Phänomen breitet sich zusehends aus. Das Thema der transformierten Zeit aus Crystal World griff Ballard später erneut in längeren Erzählungen wie Memories of the Space Age auf.

In den 1970er Jahren suchte Ballard die Katastrophe in lokal begrenzten, urbanen Szenarien: Crash schildert die erotische Anziehungskraft tödlicher Autounfälle, und Concrete Island beobachtet das Leben auf inselartigen Landstrichen, die komplett von unüberquerbaren Autobahnstrecken umschlossen sind. Seine letzten Romane variierten das Thema der übersättigten Konsumgesellschaft, die in individuellen oder kollektiven Gewaltakten versucht, ihrer Starre zu entfliehen.

Ballards Werke teilen sich auf in traditionell-erzählerische, mit einer dichten, bildhaften Sprache arbeitende Werke und in experimentelle, die sich z. B. Collage-Techniken bedienen. Seine wiederkehrenden Bilder und Motive wie karge, menschenleere Landschaften oder die psychologischen Auswirkungen von technologischen, sozialen und ökologischen Umwälzungen prägten das Adjektiv „ballardian“.[4][5] Als Einflüsse auf sein Schreiben nannte Ballard selbst den Surrealismus und die Psychoanalyse.[1]

Insbesondere mit seinen Kurzgeschichten gilt Ballard als ein wichtiger Vertreter der Slipstream-Literatur in der Science-Fiction.[6]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bibliografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wird bei Kurzgeschichten als Quelle nur Titel und Jahr angegeben, so findet sich die vollständige Angabe bei der entsprechenden Sammelausgabe.

Serien und Zyklen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serien sind nach dem Erscheinungsjahr des ersten Teils geordnet.

Vermilion Sands
  • Prima Belladonna (in: Science Fantasy, v 7 #20, 1956)
    • Deutsch: Die Frau und die Orchidee. In: Der rationierte Raum …und andere Stories aus der Zukunft. Pabel (Utopia Zukunftsroman #403), 1964. Auch als: Prima Belladonna. In: J. G. Ballard: Die Tausend Träume von Stellavista und andere Vermilion-Sands-Stories. 1972.
  • Mobile (in: Science Fantasy, June 1957; auch: Venus Smiles, 1967)
    • Deutsch: Die unheimliche Plastik. Teil 1 in: Vorposten im All. Pabel (Utopia Zukunftsroman #401), 1964. Teil 2 in: Adam Lukens (Hrsg.): Der Priester-König. Pabel Utopia #402, 1964. Auch als: Der Priester-König. Pabel (Utopia Zukunftsroman #402), 1964. Auch als: Die Venus lächelt. In: J. G. Ballard: Die Tausend Träume von Stellavista und andere Vermilion-Sands-Stories. 1972. Auch als: Das Lächeln der Venus. In: Walter Spiegl (Hrsg.): Science-Fiction-Stories 81. Ullstein Science Fiction & Fantasy #31012, 1980, ISBN 3-548-31012-5.
  • Studio 5, The Stars (1961, in: Science Fantasy, #45 February)
    • Deutsch: Die steinernen Tränen. In: Die steinernen Tränen … und andere Utopia-Kurzgeschichten. Pabel (Utopia Zukunftsroman #424), 1965. Auch als: Studio 5. In: J. G. Ballard: Die Tausend Träume von Stellavista und andere Vermilion-Sands-Stories. 1972.
  • The Singing Statues (in: Fantastic Stories of Imagination, July 1962)
    • Deutsch: Die singenden Plastiken. In: J. G. Ballard: Die Tausend Träume von Stellavista und andere Vermilion-Sands-Stories. 1972. Auch als: Die singenden Skulpturen. In: J. G. Ballard: Die Stimmen der Zeit. 2007.
  • The Thousand Dreams of Stellavista (in: Amazing Stories, March 1962)
    • Deutsch: Die Tausend Träume von Stellavista. In: J. G. Ballard: Die Tausend Träume von Stellavista und andere Vermilion-Sands-Stories. 1972.
  • The Screen Game (in: Fantastic Stories of Imagination, October 1963)
    • Deutsch: Das Kulissenspiel. In: J. G. Ballard: Die Tausend Träume von Stellavista und andere Vermilion-Sands-Stories. 1972.
  • The Cloud-Sculptors of Coral D (in: The Magazine of Fantasy and Science Fiction, December 1967)
    • Deutsch: Wolkenspiele. In: Roger Zelazny (Hrsg.): Eispiloten. Lichtenberg (Science Fiction für Kenner #11), 1971, ISBN 3-7852-2011-1. Auch als: Die Wolkenbildner von Coral D. In: J. G. Ballard: Die Tausend Träume von Stellavista und andere Vermilion-Sands-Stories. 1972.
  • Cry Hope, Cry Fury! (in: The Magazine of Fantasy and Science Fiction, October 1967)
    • Deutsch: Hope Cunard. In: J. G. Ballard: Die Tausend Träume von Stellavista und andere Vermilion-Sands-Stories. 1972.
  • Say Goodbye to the Wind (in: Fantastic, August 1970)
    • Deutsch: Sag dem Wind Lebewohl. In: J. G. Ballard: Die Tausend Träume von Stellavista und andere Vermilion-Sands-Stories. 1972.
  • Vermilion Sands (1971)
    • Deutsch: Die Tausend Träume von Stellavista und andere Vermilion-Sands-Stories. Übersetzt von Alfred Scholz. Marion von Schröder (Science Fiction & Fantastica), 1972, ISBN 3-547-71157-6. Auch als: Die Tausend Träume von Stellavista. Heyne SF&F #3394, 1974, ISBN 3-453-30289-3.
Empire of the Sun (Romane)
  • 1 Empire of the Sun (1984)
    • Deutsch: Das Reich der Sonne. Übersetzt von Juliane Gräbener und Marianne Menzel. Piper (Germany), 1985, ISBN 3-492-02991-4.
  • 2 The Kindness of Women (1991)

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Storm-Wind (1961, 2 Teile in: New Worlds Science Fiction, #110 September  ff.; auch: The Wind from Nowhere, 1962)
    • Deutsch: Der Sturm aus dem Nichts. Übersetzt von Gisela Stege. Heyne SF&F #3028, 1964. Auch als: Luft oder Der Sturm aus dem Nichts. In: J. G. Ballard: Zeit endet oder Die Elemente. 1991.
  • The Drowned World (1962)
  • The Burning World (1964; auch: The Drought, 1965)
    • Deutsch: Welt in Flammen. Übersetzt von Wulf H. Bergner. Heyne SF&F #3114, 1968. Auch als: Die Dürre. Übersetzt von Maria Gridling. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #116), 1984, ISBN 3-518-37475-3. Auch als: Wasser oder Die Dürre. In: J. G. Ballard: Zeit endet oder Die Elemente. 1991.
  • The Crystal World (1966)
    • Deutsch: Kristallwelt. Übersetzt von Joachim Körber. Marion von Schröder (Science Fiction & Fantastica), 1969. Auch als: Erde oder Die Kristallwelt. In: J. G. Ballard: Zeit endet oder Die Elemente. 1991.
  • Why I Want to Fuck Ronald Reagan (1968, Kurzroman)
    • Deutsch: Warum ich Ronald Reagan ficken möchte. In: J. G. Ballard: Liebe und Napalm: Export USA. Melzer, 1970.
  • Crash (1973)
    • Deutsch: Crash. Übersetzt von Joachim Körber. Edition Phantasia, 1985, ISBN 3-924959-02-1.
  • Concrete Island (1973)
  • High-Rise (1975; auch: High Rise, 1988)
    • Deutsch: Der Block. Übersetzt von Walter Brumm. Heyne SF&F #3855, 1982, ISBN 3-453-30785-2. Auch als: Hochhaus. Übersetzt von Michael Koseler. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #288), 1992, ISBN 3-518-38059-1. Auch als: High-Rise. Übersetzt von Michael Koseler. Diaphanes (Allgemeine Reihe #4932), 2016, ISBN 978-3-03734-932-8.
  • The Unlimited Dream Company (1979)
    • Deutsch: Freiflüge. Mit einer Metamorphose von Mario Fuhr. Übersetzt von Michael Walter. Robinson (Germany) (Bibliothek des Abenteuers), 1982, ISBN 3-88592-015-8. Auch als: Traum-GmbH. Übersetzt von Michael Bodmer. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #164), 1987, ISBN 3-518-37722-1.
  • Hello, America! (1981)
  • News from the Sun (1982, Kurzroman in: J. G. Ballard: Myths of the Near Future)
    • Deutsch: Nachrichten von der Sonne. In: J. G. Ballard: Mythen der nahen Zukunft. 1985.
  • The Day of Creation (1987)
    • Deutsch: Der Tag der Schöpfung. Übersetzt von Detlef Neuls. Piper (Germany), 1990, ISBN 3-492-03320-2.
  • Running Wild (1988, Kurzroman)
  • Rushing to Paradise (1994)
    • Deutsch: Stürmt das Paradies! Edition Phantasia, 1996, ISBN 3-924959-37-4. Auch als: Höllentrip ins Paradies. Übersetzt von Bernhard Riettz. Goldmann #43575, 1997, ISBN 3-442-43575-7.
  • Cocaine Nights (1996)
    • Deutsch: Weißes Feuer. Übersetzt von Joachim Körber. Goldmann #43961, 1998, ISBN 3-442-43961-2.
  • Super-Cannes (2000)
  • Millennium People (2003)
  • Kingdom Come (2006)

Sammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Voices of Time and Other Stories (1962)
  • Billenium (1962)
  • The Four-Dimensional Nightmare (1963; auch: The Voices of Time, 1984)
    • Deutsch: Der vier-dimensionale Alptraum. Übersetzt von Wolfgang Eisermann. Marion von Schröder #71158, 1973, ISBN 3-547-71158-4.
  • Passport to Eternity (1963)
  • The Terminal Beach (1964)
  • The Drowned World & The Wind from Nowhere (1965, Sammelausgabe)
  • The Impossible Man and Other Stories (1966)
    • Deutsch: Der unmögliche Mensch und andere Stories. Übersetzt von Alfred Scholz. Marion von Schröder (Science Fiction & Fantastica), 1971, ISBN 3-547-71154-1.
  • The Day of Forever (1967)
    • Deutsch: Der ewige Tag. Übersetzt von Michael Walter. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #56), 1981, ISBN 3-518-37227-0.
  • The Disaster Area (1967)
  • The Overloaded Man (1967)
  • The Atrocity Exhibition (1970; auch: Love & Napalm: Export U.S.A., 1972)
  • Chronopolis and Other Stories (1971)
  • Vermillion Sands (1971)
    • Deutsch: Die Tausend Träume von Stellavista und andere Vermilion-Sands-Stories. Übersetzt von Alfred Scholz. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #79), 1982, ISBN 3-518-37333-1.
  • Low-Flying Aircraft and Other Stories (1976)
    • Deutsch: Der tote Astronaut. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #107), 1983, ISBN 3-518-37440-0.
  • Low Flying Aircraft (1976)
    • Deutsch: Der tote Astronaut. Übersetzt von Michael Walter. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #107), 1983, ISBN 3-518-37440-0.
  • The Best of J. G. Ballard (1977)
  • The Best Short Stories of J. G. Ballard (1978)
  • The Venus Hunters (1980)
    • Deutsch: Die Zeitgräber und andere phantastische Erzählungen. Übersetzt von Charlotte Franke. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #138), 1984, ISBN 3-518-37582-2.
  • Myths of the Near Future (1982)
  • Billennium. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #96), 1983, ISBN 3-518-37396-X.
  • Billennium. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #96), 1983, ISBN 3-518-37396-X.
  • Das Katastrophengebiet. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #103), 1983, ISBN 3-518-37424-9.
  • Memories of the Space Age (1988)
  • War Fever (1989)
    • Deutsch: Kriegsfieber. Übersetzt von Joachim Körber. Edition Phantasia #41, 1996, ISBN 3-924959-41-2.
  • Der Garten der Zeit: Die besten Science-fiction-Erzählungen. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #256), 1990, ISBN 3-518-38252-7.
  • Der Garten der Zeit: Die besten Science-fiction-Erzählungen. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #256), 1990, ISBN 3-518-38252-7.
  • Der Garten der Zeit: Die besten Science-fiction-Erzählungen. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #256), 1990, ISBN 3-518-38252-7.
  • Zeit endet oder Die Elemente. Heyne (Bibliothek der Science Fiction Literatur #82), 1991, ISBN 3-453-04515-7.
  • Zeit endet oder Die Elemente. Heyne (Bibliothek der Science Fiction Literatur #82), 1991, ISBN 3-453-04515-7.
  • The Crystal World/Crash/Concrete Island (1991, Sammelausgabe)
  • The Complete Short Stories (2001; auch: The Complete Stories of J. G. Ballard, 2009; auch: The Complete Short Stories: Volume II, 2006; auch: The Complete Short Stories: Volume I, 2006; auch: The Complete Short Stories: Volume Two, 2014)
    • Deutsch: Die Stimmen der Zeit. Übersetzt von Angela Herrmann und Hannes Riffel. Heyne (Meisterwerke der Science Fiction), 2007, ISBN 978-3-453-52229-9. Auch als: Vom Leben und Tod Gottes. Übersetzt von Angela Herrmann und Hannes Riffel. Heyne (Meisterwerke der Science Fiction), 2007, ISBN 978-3-453-52277-0.
  • The Complete Short Stories (Part I) (2001)
    • Deutsch: Die Stimmen der Zeit. Übersetzt von Angela Herrmann und Hannes Riffel. Heyne (Meisterwerke der Science Fiction), 2007, ISBN 978-3-453-52229-9.
  • The Complete Short Stories (Part II) (2001)
    • Deutsch: Vom Leben und Tod Gottes. Übersetzt von Angela Herrmann und Hannes Riffel. Heyne (Meisterwerke der Science Fiction), 2007, ISBN 978-3-453-52277-0.
  • Crash / Die Betoninsel / Der Block. Area, 2004, ISBN 3-89996-257-5.
  • The Fourdimensional Nightmare
    • Deutsch: Der vierdimensionale Alptraum. Übersetzt von Wolfgang Eisermann. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #127), 1984, ISBN 3-518-37514-8.

Kurzgeschichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1956
  • Escapement (in: New Worlds Science Fiction, #54 December 1956)
    • Deutsch: Hemmung. In: J. G. Ballard: Die Zeitgräber und andere phantastische Erzählungen. 1984.
1957
  • Build-Up (in: New Worlds Science Fiction, #55 January 1957; auch: The Concentration City, 1967)
    • Deutsch: Die Mauer. In: Tyrannei der Uhren … und andere Utopia-Kurzgeschichten. Pabel (Utopia Zukunftsroman #415), 1964. Auch als: Die Konzentrationsstadt. In: J. G. Ballard: Das Katastrophengebiet. 1983.
  • Manhole 69 (in: New Worlds Science Fiction, #65 November 1957)
    • Deutsch: Einstieg 69. In: J. G. Ballard: Das Katastrophengebiet. 1983.
  • Built Up (1957)
    • Deutsch: Die Mauer. In: Lore Matthaey (Hrsg.): Tyrannei der Uhren. Pabel Utopia #415, 1964.
  • The Concentration City (1957)
    • Deutsch: Die Konzentrationsstadt. In: J. G. Ballard: Das Katastrophengebiet. 1983.
1958
  • Track 12 (in: New Worlds Science Fiction, #70 April 1958)
    • Deutsch: Technische Spielerei. In: Jürgen vom Scheidt (als Thomas Landfinder) (Hrsg.): Liebe 2002. Bärmeier & Nikel, 1971. Auch als: Aufnahme. In: Dolly Dolittle (Hrsg.): Dolly Dolittle’s Crime Club 4. Diogenes detebe #12004, 1974, ISBN 3-257-20664-X. Auch als: Spur 12. In: J. G. Ballard: Die Zeitgräber und andere phantastische Erzählungen. 1984.
1959
  • The Waiting Grounds (in: New Worlds Science Fiction, #88 November 1959)
    • Deutsch: Die Warte-Gründe. In: J. G. Ballard: Der ewige Tag. 1981.
  • Now: Zero (1959, in: Science Fantasy, #38 December)
    • Deutsch: Jetzt: Null! Teil 1 in: R. L. Fanthorpe (Hrsg.): Das Atom-Gespenst. Pabel Utopia #399, 1964. Teil 2 in: Joan Hunter Holly (Hrsg.): Vom Grauen gejagt. Pabel Utopia #400, 1964. Auch als: Jetzt: Null. In: J. G. Ballard: Die Zeitgräber und andere phantastische Erzählungen. 1984.
1960
  • The Sound-Sweep (1960, in: Science Fantasy, #39 February; auch: The Sound Sweep, 1961)
    • Deutsch: Der Klangsauger. In: J. G. Ballard: Der vier-dimensionale Alptraum. 1973.
  • Zone of Terror (1960, in: New Worlds Science Fiction, #92 March)
    • Deutsch: Zone des Schreckens. In: J. G. Ballard: Das Katastrophengebiet. 1983.
  • Chronopolis (1960, in: New Worlds Science Fiction, #95 June)
    • Deutsch: Tyrannei der Uhren. In: Tyrannei der Uhren … und andere Utopia-Kurzgeschichten. Pabel (Utopia Zukunftsroman #415), 1964. Auch als: Chronopolis. In: J. G. Ballard: Der vier-dimensionale Alptraum. 1973.
  • The Last World of Mr. Goddard (1960, in: Science Fantasy, #43 October)
    • Deutsch: Die letzte Welt des Mr. Goddard. In: Lore Matthaey (Hrsg.): Science-Fiction Cocktail 3. Pabel Utopia #437, 1965. Auch als: Mr. Goddards letzte Welt. In: J. G. Ballard: Der ewige Tag. 1981.
  • The Voices of Time (1960, in: New Worlds Science Fiction, #99 October)
    • Deutsch: Die Stimmen der Zeit. In: J. G. Ballard: Der vier-dimensionale Alptraum. 1973.
  • The Sound Sweep (1960)
    • Deutsch: Der Klangsauger. In: J. G. Ballard: Der vierdimensionale Alptraum. Übersetzt von Wolfgang Eisermann. Heyne SF&F #3509, 1976, ISBN 3-453-30399-7.
1961
  • Deep End (1961, in: New Worlds Science Fiction, #106 May)
    • Deutsch: Der Fisch. In: Der Teufel Rastignac … und andere Utopia-Kurzgeschichten. Pabel (Utopia Zukunftsroman #421), 1965. Auch als: Aus und vorbei. In: J. G. Ballard: Billennium. 1983.
  • The Overloaded Man (1961, in: New Worlds Science Fiction, #108 July)
    • Deutsch: Der überlastete Mann. In: J. G. Ballard: Der vier-dimensionale Alptraum. 1973.
  • Mr F. is Mr F. (1961, in: Science Fantasy, #48 August)
    • Deutsch: Mr. F. ist Mr. F. In: J. G. Ballard: Das Katastrophengebiet. 1983.
  • Billenium (1961, in: New Worlds Science Fiction, #112 November; auch: Billennium, 2001)
    • Deutsch: Der rationierte Raum. In: Lore Matthaey (Hrsg.): Der rationierte Raum. Pabel Utopia #403, 1964. Auch als: Rationierter Raum. In: Jörg Weigand (Hrsg.): Vorbildliches Morgen: Experten stellen ausgewählte Science Fiction-Stories vor. Asgard (Germany) (Asgard #74201), 1978, ISBN 3-537-74201-0. Auch als: Billenium. In: Helmut G. Gabriel und Helga Gabriel (Hrsg.): SF Star 1983 / 4. Innovation Design SF Star #198304, 1983. Auch als: Billennium. In: J. G. Ballard: Billennium. 1983.
  • The Gentle Assassin (1961, in: New Worlds Science Fiction, #113 December)
    • Deutsch: Das korrigierte Attentat. In: Der rationierte Raum … und andere Stories aus der Zukunft. Pabel (Utopia Zukunftsroman #403), 1964. Auch als: Der freundliche Attentäter. In: J. G. Ballard: Der ewige Tag. 1981.
  • The Deep End (1961)
    • Deutsch: Der Fisch. In: Lore Matthaey (Hrsg.): Der Teufel Rastignac. Pabel Utopia #421, 1965.
1962
  • The Drowned World (1962, in: Science Fiction Adventures, No. 24)
  • The Insane Ones (in: Amazing Stories, January 1962)
    • Deutsch: Mord im Hyperraum. Pabel (Utopia Zukunftsroman #419), 1965. Auch als: Die Irrsinnigen. Teil 1 in: John S. Glasby (Hrsg.): Mord im Hyperraum. Pabel Utopia #419, 1965. Teil 2 in: H. Kenneth Bulmer (Hrsg.): Der Hexer der Poseidon. Pabel Utopia #422, 1965. Auch als: Die Wahnsinnigen. In: J. G. Ballard: Der ewige Tag. 1981.
  • The Garden of Time (in: The Magazine of Fantasy and Science Fiction, February 1962)
    • Deutsch: Der Garten der Zeit. In: J. G. Ballard: Der vier-dimensionale Alptraum. 1973.
  • Thirteen to Centaurus (in: Amazing Stories, April 1962; auch: Thirteen for Centaurus, 1972)
    • Deutsch: Dreizehn unterwegs zum Alpha Centauri. In: J. G. Ballard: Der vier-dimensionale Alptraum. 1973. Auch als: Dreizehn unterwegs zum Planeten Centauri. In: J. G. Ballard: Die Stimmen der Zeit. 2007.
  • The Cage of Sand (1962, in: New Worlds Science Fiction, #119 June; auch: Cage of Sand, 1994)
    • Deutsch: Der Sandkäfig. In: J. G. Ballard: Der vier-dimensionale Alptraum. 1973.
  • Passport to Eternity (in: Amazing Stories, June 1962)
    • Deutsch: Visum für die Ewigkeit. In: Werner Fuchs (Hrsg.): Visum für die Ewigkeit. Droemer Knaur (Knaur Science Fiction & Fantasy #5743), 1982, ISBN 3-426-05743-3. Auch als: Schlüssel zur Ewigkeit. In: J. G. Ballard: Die Zeitgräber und andere phantastische Erzählungen. 1984.
  • The Watch-Towers (1962, in: Science Fantasy, #53 June; auch: The Watchtowers, 1971)
    • Deutsch: Die Wachttürme. In: J. G. Ballard: Der vier-dimensionale Alptraum. 1973.
  • The Man on the 99th Floor (1962, in: New Worlds Science Fiction, #120 July)
    • Deutsch: Der Mann im 99. Stock. In: J. G. Ballard: Der ewige Tag. 1981.
1963
  • The Subliminal Man (1963, in: New Worlds Science Fiction, January)
    • Deutsch: Fort mit dem Alten! In: Fort mit dem Alten … und andere Utopia-Kurzgeschichten. Pabel (Utopia Zukunftsroman #427), 1965. Auch als: Der unterbewußte Mann. In: J. G. Ballard: Das Katastrophengebiet. 1983. Auch als: Der unterbewusste Mensch. In: J. G. Ballard: Die Stimmen der Zeit. 2007.
  • A Question of Re-Entry (in: Fantastic Stories of Imagination, March 1963)
    • Deutsch: Eine Frage des Wiedereintritts. In: J. G. Ballard: Billennium. 1983.
  • The Sherrington Theory (in: Amazing Stories, March 1963; auch: The Reptile Enclosure, 1985)
    • Deutsch: Das Schlangengehege. In: J. G. Ballard: Der unmögliche Mensch und andere Stories. 1971.
  • The Time-Tombs (in: If, March 1963)
    • Deutsch: Die Zeitgräber. In: Science-Fiction-Cocktail: Band I. Pabel (Utopia Zukunftsroman #435), 1965.
  • Now Wakes the Sea (in: The Magazine of Fantasy and Science Fiction, May 1963)
    • Deutsch: Lockende See. In: Charlotte Winheller (Hrsg.): Die Esper greifen ein. Heyne Allgemeine Reihe #260, 1963. Auch als: Robinsons Nachkomme. Pabel (Utopia Zukunftsroman #434), 1965. Auch als: Mason und die See. In: Donald A. Wollheim (Hrsg.): Robinsons Nachkomme. Pabel Utopia #434, 1965. Auch als: Das Meer erwacht. In: J. G. Ballard: Das Katastrophengebiet. 1983.
  • End-Game (1963, in: New Worlds Science Fiction, June)
    • Deutsch: Das letzte Spiel. In: Fort mit dem Alten … und andere Utopia-Kurzgeschichten. Pabel (Utopia Zukunftsroman #427), 1965. Auch als: Endspiel. In: J. G. Ballard: Billennium. 1983.
  • Minus One (1963, in: Science Fantasy, #59 June)
    • Deutsch: Die letzte Welt des Mr. Goddard. In: Science-Fiction-Cocktail. Pabel (Utopia Zukunftsroman #437), 1965. Auch als: Minus eins. In: Science-Fiction-Cocktail: Band II. Pabel (Utopia Zukunftsroman #436), 1965.
  • The Encounter (in: Amazing Stories, June 1963; auch: The Venus Hunters, 1967)
    • Deutsch: Der Kellner und der Astronom. In: Science-Fiction-Cocktail. Pabel (Utopia Zukunftsroman #437), 1965. Auch als: Die Venusjäger. In: J. G. Ballard: Die Zeitgräber und andere phantastische Erzählungen. 1984.
  • The Sudden Afternoon (in: Fantastic Stories of Imagination, September 1963)
    • Deutsch: Seelenwanderung. In: Science-Fiction-Cocktail: Band I. Pabel (Utopia Zukunftsroman #435), 1965. Auch als: Der unvermutete Nachmittag. In: J. G. Ballard: Der ewige Tag. 1981. Auch als: Ein unerwarteter Nachmittag. In: J. G. Ballard: Die Stimmen der Zeit. 2007.
1964
  • Time of Passage (1964, in: Science Fantasy, #63 February)
    • Deutsch: Die Zeit des Laufes. In: J. G. Ballard: Der unmögliche Mensch. Heyne SF & F #3324, 1971. Auch als: Die Zeit des Laufs. In: J. G. Ballard: Der unmögliche Mensch und andere Stories. 1971. Auch als: Durchgangszeit. In: J. G. Ballard: Die Zeitgräber und andere phantastische Erzählungen. 1984. Auch als: Das Ende ist nur der Beginn. In: Pamela Sargent und Ian Watson (Hrsg.): Das unentdeckte Land. Bastei Lübbe Science Fiction Special #24112, 1988, ISBN 3-404-24112-6.
  • The Lost Leonardo (in: The Magazine of Fantasy and Science Fiction, March 1964)
    • Deutsch: Wanderer durch Zeit und Raum. In: Walter Ernsting (Hrsg.): Wanderer durch Zeit und Raum. Heyne SF&F #3031, 1964. Auch als: Der verlorene Leonardo. In: J. G. Ballard: Billennium. 1983. Auch als: Der verschollene Leonardo. In: J. G. Ballard: Vom Leben und Tod Gottes. 2007.
  • Prisoner of the Coral Deep (in: Argosy (UK), March 1964)
    • Deutsch: Gefangener der Korallentiefe. In: J. G. Ballard: Der ewige Tag. 1981. Auch als: Gefangener des Korallenmeeres. In: J. G. Ballard: Vom Leben und Tod Gottes. 2007.
  • The Terminal Beach (1964, in: New Worlds Science Fiction, March)
    • Deutsch: Eiland des Todes. In: Eiland des Todes … und andere Utopia-Kurzgeschichten. Pabel (Utopia Zukunftsroman #432), 1965. Auch als: Endstation Strand. In: Hans Joachim Alpers und Werner Fuchs (Hrsg.): Die Sechziger Jahre I. Hohenheim (Edition SF im Hohenheim Verlag), 1983, ISBN 3-8147-0034-1. Auch als: Der finale Strand. In: J. G. Ballard: Billennium. 1983. Auch als: Endzeitstrand. In: James Gunn (Hrsg.): Von Clement bis Dick. Heyne (Bibliothek der Science Fiction Literatur #95), 1990, ISBN 3-453-03911-4. Auch als: Der letzte Strand. In: J. G. Ballard: Vom Leben und Tod Gottes. 2007.
  • Equinox (2 Teile in: New Worlds SF, #142 May-June 1964  f.)
  • The Illuminated Man (in: The Magazine of Fantasy and Science Fiction, May 1964)
    • Deutsch: Die Kristallwelt. In: Charlotte Winheller (Hrsg.): Die Kristallwelt. Heyne SF&F #3027, 1964. Auch als: Der illuminierte Mann. In: J. G. Ballard: Billennium. 1983. Auch als: Der leuchtende Mann. In: J. G. Ballard: Vom Leben und Tod Gottes. 2007.
  • The Delta at Sunset (1964, in: J. G. Ballard: The Terminal Beach)
    • Deutsch: Das Delta bei Sonnenuntergang. In: J. G. Ballard: Der unmögliche Mensch und andere Stories. 1971. Auch als: Das Delta bei Sonnenaufgang. In: J. G. Ballard: Billennium. 1983.
  • The Drowned Giant (1964, in: J. G. Ballard: The Terminal Beach; auch: Souvenir, 1965)
    • Deutsch: Der ertrunkene Riese. In: J. G. Ballard: Der unmögliche Mensch und andere Stories. 1971. Auch als: Der Gigant. In: Damon Knight (Hrsg.): Der Gigant. Lichtenberg (Science Fiction für Kenner #5), 1971, ISBN 3-7852-2005-7.
  • The Gioconda of the Twilight Noon (1964, in: J. G. Ballard: The Terminal Beach)
    • Deutsch: Die Gioconda des Mittagszwielichts. In: J. G. Ballard: Der unmögliche Mensch und andere Stories. 1971.
  • The Volcano Dances (1964, in: J. G. Ballard: The Terminal Beach)
    • Deutsch: Der Vulkan tanzt. In: J. G. Ballard: Billennium. 1983.
1965
  • Dune Limbo (in: New Worlds SF, #148 March 1965)
1966
  • Confetti Royale (in: Rogue, Feb/March 1966; auch: The Beach Murders, 1971)
    • Deutsch: Die Morde am Strand. In: J. G. Ballard: Der tote Astronaut. 1983. Auch als: Die Strandmörder. In: Joachim Körber (Hrsg.): Neue Welten. Sphinx (Edition 23), 1983, ISBN 3-85914-410-3.
  • You and Me and the Continuum (in: Impulse, March 1966)
    • Deutsch: Du und ich und das Kontinuum. In: J. G. Ballard: Liebe und Napalm: Export USA. Melzer, 1970.
  • The Assassination Weapon (in: New Worlds, April 1966)
    • Deutsch: Die Mordwaffe. In: J. G. Ballard: Liebe und Napalm: Export USA. Melzer, 1970.
  • The Day of Forever (1966, in: J. G. Ballard: The Impossible Man and Other Stories)
    • Deutsch: Ein Tag Ewigkeit. In: J. G. Ballard: Der unmögliche Mensch und andere Stories. 1971. Auch als: Der ewige Tag. In: J. G. Ballard: Der ewige Tag. 1981.
  • The Impossible Man (1966, in: J. G. Ballard: The Impossible Man and Other Stories)
    • Deutsch: Der unmögliche Mensch. In: J. G. Ballard: Der unmögliche Mensch und andere Stories. 1971.
  • Storm-Bird, Storm-Dreamer (1966, in: J. G. Ballard: The Impossible Man and Other Stories; auch: Storm Bird, Storm Dreamer)
    • Deutsch: Sturmvogel, Sturmträumer. In: J. G. Ballard: Der unmögliche Mensch und andere Stories. 1971.
  • You: Coma: Marilyn Monroe (in: New Worlds, June 1966)
    • Deutsch: Du: Koma: Marilyn Monroe. In: J. G. Ballard: Liebe und Napalm: Export USA. Melzer, 1970.
  • The Atrocity Exhibition (in: New Worlds SF, September 1966)
    • Deutsch: Die Schreckensgalerie. In: J. G. Ballard: Liebe und Napalm: Export USA. Melzer, 1970.
  • Tomorrow is a Million Years (in: Argosy (UK), October 1966)
    • Deutsch: Morgen ist in Jahrmillionen. In: J. G. Ballard: Der ewige Tag. 1981.
1967
  • The Assassination of John F. Kennedy Considered As a Downhill Motor Race (in: New Worlds and SF Impulse, March 1967)
    • Deutsch: Das Attentat auf John Fitzgerald Kennedy unter dem Aspekt eines Autorennens betrachtet. In: J. G. Ballard: Liebe und Napalm: Export USA. Melzer, 1970. Auch als: Das Attentat auf John F. Kennedy, als Bergab-Autorennen inszeniert. In: Joachim Körber (Hrsg.): J. G. Ballard — der Visionär des Phantastischen. Corian (Edition Futurum #6), 1985, ISBN 3-89048-206-6.
  • The Death Module (in: New Worlds Speculative Fiction, July 1967; auch: Notes Towards a Mental Breakdown, 0000)
    • Deutsch: Notizen zu einem geistigen Kollaps. In: J. G. Ballard: Liebe und Napalm: Export USA. Melzer, 1970. Auch als: Notizen zu einem geistigen Zusammenbruch. In: J. G. Ballard: Kriegsfieber. 1996.
  • The Recognition (1967, in: Harlan Ellison (Hrsg.): Dangerous Visions)
    • Deutsch: Der Zirkus. In: Harlan Ellison (Hrsg.): 15 Science Fiction-Stories II. Heyne-Anthologien #34, 1970. Auch als: Das Wiedererkennen. In: J. G. Ballard: Die Zeitgräber und andere phantastische Erzählungen. 1984.
  • The Cloud-Sculptors of Coral-D (1967)
    • Deutsch: Die Wolkenbildner von Coral D. In: J. G. Ballard: Vom Leben und Tod Gottes. 2007.
  • The Killing Ground (1967)
    • Deutsch: Das Schlachtfeld. In: J. G. Ballard: Der ewige Tag. 1981.
  • Notes From Nowhere (1967)
1968
  • The Dead Astronaut (in: Playboy, May 1968)
    • Deutsch: Der tote Astronaut. In: Peter Skodzik, Heinrich Banemann, Rolf Heuter, Regina Hoferichter und Jürgen Rachner (Hrsg.): Slan 1. Selbstverlag Slan #1, 1968. Auch als: Der tote Astronaut. Übersetzt von Michael Walter. In: J. G. Ballard: Der tote Astronaut. 1983.
  • Plan for the Assassination of Jacqueline Kennedy (1968, in: Judith Merril (Hrsg.): England Swings SF)
    • Deutsch: Plan für ein Attentat auf Jacqueline Kennedy. In: J. G. Ballard: Liebe und Napalm: Export USA. Melzer, 1970.
  • The Generations of America (in: New Worlds, #183 October 1968)
    • Deutsch: Die Generationen Amerikas. In: J. G. Ballard: Liebe und Napalm: Export USA. Melzer, 1970.
  • The Comsat Angels (in: If, December 1968)
    • Deutsch: Die Kommsat-Engel. In: J. G. Ballard: Der tote Astronaut. 1983. Auch als: Die COMSAT-Engel. In: J. G. Ballard: Vom Leben und Tod Gottes. 2007.
  • One Afternoon at Utah Beach (1968)
    • Deutsch: Ein Nachmittag am Strandabschnitt „Utah“. In: J. G. Ballard: Die Zeitgräber und andere phantastische Erzählungen. 1984.
1969
  • The Summer Cannibals (in: New Worlds,#186 January 1969)
    • Deutsch: Die Sommer-Kannibalen. In: J. G. Ballard: Liebe und Napalm: Export USA. Melzer, 1970.
  • How Dr Christopher Evans Landed on the Moon (in: New Worlds,#187 February 1969)
  • A Place and a Time to Die (in: New Worlds, #194 September-October 1969)
    • Deutsch: Aller Tage Abend. In: J. G. Ballard: Der tote Astronaut. 1983.
  • How Dr. Christopher Evans Landed On the Moon (1969)
    • Deutsch: Wie Dr. Christopher Evans auf dem Mond landete. In: Joachim Körber und Uli Kohnle (Hrsg.): Phantasia Almanach 6. Edition Phantasia Phantasia Almanach #6, 2007.
  • The New Science Fiction (1969; mit George MacBeth)
1970
  • Coitus 80 (in: New Worlds, #197 January 1970)
    • Deutsch: Koitus 80. In: Frank Rainer Scheck (Hrsg.): Koitus 80. Kiepenheuer & Witsch, 1970.
  • Journey Across a Crater (in: New Worlds, #198 February 1970)
  • Princess Margaret’s Facelift (in: New Worlds, #199 March 1970)
    • Deutsch: Prinzessin Margarets Facelifting. In: Joachim Körber (Hrsg.): Neue Welten. Sphinx (Edition 23), 1983, ISBN 3-85914-410-3.
  • Crash! (1970, in: J. G. Ballard: The Atrocity Exhibition)
    • Deutsch: Crash! In: J. G. Ballard: Liebe und Napalm: Export USA. Melzer, 1970.
  • The Great American Nude (1970, in: J. G. Ballard: The Atrocity Exhibition)
    • Deutsch: Der große amerikanische Akt. In: J. G. Ballard: Liebe und Napalm: Export USA. Melzer, 1970.
  • Love and Napalm: Export U.S.A. (1970, in: J. G. Ballard: The Atrocity Exhibition)
    • Deutsch: Liebe und Napalm: Export USA. In: J. G. Ballard: Liebe und Napalm: Export USA. Melzer, 1970.
  • Tolerances of the Human Face (1970, in: J. G. Ballard: The Atrocity Exhibition)
    • Deutsch: Toleranzen des menschlichen Gesichts. In: J. G. Ballard: Liebe und Napalm: Export USA. Melzer, 1970.
  • The University of Death (1970, in: J. G. Ballard: The Atrocity Exhibition)
    • Deutsch: Die Universität des Todes. In: J. G. Ballard: Liebe und Napalm: Export USA. Melzer, 1970.
1975
  • A Happy Arrangement (in: Science Fiction Monthly, October 1975)
  • The Air Disaster (in: Bananas, January 1975)
    • Deutsch: Die Flugzeugkatastrophe. In: Polaris 7. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #104), 1983, ISBN 3-518-37431-1.
1976
  • The Greatest Television Show on Earth (1976, in: J. G. Ballard: Low-Flying Aircraft and Other Stories)
    • Deutsch: Die größte Fernseh-Show der Welt. In: J. G. Ballard: Der tote Astronaut. 1983. Auch als: Die fantastischste Fernseh-Show der Welt. In: J. G. Ballard: Vom Leben und Tod Gottes. 2007.
  • The Life and Death of God (1976, in: J. G. Ballard: Low-Flying Aircraft and Other Stories)
    • Deutsch: Leben und Tod Gottes. In: J. G. Ballard: Der tote Astronaut. 1983. Auch als: Vom Leben und Tod Gottes. In: J. G. Ballard: Vom Leben und Tod Gottes. 2007.
  • Low-Flying Aircraft (1976, in: J. G. Ballard: Low-Flying Aircraft and Other Stories)
    • Deutsch: Tiefflieger. In: J. G. Ballard: Der tote Astronaut. 1983.
  • My Dream of Flying to Wake Island (1976, in: J. G. Ballard: Low-Flying Aircraft and Other Stories)
    • Deutsch: Mein Traum, nach Wake Island zu fliegen. In: J. G. Ballard: Der tote Astronaut. 1983.
  • The Ultimate City (1976, in: J. G. Ballard: Low-Flying Aircraft and Other Stories)
    • Deutsch: Die ultimate Stadt. In: J. G. Ballard: Der tote Astronaut. 1983. Auch als: Die ideale Stadt. In: J. G. Ballard: Vom Leben und Tod Gottes. 2007.
  • The 60 Minute Zoom (1976)
    • Deutsch: Der Sechzig-Minuten-Zoom. In: J. G. Ballard: Die Zeitgräber und andere phantastische Erzählungen. 1984.
  • The Smile (1976)
    • Deutsch: Das Lächeln. In: J. G. Ballard: Mythen der nahen Zukunft. 1985.
1977
  • The Dead Time (1977, in: Emma Tennant (Hrsg.): Bananas)
    • Deutsch: Die tote Zeit. In: J. G. Ballard: Mythen der nahen Zukunft. 1985. Auch als: Die Zeit der Toten. In: J. G. Ballard: Vom Leben und Tod Gottes. 2007.
  • The Intensive Care Unit (1977)
    • Deutsch: Familienglück. In: J. G. Ballard: Mythen der nahen Zukunft. 1985.
1978
  • Zodiac 2000 (1978)
    • Deutsch: Tierkreiszeichen 2000. In: Maxim Jakubowski (Hrsg.): Quasar 2. Bastei Lübbe Science Fiction Bestseller #22019, 1980, ISBN 3-404-22019-6. Auch als: Tierkreis 2000. In: J. G. Ballard: Mythen der nahen Zukunft. 1985.
1982
  • Memories of the Space Age (in: Interzone, #2 Summer 1982)
  • Myths of the Near Future (in: The Magazine of Fantasy & Science Fiction, October 1982)
    • Deutsch: Mythen der nahen Zukunft. In: Ronald M. Hahn (Hrsg.): Mythen der nahen Zukunft. Heyne SF&F #4062, 1984, ISBN 3-453-31004-7. Auch als: Mythen einer nahen Zukunft. In: J. G. Ballard: Vom Leben und Tod Gottes. 2007.
  • From Shanghai to Shepperton (1982; mit David Pringle)
    • Deutsch: Von Shanghai nach Shepperton. In: Joachim Körber (Hrsg.): J. G. Ballard — der Visionär des Phantastischen. Corian (Edition Futurum #6), 1985, ISBN 3-89048-206-6.
  • Having a Wonderful Time (1982, in: J. G. Ballard: Myths of the Near Future)
    • Deutsch: Dolce far niente. In: J. G. Ballard: Mythen der nahen Zukunft. 1985.
  • A Host of Furious Fancies (1982, in: J. G. Ballard: Myths of the Near Future)
    • Deutsch: Ein Schwarm rasender Phantasievorstellungen. In: J. G. Ballard: Mythen der nahen Zukunft. 1985. Auch als: Wild schwärmende Fantasien. In: J. G. Ballard: Vom Leben und Tod Gottes. 2007.
  • Motel Architecture (1982, in: J. G. Ballard: Myths of the Near Future)
    • Deutsch: Motelarchitektur. In: J. G. Ballard: Mythen der nahen Zukunft. 1985.
  • News From the Sun (1982)
    • Deutsch: Nachrichten von der Sonne. In: J. G. Ballard: Mythen der nahen Zukunft. 1985.
  • The Object of the Attack (1982)
    • Deutsch: Das Angriffsziel. In: Franz Rottensteiner (Hrsg.): Phantastische Aussichten. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #160), 1985, ISBN 3-518-37688-8.
  • Theatre of War (1982, in: J. G. Ballard: Myths of the Near Future)
    • Deutsch: Kriegsschauplatz. In: J. G. Ballard: Mythen der nahen Zukunft. 1985. Auch als: Kriegstheater. In: J. G. Ballard: Vom Leben und Tod Gottes. 2007.
1983
  • Report on an Unidentified Space Station (1983, in: Maxim Jakubowski (Hrsg.): Lands of Never)
    • Deutsch: Bericht über eine unbekannte Raumstation. In: Franz Rottensteiner (Hrsg.): Phantastische Welten. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #137), 1984, ISBN 3-518-37568-7. Auch als: Bericht über eine nicht identifizierte Raumstation. In: Maxim Jakubowski (Hrsg.): Phantasien aus Niemalsland. Klett-Cotta Hobbit #95254, 1985, ISBN 3-608-95254-3. Auch als: Bericht über eine unidentifizierte Raumstation. In: J. G. Ballard: Kriegsfieber. 1996.
1984
  • Re/Search: J. G. Ballard (1984)
    • Deutsch: Der Index. In: J. G. Ballard: Kriegsfieber. 1996.
1985
  • The Man Who Walked on the Moon (in: Interzone, #13 Autumn 1985)
    • Deutsch: Der Mann, der auf dem Mond spazierenging. In: Franz Rottensteiner (Hrsg.): Phantastische Zeiten. Suhrkamp (Phantastische Bibliothek #185), 1986, ISBN 3-518-37807-4. Auch als: Der Mann, der auf dem Mond spazieren ging. In: J. G. Ballard: Kriegsfieber. 1996.
1988
  • The Secret History of World War 3 (1988, in: Ambit #114)
    • Deutsch: Die Geheimgeschichte des dritten Weltkriegs. In: Wolfgang Jeschke (Hrsg.): Die Zeitbraut. Heyne SF&F #4990, 1993, ISBN 3-453-06210-8. Auch als: Die geheime Geschichte des Dritten Weltkriegs. In: J. G. Ballard: Kriegsfieber. 1996.
1989
  • Love in a Colder Climate (in: Interview, January 1989)
    • Deutsch: Liebe unter kälterem Himmel. In: J. G. Ballard: Kriegsfieber. 1996.
  • The Largest Theme Park in the World (in: The Guardian, July 7, 1989)
    • Deutsch: Der größte Freizeitpark der Welt. In: Karl Michael Armer und Wolfgang Jeschke (Hrsg.): Neuland: Autoren der Weltliteratur schreiben über die Welt von morgen. Heyne SF&F #5000, 1993, ISBN 3-453-06227-2.
  • The Enormous Space (in: Interzone, #30 July-August 1989)
    • Deutsch: Der ungeheure Raum. In: J. G. Ballard: Kriegsfieber. 1996.
  • War Fever (in: The Magazine of Fantasy & Science Fiction, October 1989)
    • Deutsch: Kriegsfieber. In: Arthur W. Saha und Donald A. Wollheim (Hrsg.): Die besten Stories der amerikanischen Science Fiction: Worlds Best SF 9. Bastei Lübbe Science Fiction Special #24132, 1990, ISBN 3-404-24132-0.
  • Answers to a Questionnaire (1989)
    • Deutsch: Antworten auf einen Fragebogen. In: J. G. Ballard: Kriegsfieber. 1996. Auch als: Antworten eines Verhörs. In: J. G. Ballard: Kriegsfieber. 1996.
  • Dream Cargoes (1989)
    • Deutsch: Traumfracht. In: J. G. Ballard: Kriegsfieber. 1996.
  • Jane Fonda’s Augmentation Mammoplasty (1989, in: Rudy Rucker, Peter Lamborn Wilson und Robert Anton Wilson (Hrsg.): Semiotext[e] SF)
1990
  • Mae West’s Reduction Mammoplasty (1990, in: J. G. Ballard: The Atrocity Exhibition)
  • Queen Elizabeth’s Rhinoplasty (1990, in: J. G. Ballard: The Atrocity Exhibition)
1991
  • Neil Armstrong Remembers His Journey to the Moon (in: Interzone, #53 November 1991)
1992
  • A Guide to Virtual Death (in: Interzone, #56 February 1992)
  • The Message from Mars (in: Interzone, #58 April 1992)
1996
  • The Dying Fall (in: Interzone, #106 April 1996)
  • The Secret Autobiography of J. G. B****** (in: Interzone, #106 April 1996; auch: The Autobiography of J.G.B., 2009; auch: The Secret Autobiography of J.G.B., 2009)
2001
  • Report from an Obscure Planet (2001, in: J. G. Ballard: The Complete Short Stories)
    • Deutsch: Bericht von einem obskuren Planeten. In: J. G. Ballard: Vom Leben und Tod Gottes. 2007.

Adaptionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1965: Thirteen to Centaurus (BBC-Fernsehfilm innerhalb der Serie Out of the Unknown) – Regie: Peter Potter
  • 1970: Crash! (BBC-Fernsehfilm) – experimenteller Kurzspielfilm, mit dramatisierten Auszügen aus Ballards The Atrocity Exhibition – Regie: Harley Cokeliss
  • 1987: Das Reich der Sonne – Regie: Steven Spielberg
  • 1996: Crash – Regie: David Cronenberg
  • 2001: The Atrocity Exhibition – Regie: Jonathan Weiss
  • 2002: Aparelho Voador a Baixa Altitude (nach der Kurzgeschichte Low-Flying Aircraft) – Regie: Solveig Nordlund
  • 2003: Home (BBC-Fernsehfilm nach der Kurzgeschichte The Enormous Space) – Regie: Richard Curson Smith
  • 2015: High-Rise – Regie: Ben Wheatley

Hörspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Popmusik war Ballard eine Quelle der Inspiration, so bei der Band Ultravox, Ian Curtis von Joy Division[7], Genesis P-Orridge von Throbbing Gristle, The Normal, Sol Invictus, Exodus (The Atrocity Exhibition – Exhibit A), Moritz Eggert und Michael Obst. Seine 1960 veröffentlichte Erzählung The Sound-Sweep (Der Klangsauger) inspirierte 1979 The Buggles zu ihrem Hit Video Killed The Radio Star.[8] Die Experimental-Rock-Band „The Sound Of Animals Fighting“ ließ sich ebenso von Ballard inspirieren[9] wie „The Comsat Angels“, die sich nach einer seiner Kurzgeschichten benannten.[10] Weitere Referenzen wurden bei The Klaxons, Radiohead, Hawkwind, Suede und den Manic Street Preachers gefunden.[11]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biografien und Monografien
Aufsätze und Artikel
Lexika

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b J. G. Ballard: Miracles of Life: Shanghai to Shepperton. An Autobiography, 2008, ISBN 0-00-727072-0.
  2. Tim Adams: Seeing him arrive, always smiling, ready for anything, was wonderful, Observer, 26. April 2009.
  3. Robert Mendick: Partner tells of unconventional life with literary giant JG Ballard, London Evening Standard, 20. April 2009.
  4. Definition „ballardian“ im Collins Dictionary, abgerufen am 7. Juni 2012.
  5. Nachruf auf J. G. Ballard (Memento des Originals vom 3. Oktober 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.huffingtonpost.com, Huffington Post vom 19. April 2009, abgerufen am 24. November 2012.
  6. A Working Canon of Slipstream Writings, zusammengestellt auf der Readercon 18. Juli 2007 (PDF), abgerufen am 5. Oktober 2018.
  7. Vgl. John Foxx’ Ausführungen zum Ballardianism in der englischen Popmusik in http://www.ballardian.com/john-foxx-interview (englisch)
  8. https://www.theguardian.com/music/2004/nov/05/1
  9. Andrea Dyer: Album Review: The Sounds of Animals Fighting – The Ocean and The Sun. Soundproof, archiviert vom Original am 17. Juni 2012; abgerufen am 8. Januar 2016 (englisch).
  10. Interview mit dem Bandgründer
  11. Feature der BBC