Judo-Weltmeisterschaften 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 31. Judo-Weltmeisterschaften fanden vom 28. August bis 3. September in der ungarischen Hauptstadt Budapest in der Papp László Budapest Sportaréna statt.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
- 60 kg JapanJapan Naohisa Takato AserbaidschanAserbaidschan Orkhan Safarov MongoleiMongolei Boldbaatar Ganbat
UsbekistanUsbekistan Diyorbek Oʻrozboyev
- 66 kg JapanJapan Hifumi Abe RusslandRussland Mikhail Puliaev IsraelIsrael Tal Flicker
GeorgienGeorgien Vazha Margvelashvili
- 73 kg JapanJapan Soichi Hashimoto AserbaidschanAserbaidschan Rustam Orujov Korea SudSüdkorea An Chang-rim
MongoleiMongolei Odbayar Ganbaatar
- 81 kg DeutschlandDeutschland Alexander Wieczerzak ItalienItalien Matteo Marconcini RusslandRussland Chassan Chalmursajew
IranIran Saeid Mollaei
- 90 kg SerbienSerbien Nemanja Majdov SlowenienSlowenien Mihael Zgank Korea SudSüdkorea Donghan Gwak
GeorgienGeorgien Ushangi Margiani
- 100 kg JapanJapan Aaron Wolf GeorgienGeorgien Varlam Liparteliani AserbaidschanAserbaidschan Elmar Gasimov
RusslandRussland Kiril Denisov
+ 100 kg FrankreichFrankreich Teddy Riner BrasilienBrasilien David Moura BrasilienBrasilien Rafael Silva
MongoleiMongolei Naidan Tuvchinbyaar
Teamwettbewerb Mixed JapanJapan Japan BrasilienBrasilien Brasilien Korea SudSüdkorea Südkorea
FrankreichFrankreich Frankreich

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
- 48 kg JapanJapan Funa Tonaki MongoleiMongolei Urantsetseg Munkhbat KasachstanKasachstan Otgontsetseg Galbadrakh
JapanJapan Ami Kondo
- 52 kg JapanJapan Ai Shishime JapanJapan Natsumi Tsunoda RusslandRussland Natalia Kuziutina
BrasilienBrasilien Erika Miranda
- 57 kg MongoleiMongolei Sumiya Dorjsuren JapanJapan Tsukasa Yoshida FrankreichFrankreich Helene Receveaux
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nekoda Smythe-Davis
- 63 kg FrankreichFrankreich Clarisse Agbegnenou SlowenienSlowenien Tina Trstenjak MongoleiMongolei Mungunchimeg Baldorj
PolenPolen Agata Ozdoba
- 70 kg JapanJapan Chizuru Arai Puerto RicoPuerto Rico Maria Perez KolumbienKolumbien Yuri Alvear
SpanienSpanien Maria Bernabeu
- 78 kg BrasilienBrasilien Mayra Aguiar JapanJapan Mami Umeki KubaKuba Kaliema Antomarchi
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Natalie Powell
+ 78 kg China VolksrepublikVolksrepublik China Yu Song JapanJapan Sarah Asahina UkraineUkraine Irina Kindzerska
Korea SudSüdkorea Kim Min-jung

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 JapanJapan Japan 8 4 1 13
2 FrankreichFrankreich Frankreich 2 0 2 4
3 BrasilienBrasilien Brasilien 1 2 2 5
4 MongoleiMongolei Mongolei 1 1 4 6
5 SerbienSerbien Serbien 1 0 0 1
5 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 0 0 1
5 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 1 0 0 1
8 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 0 2 1 3
9 SlowenienSlowenien Slowenien 0 2 0 2
10 RusslandRussland Russland 0 1 3 4
11 GeorgienGeorgien Georgien 0 1 2 3
12 ItalienItalien Italien 0 1 0 1
12 Puerto RicoPuerto Rico Puerto Rico 0 1 0 1
14 Korea SudSüdkorea Südkorea 0 0 4 4
15 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 0 0 2 2
16 IsraelIsrael Israel 0 0 1 1
16 UsbekistanUsbekistan Usbekistan 0 0 1 1
16 UkraineUkraine Ukraine 0 0 1 1
16 KolumbienKolumbien Kolumbien 0 0 1 1
16 KasachstanKasachstan Kasachstan 0 0 1 1
16 KubaKuba Kuba 0 0 1 1
16 PolenPolen Polen 0 0 1 1
16 SpanienSpanien Spanien 0 0 1 1
16 IranIran Iran 0 0 1 1
Insgesamt 16 16 32 64

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]