Liste der Nummer-eins-Hits in Australien (2004)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Australien im Jahr 2004. Es gab in diesem Jahr 27 Nummer-eins-Singles und 24 Nummer-eins-Alben.

Singles Alben
  • Delta GoodremPredictable
    • 1 Woche (28. Dezember 2003 – 3. Januar 2004)
  • The Black Eyed PeasShut Up
    • 3 Wochen (4. Januar – 24. Januar)
  • OutKastHey Ya!
    • 2 Wochen (25. Januar – 7. Februar)
  • Shannon NollWhat About Me
    • 4 Wochen (8. Februar – 6. März)
  • Guy SebastianAll I Need Is You
    • 1 Woche (7. März – 13. März)
  • JameliaSuperstar
    • 1 Woche (14. März – 20. März)
  • Britney SpearsToxic
    • 2 Wochen (21. März – 3. April)
  • UsherYeah
    • 1 Woche (4. April – 10. April)
  • EamonF**k It (I Don’t Want You Back)
    • 4 Wochen (11. April – 8. Mai)
  • D12My Band
    • 1 Woche (9. Mai – 15. Mai, insgesamt 2 Wochen)
  • AnastaciaLeft Outside Alone
    • 1 Woche (16. Mai – 22. Mai)
  • D12My Band
    • 1 Woche (23. Mai – 29. Mai, insgesamt 2 Wochen)
  • SpiderbaitBlack Betty
    • 3 Wochen (30. Mai – 19. Juni)
  • FrankeeF U Right Back
    • 2 Wochen (20. Juni – 3. Juli, insgesamt 3 Wochen)
  • Britney SpearsEverytime
    • 1 Woche (4. Juli – 10. Juli)
  • FrankeeF U Right Back
    • 1 Woche (11. Juli – 17. Juli, insgesamt 3 Wochen)
  • Shannon NollLearn to Fly
    • 1 Woche (18. Juli – 24. Juli)
  • PauliniAngel Eyes
    • 3 Wochen (25. Juli – 14. August)
  • Missy HigginsScar
    • 1 Woche (15. August – 21. August)
  • CosimaWhen the War Is Over / One Night without You
    • 2 Wochen (22. August – 4. September)
  • Nelly feat. JaheimMy Place
    • 1 Woche (5. September – 11. September)
  • Maroon 5She Will be Loved
    • 4 Wochen (12. September – 9. Oktober, insgesamt 5 Wochen)
  • Guy SebastianOut with My Baby
    • 1 Woche (10. Oktober – 16. Oktober)
  • Maroon 5She Will be Loved
    • 1 Woche (17. Oktober – 23. Oktober, insgesamt 5 Wochen)
  • Delta GoodremOut of the Blue
    • 3 Wochen (24. Oktober – 13. November)
  • EminemJust Lose It
    • 1 Woche (14. November – 20. November)
  • Gwen StefaniWhat You Waiting For?
    • 2 Wochen (21. November – 4. Dezember)
  • Joel Turner & The Modern Day PoetsThese Kids...
    • 1 Woche (5. Dezember – 11. Dezember)
  • Casey DonovanListen with Your Heart
    • 2 Wochen (12. Dezember – 25. Dezember)
  • Anthony CalleaThe Prayer
    • 5 Wochen (26. Dezember 2004 – 29. Januar 2005)
  • Guy SebastianJust As I Am
    • 4 Wochen (15. Dezember 2003 – 11. Januar 2004)
  • Delta GoodremInnocent Eyes
    • 2 Wochen (12. Januar – 25. Januar, insgesamt 29 Wochen; → 2003)
  • EvanescenceFallen
    • 3 Wochen (26. Januar – 15. Februar)
  • Shannon NollThat’s What I’m Talking About
    • 4 Wochen (16. Februar – 14. März)
  • John Butler TrioSunrise over Sea
    • 2 Wochen (15. März – 28. März, insgesamt 3 Wochen)
  • Pete MurrayFeeler
    • 4 Wochen (29. März – 25. April)
  • AnastaciaAnastacia
    • 2 Wochen (26. April – 9. Mai, insgesamt 3 Wochen)
  • Michael BubléMichael Bublé
    • 1 Woche (10. Mai – 16. Mai, insgesamt 2 Wochen)
  • JetGet Born
    • 2 Wochen (17. Mai – 30. Mai)
  • Avril LavigneUnder My Skin
    • 1 Woche (31. Mai – 6. Juni)
  • Kasey ChambersWayward Angel
    • 5 Wochen (7. Juni – 11. Juli)
  • HillsongFor All You’ve Done
    • 1 Woche (12. Juli – 18. Juli)
  • John Butler TrioSunrise Over Sea
    • 1 Woche (19. Juli – 25. Juli, insgesamt 3 Wochen)
  • Shrek 2 (Filmsoundtrack)
    • 1 Woche (26. Juli – 1. August)
  • PauliniOne Determined Heart
    • 2 Wochen (2. August – 15. August)
  • AnastaciaAnastacia
    • 1 Woche (16. August – 22. August, insgesamt 3 Wochen)
  • The Black Eyed PeasElephunk
    • 1 Woche (23. August – 29. August)
  • BondClassified
    • 1 Woche (30. August – 5. September)
  • Michael BubléMichael Bublé
    • 1 Woche (6. September – 12. September, insgesamt 2 Wochen)
  • Missy HigginsThe Sound of White
    • 2 Wochen (13. September – 26. September, insgesamt 7 Wochen; → 2005)
  • Green DayAmerican Idiot
    • 2 Wochen (27. September – 10. Oktober)
  • Good CharlotteThe Chronicles of Life and Death
    • 1 Woche (11. Oktober – 17. Oktober)
  • Maroon 5Songs About Jane
    • 1 Woche (18. Oktober – 24. Oktober)
  • Robbie WilliamsGreatest Hits
    • 3 Wochen (25. Oktober – 14. November, insgesamt 9 Wochen)
  • Delta GoodremMistaken Identity
    • 1 Woche (15. November – 21. November)
  • EminemEncore
    • 1 Woche (22. November – 28. November)
  • U2How to Dismantle an Atomic Bomb
    • 1 Woche (29. November – 5. Dezember)
  • Robbie WilliamsGreatest Hits
    • 6 Wochen (6. Dezember 2004 – 16. Januar 2005, insgesamt 9 Wochen)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2004 in Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Spanien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.