Lauria (Basilikata)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Es fehlen Angaben zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes im Artikel.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Lauria
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Lauria (Italien)
Lauria
Staat Italien
Region Basilikata
Provinz Potenza (PZ)
Koordinaten 40° 3′ N, 15° 50′ OKoordinaten: 40° 2′ 50″ N, 15° 50′ 9″ O
Höhe 430 m s.l.m.
Fläche 175,16 km²
Einwohner 12.694 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 72 Einw./km²
Postleitzahl 85044
Vorwahl 0973
ISTAT-Nummer 076042
Volksbezeichnung Laurioti
Schutzpatron Domenico Lentini
Website Lauria
Blick zum Castello Ruggero und zur Chiesa della Madonna Assunta
Blick zum Castello Ruggero und zur Chiesa della Madonna Assunta

Lauria ist eine süditalienische Gemeinde (comune) mit 12.694 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Provinz Potenza in der Basilikata. Die Gemeinde grenzt an die kalabrische Provinz Cosenza. Es ist historisch die größte Stadt im südwestlichen Lukanien. Es ist eine malerische mittelalterliche Stadt, typisch mediterran. Berühmteste Persönlichkeit von Lauria ist der legendäre Roger von Lauria, ein außergewöhnlicher mittelalterlicher Admiral, der in Valencia starb und dem in Spanien viele Straßen gewidmet sind, unter anderem in Valencia und Barcelona.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde vermutlich im 10. Jahrhundert in der Nähe des Heiligtums der Madonna dell’Armo gegründet. Die Festungsanlage des Ortes wurde von den Sarazenen errichtet. Im 12. Jahrhundert war Lauria Sitz eines normannischen Lehnsherrn namens Gibel von Lauria und seines Sohnes Richard von Lauria.

1806 wurde die Stadt durch französische Soldaten des Generals André Masséna zerstört und die Einwohner getötet, weil sie die Bourbonen unterstützt hatten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lauria liegt an der Strada Statale 19. Durch das Gemeindegebiet führt ferner die Autostrada A2 von Salerno nach Reggio di Calabria. Seit 1978 besteht keine Verbindung mehr an das Bahnnetz. Früher wurde der Bahnhof von Zügen der Strecke Lagonegro–Spezzano Albanese bedient.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Denkmal für Ruggiero di Lauria in Lauria

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lauria – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.