Liste der Nummer-eins-Hits in Australien (2002)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Australien im Jahr 2002. Es gab in diesem Jahr 18 Nummer-eins-Singles und 24 Nummer-eins-Alben.

Singles Alben
  • Pink - Get the Party Started
    • 9 Wochen (30. Dezember 2001 – 19. Januar 2002)
  • Enrique Iglesias - Hero
    • 2 Wochen (20. Januar – 2. Februar)
  • Kylie Minogue - In Your Eyes
    • 1 Woche (3. Februar – 9. Februar)
  • Shakira - Whenever, Wherever
    • 6 Wochen (10. Februar – 23. März)
  • Kasey Chambers - Not Pretty Enough
    • 4 Wochen (24. März – 20. April)
  • DJ Ötzi - Hey, Baby (uhh, ahh)
    • 4 Wochen (21. April – 18. Mai)
  • Scott Cain - I’m Moving On
    • 1 Woche (19. Mai – 25. Mai)
  • Shakira - Underneath Your Clothes
    • 1 Woche (26. Mai – 1. Juni)
  • Eminem - Without Me
    • 2 Wochen (2. Juni – 15. Juni, insgesamt 5 Wochen)
  • Holly Valance - Kiss Kiss
    • 1 Woche (16. Juni – 22. Juni)
  • Eminem - Without Me
    • 1 Woche (23. Juni – 29. Juni, insgesamt 5 Wochen)
  • Elvis vs. JXL - A Little Less Conversation
    • 3 Wochen (30. Juni – 20. Juli, insgesamt 4 Wochen)
  • Eminem - Without Me
    • 2 Wochen (21. Juli – 3. August, insgesamt 5 Wochen)
  • Elvis vs. JXL - A Little Less Conversation
    • 1 Woche (4. August – 10. August, insgesamt 4 Wochen)
  • Vanessa Carlton - A Thousand Miles
    • 2 Wochen (11. August – 24. August)
  • Avril Lavigne - Complicated
    • 6 Wochen (25. August – 5. Oktober)
  • Scooter - The Logical Song
    • 2 Wochen (6. Oktober – 19. Oktober)
  • Las Ketchup - The Ketchup Song (Aserejé)
    • 1 Woche (20. Oktober – 26. Oktober, insgesamt 3 Wochen)
  • Nelly feat. Kelly Rowland - Dilemma
    • 4 Wochen (27. Oktober – 23. November)
  • Las Ketchup - The Ketchup Song (Aserejé)
    • 2 Wochen (24. November – 7. Dezember, insgesamt 3 Wochen)
  • Delta Goodrem - Born to Try
    • 1 Woche (8. Dezember – 14. Dezember)
  • Eminem - Lose Yourself
    • 12 Wochen (15. Dezember 2002 – 8. März 2003)
  • The 12th Man - The Final Dig?
    • 5 Wochen (10. Dezember 2001 – 13. Januar 2002)
  • Jamiroquai - A Funk Odyssey
    • 3 Wochen (14. Januar – 3. Februar, insgesamt 6 Wochen; → 2001)
  • The Chemical Brothers - Come with Us
    • 1 Woche (4. Februar – 10. Februar)
  • Jamiroquai - A Funk Odyssey
    • 2 Wochen (11. Februar – 24. Februar, insgesamt 6 Wochen)
  • Kasey Chambers - Barricades & Brickwalls
    • 1 Woche (25. Februar – 3. März, insgesamt 2 Wochen)
  • Alanis Morissette - Under Rug Swept
    • 1 Woche (4. März – 10. März)
  • George - Polyserena
    • 2 Wochen (11. März – 24. März)
  • Kasey Chambers - Barricades & Brickwalls
    • 1 Woche (25. März – 31. März, insgesamt 2 Wochen)
  • Céline Dion - A New Day Has Come
    • 1 Woche (1. April – 7. April, insgesamt 5 Wochen)
  • Silverchair - Diorama
    • 1 Woche (8. April – 14. April)
  • Céline Dion - A New Day Has Come
    • 3 Wochen (15. April – 5. Mai, insgesamt 5 Wochen)
  • Shakira - Laundry Service
    • 1 Woche (6. Mai – 12. Mai, insgesamt 2 Wochen)
  • Céline Dion - A New Day Has Come
    • 1 Woche (13. Mai – 19. Mai, insgesamt 5 Wochen)
  • Moby - 18
    • 1 Woche (20. Mai – 26. Mai)
  • Shakira - Laundry Service
    • 1 Woche (27. Mai – 2. Juni, insgesamt 2 Wochen)
  • Eminem - The Eminem Show
    • 6 Wochen (3. Juni – 14. Juli, insgesamt 7 Wochen)
  • Red Hot Chili Peppers - By the Way
    • 2 Wochen (15. Juli – 28. Juli, insgesamt 4 Wochen)
  • The Whitlams - Torch the Moon
    • 1 Woche (29. Juli – 4. August)
  • Red Hot Chili Peppers - By the Way
    • 2 Wochen (5. August – 18. August, insgesamt 4 Wochen)
  • Motor Ace - Shoot This
    • 1 Woche (19. August – 25. August)
  • Enrique Iglesias - Escape
    • 1 Woche (26. August – 1. September, insgesamt 3 Wochen)
  • Coldplay - A Rush of Blood to the Head
    • 1 Woche (2. September – 8. September)
  • Enrique Iglesias - Escape
    • 2 Wochen (9. September – 22. September, insgesamt 3 Wochen)
  • Eminem - The Eminem Show
    • 1 Woche (23. September – 29. September, insgesamt 7 Wochen)
  • Elvis Presley - Elvis 30 #1 Hits
    • 4 Wochen (30. September – 27. Oktober)
  • Foo Fighters - One by One
    • 1 Woche (28. Oktober – 3. November)
  • Nirvana - Nirvana - Best Of
    • 1 Woche (4. November – 10. November)
  • U2 - The Best of 1990-2000
    • 1 Woche (11. November – 17. November)
  • Pearl Jam - Riot Act
    • 1 Woche (18. November – 24. November)
  • Shania Twain - Up!
    • 1 Woche (25. November – 1. Dezember)
  • John Farnham - The Last Time
    • 1 Woche (2. Dezember – 8. Dezember)
  • Avril Lavigne - Let Go
    • 7 Wochen (9. Dezember 2002 – 26. Januar 2003)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2002 in Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Spanien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.