Lotzwil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lotzwil
Wappen von Lotzwil
Staat: SchweizSchweiz Schweiz
Kanton: Kanton BernKanton Bern Bern (BE)
Verwaltungskreis: Oberaargauw
BFS-Nr.: 0331i1f3f4
Postleitzahl: 4932
UN/LOCODE: CH LOT
Koordinaten: 626860 / 226807Koordinaten: 47° 11′ 30″ N, 7° 47′ 35″ O; CH1903: 626860 / 226807
Höhe: 504 m ü. M.
Höhenbereich: 485–655 m ü. M.[1]
Fläche: 6,22 km²[2]
Einwohner: 2663 (31. Dezember 2020)[3]
Einwohnerdichte: 428 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Schweizer Bürgerrecht)
17,6 % (31. Dezember 2020)[4]
Gemeindepräsident: Elsbeth Steiner (Parteilos)
Website: www.lotzwil.ch
Reformierte Kirche von Lotzwil

Reformierte Kirche von Lotzwil

Lage der Gemeinde
BurgäschiseeInkwilerseeKanton AargauKanton LuzernKanton SolothurnKanton SolothurnVerwaltungskreis EmmentalVerwaltungskreis SeelandAarwangenAttiswilAuswilBannwilBerkenBettenhausen BEBleienbachBusswil bei MelchnauEriswilFarnernGondiswilGraben BEHeimenhausenHerzogenbuchseeHuttwilInkwilLangenthalLotzwilMadiswilMelchnauNiederbippNiederönzOberbippOchlenbergOeschenbachReisiswilRoggwil BERohrbach BERohrbachgraben BERumisbergRütschelenSchwarzhäusernSeeberg BEThörigenThunstetten BEUrsenbach BEWalliswil bei NiederbippWalliswil bei WangenWalterswil BEWangen an der AareWangenriedWiedlisbachWynauWyssachenKarte von Lotzwil
Über dieses Bild
w

Lotzwil (berndeutsch Lotzu oder Lotzbu) ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Oberaargau des Kantons Bern in der Schweiz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luftbild (1970)

Lotzwil liegt im bernischen Oberaargau, eingebettet im Tal des im Napfgebiet entspringenden Flusses Langete, 2,5 Kilometer südlich von der Oberaargauer Metropole Langenthal (Hauptort des Oberaargaus mit 15'000 Einwohnern), je 40 Kilometer von Basel, Bern und Luzern entfernt, auf 504 Metern über Meer.

Die Gemeinde gehört zum Oberaargau Ost und breitet sich über eine Fläche von 6,22 km² aus. Sie weist eine wachsende Bevölkerungszahl von zurzeit rund 2'700 Einwohnern auf.

Anrainergemeinden sind: Langenthal, Busswil, Madiswil, Rütschelen und Bleienbach.

Rund 66 % der erwerbstätigen Bevölkerung (mehr als anlässlich der Volkszählung 1980) verdient ihr Auskommen ausserhalb der Wohnsitzgemeinde. Gemeindepräsidentin ist Elsbeth Steiner (Stand 1. Januar 2020).

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1764 1850 1880 1900 1930 1950 1960 1970 1980 1990 2000 2015
Einwohner 500 1127 1280 1328 1799 2121 2199 2323 2107 2282 2334 2545

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der Bahnlinie Langenthal–Huttwil–Wolhusen–Luzern und wird durch die S-Bahn Luzern mit den Linien S6 + S7 bedient. Da die Autobahnanschlüsse Kriegstetten, Kirchberg BE, Wangen an der Aare, Niederbipp und Reiden nicht allzu weit entfernt sind, ist die Hauptstrasse oft gut befahren. Seit Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2009 fährt zudem die Linie 64 des Langenthaler Stadtbus der Aare Seeland mobil (vorher Linie 14) bis nach Lotzwil, Unterdorf. Für Velo- und Mofas gibt es markierte und teilweise getrennte Radwege.

Freizeitangebot, Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Lotzwil befindet sich ein Teil der als Wässermatten bekannten Kulturlandschaften, die im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN-Objekt 1312) aufgenommen sind. Sie stellen ein landschaftlich schönes Wandergebiet zwischen Lotzwil und Langenthal dar.

Ein Ökopfad führt vom Gemeindehaus via Bahnhof – Rütschelenstrasse – Mattenhof bis zum Einlaufbauwerk der Langete an der Gemeindegrenze Lotzwil/Madiswil. Er ist ein Lehrpfad, der über die Auseinandersetzung zwischen Mensch und natürlicher Umwelt Informationen geben und zum Nachdenken anregen will.

Das regionale Radwandernetz führt über die Kreuzfeldstrasse zum Bahnhof Lotzwil und weiter via Mühlesilo – Alleeweg – Badmattstrasse (bis zum dortigen Bahnübergang) und weiter über den Radweg nach Madiswil.

Auf der Ebene Richtung Bleienbach liegt die schweizweit bekannte Windhundrennbahn von Lotzwil.

Der Spiel- und Begegnungsplatz liegt westlich des Gemeindehauses am Radweg Langenthal – Madiswil. Daneben besteht der Schweizer-Familien-Grillplatz «Chleiholz» in der Waldlichtung bei der Zufahrt zur Windhunderennbahn auf der Ebene zwischen Lotzwil und Bleienbach.

Sehenswert sind die unter Schutz stehenden Gebäude wie Kirche, Pfarrhaus, das alte Schulhaus an der Langenthalstrasse, das Ofehüsi und das «Ingoldstöckli» an der Huttwilstrasse 3.

Partnergemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lotzwil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BFS Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Höhen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  2. Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Flächen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  3. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Einwohnerzahlen aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  4. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Ausländeranteil aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021