Liste der Stolpersteine in Trøndelag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stolperstein in Trondheim

Die Liste der Stolpersteine in Trøndelag listet alle Stolpersteine in der norwegischen Provinz Trøndelag auf. Stolpersteine erinnern an das Schicksal der Menschen, die von den Nationalsozialisten ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. Die Stolpersteine wurden vom Kölner Künstler Gunter Demnig konzipiert und werden im Regelfall von ihm selbst verlegt. Meistens liegen die Stolpersteine vor dem letzten selbstgewählten Wohnort des Opfers.

Verlegte Stolpersteine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orkanger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Orkanger wurde bisher ein Stolperstein verlegt.

Stolperstein Übersetzung Verlegeort Name, Leben
HIER ARBEITETE
LEOPOLD LEVIN
GEBOREN 1898
DEPORTIERT 1942
AUSCHWITZ
GETÖTET JAN. 1943
Kåres gate 20
(Ecke Grensen)
Erioll world.svg
Leopold Levin (1898–1943)[1]

Trondheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Trondheim wurden bisher 66 Stolpersteine verlegt.

Stolperstein Übersetzung Verlegeort Name, Leben
HIER WOHNTE
MORITZ NEVEZETSKY
ABRAHAMSEN
GEBOREN 1881
VERHAFTET 7.10.1942
FALSTAD
GETÖTET 13.11.1942
Klostergata 68A
im Januar 2020 nicht vorhanden
Erioll world.svg
Moritz Nevezetsky Abrahamsen (1881–1942)[2]
HIER WOHNTE
ESTHER BEKKER
GEB. JAKOBSEN
GEBOREN 1892
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Rosenborg gate 21
(Ecke Øvre Møllenberg gate)
im Januar 2020 nicht vorhanden

Erioll world.svg
Esther Bekker geborene Jakobsen (1892–1943)[3]
HIER WOHNTE
MOSES BEKKER
GEBOREN 1884
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Rosenborg gate 21
(Ecke Øvre Møllenberg gate)
im Januar 2020 nicht vorhanden

Erioll world.svg
Moses Bekker (1884–1943)[4]
Stolperstein für Abel Lazar Bernstein (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
ABEL LAZAR
BERNSTEIN
GEBOREN 1885
VERHAFTET 9.1.1942
FALSTAD
GETÖTET 7.3.1942
Erling Skakkesgate 53
zwischen 53 und 55
Erioll world.svg
Abel Lazar Bernstein (1885–1942)[5]
Stolperstein für Bertha Pauline Buchmann (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
BERTHA PAULINE
BUCHMANN
GEB. FISCHER
GEBOREN 1884
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Innherredsveien 31
nahe dem Kreisverkehr
Erioll world.svg
Bertha Pauline Buchmann geborene Fischer (1884–1943)[6]
HIER WOHNTE
LILLY DVORETSKY
GEBOREN 1922
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Asylveita 6
Erioll world.svg
Lilly Dvoretsky (1922–1943)[7]
HIER WOHNTE
MARIE DVORETSKY
GEB. SHOTLAND
GEBOREN 1891
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Asylveita 6
Erioll world.svg
Marie Dvoretsky geb. Shotland kam am 14. Juni 1891 in Lettland als Tochter von Moses Shotland und Lea geborene Stein zur Welt. Marie hatte zwei Brüder, Meyer Leib (geboren 1878) und Isak (geboren 1892). Die Familie kam Anfang des 20. Jahrhunderts nach Norwegen. Sowohl ihr Bruder Isak als auch ihr Vater zogen nach Nordnorwegen. Marie heiratete Meyer Dvoretsky (1894–1942). Das Paar hatte zwei Kinder, Sigurd und Lilly, beide geboren in Stavanger. Die Familie ließ sich später in Trondheim nieder. Nach dem Überfall Hitlerdeutschlands auf Norwegen waren die beschaulichen Zeiten zu Ende. Ihr Ehemann wurde festgenommen und mit dem Schiff Monte Rosa und anschließend mit Viehwaggons nach Auschwitz deportiert und dort umgebracht. Marie Dvoretsky und ihre Kinder wurden am 25. November 1942 festgenommen und am 24. Februar 1943 deportiert. Unmittelbar nach ihrer Ankunft im Vernichtungslager Auschwitz am 3. März 1943 wurden sie und Tochter Lilly direkt in eine der Gaskammern geschickt und getötet. Sohn Sigurd wurde zur Zwangsarbeit eingeteilt, er starb im Januar 1944.[8]

Die ganze Familie wurde im Zuge der Shoah ausgelöscht.

HIER WOHNTE
SIGURD DVORETSKY
GEBOREN 1920
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 7.1.1944
Asylveita 6
Erioll world.svg
Sigurd Dvoretsky (1920–1944)[9]
Stolperstein für David Isidor Dworsky (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
DAVID ISIDOR
DWORSKY
GEBOREN 1898
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Klostergata 74B
Erioll world.svg
David Isidor Dworsky (1886–1943)[10]
Stolperstein für Käthe Dworsky (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
KÄTHE DWORSKY
GEB. KRANZDORF
GEBOREN 1902
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Klostergata 74B
Erioll world.svg
Käthe Dworsky (1902–1943)[11]
Stolperstein für Selig Dworsky (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
SELIG DWORSKY
GEBOREN 1895
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Klostergata 74B
Erioll world.svg
Selig Dworsky (1895–1943)[12]
Stolperstein für Dina Fischer (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
DINA FISCHER
GEB. BEKKER
GEBOREN 1872
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Innherredsveien 27
gegenüber der Gråmølna (Trondheim Kunstmuseum)
Erioll world.svg
Dina Sofie Fischer geborene Bekker (1872–1943)[13]
Stolperstein für Eva Jenny Fischer (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
EVA JENNY FISCHER
GEBOREN 1905
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Innherredsveien 27
gegenüber der Gråmølna (Trondheim Kunstmuseum)
Erioll world.svg
Eva Jenny Fischer (1904–1943)[14].[15]
HIER WOHNTE
KALMAN GLICK
GEBOREN 1877
VERHAFTET 7.10.1942
FALSTAD
GETÖTET 13.11.1942
Gamle Kongevei 12
(Ecke Nedre Møllenberg gate)
im Januar 2020 nicht vorhanden
Erioll world.svg
Kalman Glick (1877–1942)[16]
HIER WOHNTE
RAKEL LEAH GLICK
GEB. BEKKER
GEBOREN 1882
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943

Gamle Kongevei 12
(Ecke Nedre Møllenberg gate)
im Januar 2020 nicht vorhanden
Erioll world.svg
Rakel Leah Glick geb. Bekker (1882–1943)[17]
Stolperstein für Josef Grabowski (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
JOSEF GRABOWSKI
GEBOREN 1911
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET MAI 1943
Innherredsveien 9
vor dem Eckeingang
Erioll world.svg
Josef Grabowski[18]
Stolperstein für Liesbeth Dorothea Grabowski (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
LIESBETH DOROTHEA
GRABOWSKI
GEB. WOLFF
GEBOREN 1920
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Innherredsveien 9
vor dem Eckeingang
Erioll world.svg
Liesbeth Dorothea Grabowski geborene Wolff wurde am 30. April 1920 in Gleiwitz geboren. Sie wurde 1943 nach Auschwitz deportiert und dort am 3. März 1943 ermordet.[19]
Stolperstein für Josef Mejer Gurewitz (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
JOSEF MEJER
GUREWITZ
GEBOREN 1905
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
TODESTAG UNBEKANNT
Innherredsveien 53
Erioll world.svg
Josef Mejer Gurewitz (1905–1943)[20]
Stolperstein für Klara Gurewitz (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
KLARA GUREWITZ
GEB. JOSEPH
GEBOREN 1899
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Innherredsveien 53
Erioll world.svg
Klara Gurewitz geborene Joseph (1899–1943)[21]
Stolperstein für Michael Gurewitz (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
MICHAEL GUREWITZ
GEBOREN 1908
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
TODESTAG UNBEKANNT
Innherredsveien 53
Erioll world.svg
Michael Gurewitz (1908–1943)[22]
Stolperstein für Chaim Hirsch (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
CHAIM HIRSCH
GEBOREN 1879
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Arilds gate 1b
Erioll world.svg
Chaim Hirsch wurde am 8. September 1912 in Stutzin geboren, 1943 nach Auschwitz deportiert und dort am 3. März 1943 ermordet.[23]
Stolperstein für Chaja Hirsch (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
CHAJA HIRSCH
GEBOREN 1912
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Arilds gate 1b
Erioll world.svg
Chaja Hirsch wurde am 20. Dezember 1912 in Bergen geboren, 1943 nach Auschwitz deportiert und dort am 3. März 1943 ermordet.[24]
Stolperstein für Gittel Hirsch (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
GITTEL HIRSCH
GEBOREN 1909
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 16.12.1943
Arilds gate 1b
Erioll world.svg
Gittel Hirsch wurde am 27. März 1909 in Bergen geboren, 1943 nach Auschwitz deportiert und dort am 16. Dezember 1943 ermordet.[25]
Stolperstein für Leon Hirsch (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
LEON HIRSCH
GEBOREN 1908
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 16.12.1943
Arilds gate 1b
Erioll world.svg
Leon Hirsch wurde am 9. Januar 1908 in Bergen geboren, 1943 nach Auschwitz deportiert und dort am 16. Dezember 1943 ermordet.[26]
Stolperstein für Marie Hirsch (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
MARIE HIRSCH
GEB. DWORSKY
GEBOREN 1887
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Arilds gate 1b
Erioll world.svg
Marie Tulla Hirsch geborene Dworsky (1887–1943)[27]
Stolperstein für Rubin Hirsch (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
RUBIN HIRSCH
GEBOREN 1914
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 23.1.1944
Arilds gate 1b
Erioll world.svg
Rubin Hirsch (1914–1944)[28]
Stolperstein für David Isaksen (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
DAVID ISAKSEN
GEBOREN 1898
VERHAFTET 8.1.1942
FALSTAD
GETÖTET 7.3.1942
Brattørgata 12b
im Januar 2020 nicht vorhanden
Erioll world.svg
David Isaksen (1898–1942)[29]
HIER WOHNTE
GERD GITTEL
ISAKSEN
GEBOREN 1925
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Øysteins gate 1
im Januar 2020 nicht vorhanden
Erioll world.svg
Gerd Gittel Isaksen (1925–1943)[30]
HIER WOHNTE
HARRY SAMUEL
ISAKSEN
GEBOREN 1932
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Øysteins gate 1
im Januar 2020 nicht vorhanden
Erioll world.svg
Harry Samuel Isaksen (1932–1943)[31]
HIER WOHNTE
ISIDOR ISAKSEN
GEBOREN 1896
DEPORTIERT 1942
AUSCHWITZ
GETÖTET 9.4.1943
Øysteins gate 1
im Januar 2020 nicht vorhanden
Erioll world.svg
Isidor Isaksen (1928–1943)[32]
HIER WOHNTE
LEONARD ELIESER
ISAKSEN
GEBOREN 1928
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Øysteins gate 1
im Januar 2020 nicht vorhanden
Erioll world.svg
Leonard Elieser Isaksen (1928–1943)[33]
HIER WOHNTE
ROSA ISAKSEN
GEB. DWORSKY
GEBOREN 1896
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Øysteins gate 1
im Januar 2020 nicht vorhanden
Erioll world.svg
Rosa Isaksen geb. Dworsky (1896–1943)[34]
Stolperstein für Wulff Isaksen (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
WULFF ISAKSEN
GEBOREN 1895
VERHAFTET 8.1.1942
FALSTAD
GETÖTET 7.3.1942
Innherredsveien 25gegenüber der Gråmølna (Trondheim Kunstmuseum)
Erioll world.svg
Wulff Isaksen (1895–1942)[35]
Stolperstein für Rosa Kahn (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
ROSA KAHN
GEB. FISCHER
GEBOREN 1877
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Brattørveita 7
Erioll world.svg
Rosa Kahn geborene Fischer (1877–1943)[36]
Stolperstein für Abraham Klein (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
ABRAHAM KLEIN
GEBOREN 1926
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Cissi Kleins gate/Hans Hagerups gate
Erioll world.svg
Abraham Klein wurde am 21. Juni 1926 in Narvik geboren, 1943 nach Auschwitz deportiert und dort am 3. März 1943 ermordet.[37]
Stolperstein für Cissi Pera Klein (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
CISSI PERA KLEIN
GEBOREN 1929
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Cissi Kleins gate/Hans Hagerups gate
Erioll world.svg
Cissi Pera Klein wurde am 19. April 1929 in Narvik geboren, 1943 nach Auschwitz deportiert und dort am 3. März 1943 ermordet.[38]
Stolperstein für Wulf Klein (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
WULF KLEIN
GEBOREN 1886
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Cissi Kleins gate/Hans Hagerups gate
Erioll world.svg
Wulf Klein (1886–1943)[39]
Stolperstein für Hirsch Komissar (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
HIRSCH KOMISSAR
GEBOREN 1887
VERHAFTET 12.1.1942
FALSTAD
GETÖTET 7.10.1942
Klostergata 35
Erioll world.svg
Hirsch Zvi Komissar (1887–1942)[40]
Stolperstein für Lea Levin (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
LEA LEVIN
GEBOREN 1905
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Osloveien 12
vor dem Eckeingang
Erioll world.svg
Ragnhild Levin wurde am 29. August 1905 in Trondheim geboren, deportiert 1943 Auschwitz, ermordet 3. März 1943.[41]
Stolperstein für Ragnhild Levin (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
RAGNHILD LEVIN
GEBOREN 1912
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Osloveien 12
vor dem Eckeingang
Erioll world.svg
Ragnhild Levin wurde am 12. Oktober 1912 in Trondheim geboren, deportiert 1943 Auschwitz, ermordet 3. März 1943.[42]
Stolperstein für Malke Rachel Mahler (Trondheim).jpg
IN TRONDHEIM WOHNTE
MALKE RACHEL
MAHLER
GEB. LEIMAN
GEBOREN 1896
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Kjøpmannsgata 11
Erioll world.svg
Malke Rachel Mahler geborene Leiman (1896–1943)[43]
Stolperstein für Mina Scholamis Mahler (Trondheim).jpg
IN TRONDHEIM WOHNTE
MINA SCHOLAMIS
MAHLER
GEBOREN 1927
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Kjøpmannsgata 11
Erioll world.svg
Mina Scholamis Mahler (1927–1943)[44]
Stolperstein für Selik Elieser Mahler (Trondheim).jpg
IN TRONDHEIM WOHNTE
SELIK ELIESER
MAHLER
GEBOREN 1923
DEPORTIERT 1942
AUSCHWITZ
GETÖTET DEZ. 1942
Kjøpmannsgata 11
Erioll world.svg
Selik Elieser Mahler (1923–1942)[45]
Stolperstein für Simon Mahler (Trondheim).jpg
HIER ARBEITETE
SIMON MAHLER
GEBOREN 1886
DEPORTIERT 1942
AUSCHWITZ
GETÖTET 1.12.1942
Kjøpmannsgata 11
Erioll world.svg
Simon Mahler (1886–1942)[46]
Stolperstein für Jacob Maliniak (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
JACOB MALINIAK
GEBOREN 1883
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Elgesetergate 30
(Ecke Magnus den Godes gate)
Erioll world.svg
Jacob Maliniak (1883–1943)[47]
Stolperstein für Mathilde Dorthea Maliniak (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
MATHILDE DORTHEA
MALINIAK
GEB. HALPERN
GEBOREN 1887
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Elgesetergate 30
(Ecke Magnus den Godes gate)
Erioll world.svg
Mathilde Dorthea Maliniak geborene Halpern (1887–1943)[48]
Stolperstein für Aron Mendelsohn (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
ARON MENDELSOHN
GEBOREN 1871
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Kjøpmannsgata 40
Erioll world.svg
Aron Miche Mendelsohn (1871–1943)[49]
Stolperstein für Henrik Mendelsohn (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
HENRIK MENDELSOHN
GEBOREN 1896
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET HERBST 1943
Kjøpmannsgata 40
Erioll world.svg
Henrik Mendelsohn (1896–1943)[50]
Stolperstein für Thora Mendelsohn (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
THORA MENDELSOHN
GEB. PALTIEL
GEBOREN 1874
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Kjøpmannsgata 40
Erioll world.svg
Thora Mendelsohn geborene Paltiel (1874–1943)[51]
Stolperstein für Ida Ethel Meyer (Trondheim).jpg
HIER ARBEITETE
IDA ETHEL MEYER
GEB. HIRSCH
GEBOREN 1886
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Dronningens gate 38
Erioll world.svg
Ida Ethel Meyer geborene Halpern (1887–1943)[52]
Stolperstein für Idar Israel Paltiel (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
IDAR ISRAEL
PALTIEL
GEBOREN 1919
DEPORTIERT 1942
AUSCHWITZ
GETÖTET 13.2.1943
Brattørgata 6
Erioll world.svg
Idar Israel Paltiel geborene Paltiel (1919–1943)[53]
Stolperstein für Kaja Ruth Paltiel (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
KAJA RUTH
PALTIEL
GEB. FRIEDLÄNDER
GEBOREN 1895
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Brattørgata 6
Erioll world.svg
Kaja Ruth Paltiel geborene Paltiel (1895–1943)[54]
Stolperstein für Abraham Samuel Philipsohn (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
ABRAHAM SAMUEL
PHILIPSOHN
GEBOREN 1866
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Vilhelm Storms gate 3
Erioll world.svg
Abraham Samuel Philipsohn (1866–1943)[55]
Stolperstein für Maja Philipsohn (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
MAJA PHILIPSOHN
GEBOREN 1912
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Vilhelm Storms gate 3
Erioll world.svg
Maja Philipsohn (1912–1943)[56]
Stolperstein für Phillip Philipsohn (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
PHILLIP PHILIPSOHN
GEBOREN 1897
DEPORTIERT 1942
AUSCHWITZ
TODESTAG UNBEKANNT
Vilhelm Storms gate 3
Erioll world.svg
Phillip Philipsohn wurde am 10. August 1897 in Grajewo, Polen, geboren. Seine Eltern waren Abraham Samuel Philipsohn und Rebekka, geborene Amtmann. Er hatte sieben Geschwister: Jakob, Frida, Jenny, Maja, Esther Rosa, Benjamin und Elisabeth. Die Familie kam 1900 aus Osteuropa nach Norwegen und ließ sich in Trondheim nieder. Sein Vater hatte eine Geschäft in der Prinsens Gate. Phillip Philipsohn zog nach Berlevåg und ging hier verschiedenen Berufen nach, so war er Agent, Fischer, Bauarbeiter, arbeitete in einer Konservenfabrik und in einer Druckerei. Im Jahr 1932 eröffnete er ein eigenes Geschäft, das Berlevåg Manufakturlager, er führte es bis 1939. Philipsohn galt als ruhig und zurückgezogen. Des Weiteren war er nicht gläubig, mit 20 Jahren trat er aus der mosaischen Glaubensgemeinschaft aus, in einem Fragebogen gab er 1942 an, dass er „außerhalb aller Konfessionen steht“. Er hatte nie die norwegische Staatsbürgerschaft angenommen, war staatenlos. Im Herbst 1942 wurde Philipsohn verhaftet und am 26. November mit dem Frachter Donau nach Stettin überstellt. Von dort wurde er ins Vernichtungslager Auschwitz deportiert und zur Zwangsarbeit eingeteilt. Phillip Philipsohn wurde wahrscheinlich im Januar 1943 ermordet.

Sein Vater und vier Geschwister wurden ebenfalls Opfer der Shoah, seine Mutter starb Anfang 1945 an einer Krankheit. Zwei Brüder konnten nach Schweden fliehen. Ein weiterer Stolperstein wurde für ihn in Berlevåg verlegt.[57][58]

Stolperstein für Rosa Esther Philipsohn (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
ROSA ESTHER
PHILIPSOHN
GEBOREN 1903
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Vilhelm Storms gate 3
Erioll world.svg
Rosa Esther Philipsohn (1903–1943)[59]
Stolperstein für Bernhard Rosenberg (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
BERNHARD
ROSENBERG
GEBOREN 1895
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Innherredsveien 51
Erioll world.svg
Bernhard Rosenberg (1895–1943)[60]
Stolperstein für Charles Rosenberg (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
CHARLES
ROSENBERG
GEBOREN 1924
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Innherredsveien 51
Erioll world.svg
Charles Efraim Rosenberg (1924–1943)[61]
Stolperstein für Jenny Rosenberg (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
JENNY
ROSENBERG
GEB. PHILIPSOHN
GEBOREN 1895
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Innherredsveien 51
Erioll world.svg
Jenny Rosenberg geborene Philipsohn (1895–1943)[62]
Stolperstein zerstört (Stand: Januar 2020)
HIER WOHNTE
ERNST SAVOSNICK
GEBOREN 1879
DEPORTIERT 1942
AUSCHWITZ
GETÖTET JAN. 1943
Wessels gate 5
(Ecke Kirkegata)
Erioll world.svg
Ernst Savosnick, auch Salomon Ernst Savosnick (1879–1943)[63]Reste des Stolpersteines
Stolperstein für Robert Savosnick (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
ROBERT SAVOSNICK
GEBOREN 1915
DEPORTIERT 1942
AUSCHWITZ-WARSCHAU
DACHAU-ALLACH
ÜBERLEBT
Wessels gate 5
(Ecke Kirkegata)
Erioll world.svg
Robert Savosnick (1915–1998)[64]
Stolperstein für Herman Schidorsky (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
HERMAN SCHIDORSKY
GEBOREN 1887
VERHAFTET 7.10.1942
FALSTAD
GETÖTET 13.11.1942
Innherredsveien 9
vor dem Eckeingang
Erioll world.svg
Herman Schidorsky (1887–1942)[65]
Stolperstein für Jenny Charlotte Schidorsky (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
JENNY CHARLOTTE SCHIDORSKY
GEB. SAVOSNICK
GEBOREN 1882
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Innherredsveien 9
vor dem Eckeingang
Erioll world.svg
Jenny Charlotte Schidorsky geborene Savosnick (1888–1942)[66]
HIER WOHNTE
DAVID WOLFSOHN
GEBOREN 1900
VERHAFTET 6.1.1942
FALSTAD
GETÖTET 7.3.1942
Nedre Bakklandet 91
Erioll world.svg
David Wolfsohn (1900–1942)[67]
Stolperstein für Frida Zukmann (Trondheim).jpg
HIER WOHNTE
FRIDA ZUKMANN
GEB. PHILIPSOHN
GEBOREN 1888
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
GETÖTET 3.3.1943
Vilhelm Storms gate 3
Erioll world.svg
Frida Zukmann geborene Philipsohn (1888–1943)[68]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Snublestein.no: LEOPOLD LEVIN, abgerufen am 24. April 2020
  2. Snublestein.no: MORITZ NEVEZETSKY ABRAHAMSEN, abgerufen am 29. April 2020
  3. Snublestein.no: ESTHER BEKKER, F. JAKOBSEN, abgerufen am 29. April 2020
  4. Snublestein.no: MOSES BEKKER, abgerufen am 29. April 2020
  5. Snublestein.no: ABEL LAZAR BERNSTEIN, abgerufen am 24. April 2020.
  6. Snublestein.no: BERTHA PAULINE BUCHMANN, F. FISCHER , abgerufen am 25. April 2020
  7. Snublestein.no: LILLY DVORETSKY, abgerufen am 29. April 2020
  8. Snublestein.no: MARIE DVORETSKY, F. SHOTLAND, abgerufen am 3. September 2021
  9. Snublestein.no: SIGURD DVORETSKY, abgerufen am 29. April 2020
  10. Snublestein.no: DAVID ISIDOR DWORSKY, abgerufen am 25. April 2020
  11. Snublestein.no: KÄTHE DWORSKY F. KRANZDORF, abgerufen am 25. April 2020
  12. Snublestein.no: DAVID SELIG DWORSKY, abgerufen am 25. April 2020
  13. Snublestein.no: DINA SOFIE FISCHER, F. BEKKER, abgerufen am 25. April 2020
  14. Snublestein.no: EVA JENNY FISCHER, abgerufen am 25. April 2020
  15. Am Stein steht die Jahreszahl 1905 für das Geburtsjahr.
  16. Snublestein.no: KALMAN GLICK, abgerufen am 29. April 2020
  17. Snublestein.no: RAKEL LEAH GLICK, F. BEKKER, abgerufen am 29. April 2020
  18. JOSEF GRABOWSKI. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  19. LIESBETH DOROTHEA GRABOWSKI, F. WOLFF. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  20. JOSEF MEJER GUREWITZ. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  21. KLARA GUREWITZ, F. JOSEPH. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  22. MICHAEL GUREWITZ. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  23. CHAIM HIRSCH. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  24. CHAJA HIRSCH. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  25. GITTEL HIRSCH. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  26. LEON HIRSCH. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  27. MARIE TULLA HIRSCH, F. DWORSKY. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  28. RUBIN HIRSCH. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  29. DAVID ISAKSEN. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  30. Snublestein.no: GERD GITTEL ISAKSEN, abgerufen am 29. April 2020
  31. Snublestein.no: HARRY SAMUEL ISAKSEN, abgerufen am 29. April 2020
  32. Snublestein.no: ISIDOR ISAKSEN, abgerufen am 29. April 2020
  33. Snublestein.no: LEONARD ELIESER ISAKSEN, abgerufen am 29. April 2020
  34. Snublestein.no: ROSA ISAKSEN, abgerufen am 29. April 2020
  35. WULFF ISAKSEN. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  36. ROSA KAHN, F. FISCHER. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  37. ABRAHAM KLEIN. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  38. CISSI PERA KLEIN. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  39. WULF KLEIN. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  40. HIRSCH ZVI KOMISSAR. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  41. LEA LEVIN. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  42. RAGNHILD LEVIN. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  43. MALKE RACHEL MAHLER. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  44. MINA SCHOLAMIS MAHLER. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  45. SELIK ELIESER MAHLER. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  46. SIMON MAHLER. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  47. JACOB MALINIAK. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  48. MATHILDE DOROTHEA MALINIAK, F. HALPERN. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  49. ARON MICHE MENDELSOHN. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  50. HENRIK MENDELSOHN. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  51. THORA MENDELSOHN, F. PALTIEL. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  52. IDA ETHEL MEYER. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  53. IDAR ISRAEL PALTIEL. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  54. KAJA RUTH PALTIEL, F. FRIEDLÄNDER. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  55. ABRAHAM SAMUEL PHILIPSOHN. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  56. MAJA PHILIPSOHN. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  57. Phillip Philipsohn. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 16. März 2020.
  58. Isak fra Hammerfest og Phillip fra Berlevåg ble begge drept i Auschwitz. Dette er deres historie. In: Berlevaagnytt.Com. 17. Juni 2019, abgerufen am 18. März 2020 (norwegisch).
  59. ROSA ESTHER PHILIPSOHN. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  60. BERNHARD ROSENBERG. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  61. CHARLES EFRAIM ROSENBERG. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  62. JENNY ROSENBERG, F. PHILIPSOHN. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  63. SALOMON ERNST SAVOSNICK. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  64. ROBERT SAVOSNICK. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  65. HERMAN SCHIDORSKY. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  66. JENNY CHARLOTTE SCHIDORSKY, F. SAVOSNICK. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.
  67. Snublestein.no: DAVID WOLFSOHN, abgerufen am 26. April 2020
  68. FRIDA ZUKMANN. In: snublestein.no. Jødisk Museum Oslo, abgerufen am 25. April 2020.