San Costantino Albanese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Costantino Albanese
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
San Costantino Albanese (Italien)
San Costantino Albanese
Staat Italien
Region Basilikata
Provinz Potenza (PZ)
Koordinaten 40° 2′ N, 16° 18′ OKoordinaten: 40° 2′ 11″ N, 16° 18′ 14″ O
Höhe 650 m s.l.m.
Fläche 37 km²
Einwohner 729 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 20 Einw./km²
Postleitzahl 85030
Vorwahl 0973
ISTAT-Nummer 076075
Volksbezeichnung Sanconstantinesi
Schutzpatron Konstantin der Große
Website San Constantino Albanese
Blick auf San Costantino Albanese
Blick auf San Costantino Albanese

San Constantino Albanese (in Arbëresh, IPA: [ar'bəreʃ]: Shën Kostandini Arbëreshë) ist eine süditalienische Gemeinde (comune) in der Provinz Potenza in der Basilikata mit etwa 729 Einwohnern (Stand am 31. Dezember 2015). Die Gemeinde liegt etwa 79 Kilometer südsüdöstlich von Potenza im Nationalpark Pollino zwischen zwei Zuflüssen des Sinni, gehört zur Comunità montana Val Sarmento und ist eine der vielen historischen albanischen Siedlungen der Arbëresh in Süditalien.

San Constantino Albanese hat vier Fraktionen: Conserva, Farneta, Martorino und Venticalia

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1534 von albanischen Flüchtlingen gegründet. Noch heute gehört der Ort zur italo-albanischen Sprachinsel.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chiesa San Costantino il Grande in Piazza del Plebiscito Welt-Icon
  • Santuario Madonna della Conserva
  • Chiesa Madonna delle Grazie Welt-Icon (wird nur vom Papas[2] geöffnet)
  • Chiesa Madonna della Stella
  • Casa Parco in Via Chicco Welt-Icon
  • Etnomuseo della Cultura Arbëreshe in Via Via Demostene, 3 Welt-Icon
  • Palazzo der Herren Pace von Venticalia in Largo Pace Welt-Icon

Personen mit Beziehung zum Ort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Antonio Bellusci (1934- ), Papas in San Costantino Albanese von 1965 bis 1973; Journalist und Schrifsteller[3].

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: San Costantino Albanese – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Appellativ der Priester der griechisch-orthodoxen Kirche und der östlichen vereinigten Diözesen der Italo-albanischen Kirche in Süditalien und Sizilien. Quelle: Treccani online, abgerufen am 12. Mai 2017
  3. Antonio Bellusci. Abgerufen am 20. Mai 2017 (italienisch).