Liste der Lokomotiven und Triebwagen der BDŽ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In dieser Liste sind die Lokomotiven und Triebwagen der Bulgarischen Staatsbahn BDŽ zusammengestellt.


Dampflokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schnellzuglokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnnummer(n) Gattung Bahnnummer(n) Gattung Anzahl Baujahr(e) Bauart Bemerkungen
von 1908 von 1936
1–8 S 3/5 c 08.01–06 Б 2-3-014 8 1897–1904 2'C n4v wie Prototyp bayer. C V
9–20 S 3/5 c 08.07–17 Б 2-3-014 12 1905–1908 2'C n4v wie bayer. P 3/5 N
21 S 3/6 v 09.01 Б 2-3-116 1 1912 2'C1' h4 erste Heißdampflok der BDŽ, geliefert von Cockerill; 1933 rekonstruiert
8.002–8.014 S 4/6 z 01.01–23 Б 1-4-117 23 1930–1935 1'D1' h2 bulgarische Einheitslok
02.01–05 Б 1-4-117 5 1935–1938 1'D1' h3 bulgarische Einheitslok, Dreizylinder-Version der Baureihe 01
03.01–12 Б 2-4-117 12 1941–1942 2'D1' h3 bulgarische Einheitslok
05.01–05 Б 2-3-117,5 5 1941 2'C1' h3 bulgarische Einheitslok, bis 1942 mit 07.01–05 bezeichnet

Personenzuglokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnnummer(n) Gattung Bahnnummer(n) Gattung Anzahl Baujahr(e) Bauart Bemerkungen
von 1908 von 1936
142–150 P 3/3 z 9 1868–1869 C n2i ehem. 279–286 und 288; 1888 mit der Russe-Warna Bahn übernommen
151–157 P 3/3 z 7 1887–1890 C n2 ehem. 21–27 (bis 1897: 1–5 und 64–65); geliefert von der Lokomotivfabrik der StEG
101–106 P 3/4 z 6 1890 1'C n2 ehem. 14–19 (bis 1905: 6–11); wie PO Reihe 85, geliefert von der Lokomotivfabrik der StEG
171–178 P 3/3 c 16.01–?? П 0-3-014 8 1896–1897 C n2v ehem. 28–35; ähnlich preuß. G 42
801–874 P 4/5 c 17.01–73 П 1-4-014 74 1912–1925 1'D n4v Universalloks
8001 P 4/6 c 18.01 П 1-4-114 (1) (1928) 1'D1' h4v umgebaut aus der durch Unfall beschädigten 801
901–970 P 5/6 c 19.01–70 П 1-5-014 70 1913–1918 1'E h4v Universalloks
9.001–9.010 P 5/6 z 10.01–16 П 1-5-017 16 1931–1935 1'E h2 bulgarische Einheitslok
11.01–10,
11.16–22
П 2-5-017 17 1941–1943 2'E h3 bulgarische Einheitslok
12.01–17 П 1-5-018 17 1939–1940 1'E h2 von der TCDD als Reihe 56.0 bestellt
  • 12.01–07 1940 ab Werk angekauft
  • 12.08–17 1941 der DR (58.28) abgekauft
15.01–22 22 1913–1922 1'C h2 während des Zweiten Weltkriegs von der JDŽ übernommene Lokomotiven der Reihe 20
13.01–42 П 1-5-016 42 1919–1921 1'E h3 ex DR-Baureihe 58; sowjetische Kriegsbeute, 1946 angekauft
14.01–50 П 1-5-015 50 1939–1942 1'E h2 ex DR-Baureihe 50
  • 14.01–30 1943 der DR abgekauft
  • 14.31–50 1958 der ČSD (555.1) abgekauft
15.01–275 П 1-5-015 275 1942–1944 1'E h2 ex DR-Baureihe 52
  • 15.01–85 sowjetische Kriegsbeute, 1946 angekauft
  • 15.86–105 1956 der DR abgekauft
  • 15.106–125 1958 der ČSD (555.0) abgekauft
  • 15.126–135 1959 von der DR gemietet, 1961 angekauft
  • 15.136–275 1961–1964 der SŽD (ТЭ) abgekauft
16.01–33 П 1-5-017 33 1947–1949 1'E h2 wie DR-Baureihe 42; von der WLF auf Vorrat gebaut, 1952 angekauft

Güterzuglokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnnummer(n) Gattung Bahnnummer(n) Gattung Anzahl Baujahr(e) Bauart Bemerkungen
von 1908 von 1936
243–246 G 4/4 z 4 1878 D n2 ehem. 1243–1246; baugleich StEG V, 1888 mit der Russe-Warna Bahn übernommen
201–207 G 4/4 z 7 1887 D n2 ehem. 51–57; wie Südbahn 35d, geliefert von der Lokomotivfabrik der StEG
208–213 G 4/4 z 25.01 Т 0-4-014 6 1891 D n2 ehem. 58–63; geliefert von der Hanomag
251–254 G 4/4 c 25.02 Т 0-4-014 4 1896–1899 D n2v ehem. 64–67; ähnlich preuß. G 72
250 G 4/5 c 29.01 Т 1-2+2-014 1 1900 (1'B)B n4v ehem. 68; Gelenklokomotive Bauart Mallet, von Maffei auf der Weltausstellung 1900 ausgestellt, 1901 angekauft
320–372 G 4/4 c 26.01–38 Т 0-4-014 53 1901–1909 D n2v ehem. 71–94 (ältere); anfangs kurzzeitig als Serie K bezeichnet
255–259 G 4/4 c 25.03–04 Т 0-4-014 5 1905 D n2v ehem. 42–46; ähnlich preuß. G 72
501–587 G 5/5 c 28.01–83 Т 0-5-014 87 1909–1925 E n2v 1939–1960 ca. 60 Stck. mit Überhitzern ausgerüstet und auf Zwillingstriebwerk umgebaut
701–718 G 4/5 c 27.01–17 Т 1-4-014 18 1910 1'D n4v ab 1934 zum Teil mit Überhitzern ausgerüstet
20.01–08 Т 1-4-115,5 8 1939 1'D1' h2 von der Mandschurei bestellt, 1942 übernommen

Tenderlokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnnummer(n) Gattung Bahnnummer(n) Gattung Anzahl Baujahr(e) Bauart Bemerkungen
von 1908 von 1936
1920 T 3/4 z 1 1868 C1' n2t ehem. 314; 1888 mit der Russe-Warna Bahn übernommen
1921–1922 T 3/3 z 2 1870–1873 C n2t ehem. 6601 und 6605; ex MÁV XIIe (urspr. StEG II 601–605), zu unbekanntem Zeitpunkt angekauft
1918–1919 T 2/2 z 2 1887–1889 B n2t ehem. 1918 (Fabriknummer) und 1 TL; Baulokomotiven, geliefert von Hanomag
1002–1004 T 3/3 z 47.01–03 ТТ 0-3-014 3 1897–1898 C n2t ehem. 102–104; ähnlich pfälz. T 3
1005–1009 T 3/3 z 47.04–08 ТТ 0-3-014 5 1900 C n2t ehem. 105–109; wie bayer. D IIII, aus einer Lieferserie für die Königlich Bayerische Staatsbahn entnommen
1010–1020 T 3/3 z 47.09−18 ТТ 0-3-014 11 1909 C n2t modifizierter Nachbau der bayer. D IIII
2001–2045 T 3/5 z 35.01–45 ПТ 1-3-114 bzw.
ПТ 1-3-115
45 1910–1921 1'C1' n2t
3001–3025 T 5/5 c 49.01–24 ТТ 0-5-014,6 bzw.
ТТ 0-5-015,3
25 1917 E n2vt Trieb- und Laufwerk wie Serie 500
4001–4010 T 6/6 c 45.01–10 ТТ 0-6-017 10 1922 F n2vt nach dem Zweiten Weltkrieg vollständig mit Überhitzern ausgerüstet und auf Zwillingstriebwerk umgebaut
1021–1040 T 3/3 z 47.19−38 ТТ 0-3-015 20 1925 C n2t modernisierter Weiterbau der Serie 1000
1401–1403 T 4/5 z 48.01–06 ТТ 0-4-115 6 1930–1949 D1' n2t 1401–1403 von Hanomag für des Kohlebergwerk Pernik geliefert, 1931 übernommen
3501–3508 T 5/5 z 50.01–10 ТТ 0-5-015 10 1907–1913 E h2t ex preuß. T 16; nach dem Ersten Weltkrieg in Bulgarien verblieben, 1931 angekauft und wieder in Betrieb genommen
4.501–4.512 T 6/9 z 46.01–12 ТТ 1-6-217 12 1931 1'F2' h2t bulgarische Einheitslok
46.13–20 ТТ 1-6-218 8 1943 1'F2' h3t bulgarische Einheitslok, Dreizylinder-Version der Baureihe 46
36.01–10 БТ 1-4-215,7 10 1943 1'D2' h3t bulgarische Einheitslok

Schmalspurlokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spurweite 760 mm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnnummer(n) Gattung Bahnnummer(n) Gattung Anzahl Baujahr(e) Bauart Bemerkungen
von 1908 von 1936
176–1076 T 3/4 c 176–1076 ПТ 0-3-19 10 1922 C1' n2vt geliefert von Rheinmetall
40076 T 4/4 z 40076 ТТ 0-4-05 1 1920 D n2t geliefert von Henschel
50176–50476 T 5/5 z 50176–50476 ТТ 0-5-010 4 1927 E h2t geliefert von ČKD
50576–50676 T 5/5 z 50576–50676 ТТ 0-5-09 2 1931 E h2t geliefert von BMAG
60176–61576 ТТ 1-5-110 15 1940–1949 1'E1' h2t ähnlich DR-Baureihe 9973–76; geliefert von BMAG und Chrzanów

Spurweite 600 mm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnnummer(n) Gattung Bahnnummer(n) Gattung Anzahl Baujahr(e) Bauart Bemerkungen
von 1908 von 1936
20160 ff. 20160 ff. ТТ 0-2-03 min. 3 ab 1906 B n2t ex Deutsche Heeresfeldbahn; nach dem Ende des Ersten Weltkriegs übernommen
30160 ff. 30160 ff. ТТ 0-3-03 min. 9 ab 1900 C n2t
40160–49360 40160–49360 ТТ 0-4-03 93 1914–1925 D n2t
01.0160–0460 ПТ 2-3-04 4 1917 2'C n2t geliefert von Baldwin; 1942 mit der Bahn des Rila-Klosters übernommen

Dieseltriebfahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baureihe Hersteller Anzahl Baujahr(e) Traktion Bemerkung
04 Simmering-Graz-Pauker 50 1963 diesel-hydraulisch Serienlieferung der ÖBB 2020
06 Electroputere 130 1966 diesel-elektrisch baugleich mit CFR-Baureihe 060 DA
07 Lokomotivfabrik Woroschilowgrad 91 (90[1]) 1971 diesel-elektrisch baugleich mit der Baureihe 131 der Deutschen Reichsbahn.
10 Siemens AG 25 2005 diesel-elektrisch Desiro: zweiteiliger Triebwagenzug.
51 Ganz diesel-elektrisch Identisch zur Baureihe 641 der Serbischen Staatsbahnen und der Baureihe M44 der Ungarischen Staatsbahnen.
52 Lokomotivbau Elektrotechnische Werke diesel-hydraulisch Baugleich mit der Baureihe V 60 der Deutschen Reichsbahn
55 FAUR 263 seit 1968 diesel-hydraulisch Häufigste Lokomotive in der Flotte der BDŽ.
66 Humboldt-Deutzmotoren A.G. diesel-hydraulisch ehemalige V 20 der Deutschen Reichsbahn

Schmalspurlokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spurweite 760 mm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baureihe Hersteller Anzahl Baujahr(e) Traktion Bemerkung
75 Henschel & Söhne 10 1965 Diesel-hydraulisch Schmalspurlokomotive (760 mm)
76 FAUR Diesel-hydraulisch Schmalspurlokomotive (760 mm)
77 FAUR Diesel-hydraulisch Schmalspurlokomotive (760 mm)
81 Maschinenfabrik Kambarka Diesel-hydraulisch Schmalspurlokomotive (760 mm)

Diese Lokomotiven werden nur auf der Rhodopenbahn von Septemwri nach Dobrinischte, Bulgariens einziger verbliebener Schmalspurbahn, eingesetzt.

Schmalspurtriebwagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spurweite 760 mm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baureihe Hersteller Anzahl Baujahr(e) Traktion Bemerkung
05 01-03 Ganz & Cie / Budapest 3 1941 Diesel-mechanisch Bosnische Spurweite
05 04-07 Ganz & Cie / Budapest 4 1952 Diesel-mechanisch Bosnische Spurweite

Elektrotriebfahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baureihe Hersteller Anzahl Baujahr(e) Traktion Bemerkung
30 Siemens AG 15 2007 elektrisch Desiro: dreiteiliger Triebwagenzug.
31 Siemens AG 10 2008 elektrisch Desiro: 4-teilige Version der Baureihe 30
32 RVR Riga 79 1970–1979 elektrisch Sowjetischer, vierteiliger Triebwagenzüg
33 RVR Riga 6 1980 elektrisch Sowjetischer, vierteiliger Triebwagenzüg
42.1 Škoda (90)[2] 1966-?[3] elektrisch
43 Škoda 56[4] 1971[5] elektrisch
44 Škoda 89[6] 1975[7] elektrisch wie Baureihe 43, aber mit elektrodynamischer Bremse.
45 Škoda 60[8] 1982[9] elektrisch wie Baureihe 44, aber mit veränderter Getriebeübersetzung für bis zu 110 km/h schnelle Güterzüge.
46/46.2 Electroputere 45[10] 1986[11] elektrisch Die LE5100 sind die stärksten bei der BDŽ eingesetzten Lokomotiven. Identisch zur Baureihe 40 der Rumänischen Staatsbahn.
61 Škoda 20 1994 elektrisch Rangierlokomotive und Lokomotive für leichte Zugdienste.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dejanow, Dimiter.: Die Lokomotiven der Bulgarischen Staatsbahnen. J.O. Slezak, Wien 1990, ISBN 3-85416-150-6 (worldcat.org).
  2. Dejanow, Dimiter.: Die Lokomotiven der Bulgarischen Staatsbahnen. J.O. Slezak, Wien 1990, ISBN 3-85416-150-6, S. Ergänzungen (worldcat.org).
  3. Dejanow, Dimiter.: Die Lokomotiven der Bulgarischen Staatsbahnen. J.O. Slezak, Wien 1990, ISBN 3-85416-150-6 (worldcat.org).
  4. Dejanow, Dimiter.: Die Lokomotiven der Bulgarischen Staatsbahnen. J.O. Slezak, Wien 1990, ISBN 3-85416-150-6 (worldcat.org).
  5. Dejanow, Dimiter.: Die Lokomotiven der Bulgarischen Staatsbahnen. J.O. Slezak, Wien 1990, ISBN 3-85416-150-6 (worldcat.org).
  6. Dejanow, Dimiter.: Die Lokomotiven der Bulgarischen Staatsbahnen. J.O. Slezak, Wien 1990, ISBN 3-85416-150-6 (worldcat.org).
  7. Dejanow, Dimiter.: Die Lokomotiven der Bulgarischen Staatsbahnen. J.O. Slezak, Wien 1990, ISBN 3-85416-150-6 (worldcat.org).
  8. Dejanow, Dimiter.: Die Lokomotiven der Bulgarischen Staatsbahnen. J.O. Slezak, Wien 1990, ISBN 3-85416-150-6 (worldcat.org).
  9. Dejanow, Dimiter.: Die Lokomotiven der Bulgarischen Staatsbahnen. J.O. Slezak, Wien 1990, ISBN 3-85416-150-6 (worldcat.org).
  10. Dejanow, Dimiter.: Die Lokomotiven der Bulgarischen Staatsbahnen. J.O. Slezak, Wien 1990, ISBN 3-85416-150-6 (worldcat.org).
  11. Dejanow, Dimiter.: Die Lokomotiven der Bulgarischen Staatsbahnen. J.O. Slezak, Wien 1990, ISBN 3-85416-150-6 (worldcat.org).