Miellen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Miellen
Miellen
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Miellen hervorgehoben
Koordinaten: 50° 20′ N, 7° 40′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Lahn-Kreis
Verbandsgemeinde: Bad Ems
Höhe: 85 m ü. NHN
Fläche: 2,05 km2
Einwohner: 367 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 179 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56132
Vorwahl: 02603
Kfz-Kennzeichen: EMS, DIZ, GOH
Gemeindeschlüssel: 07 1 41 086
Adresse der Verbandsverwaltung: Bleichstraße 1
56130 Bad Ems
Webpräsenz: www.bad-ems.de
Ortsbürgermeister: Hans Hermann Hanisch (CDU)
Lage der Ortsgemeinde Miellen im Rhein-Lahn-Kreis
LahnsteinLahnsteinArzbachBad EmsBechelnDausenauFachbachFrüchtKemmenauMiellenNievernBraubachDachsenhausenFilsenKamp-BornhofenOsterspaiBurgschwalbachFlachtHahnstättenKaltenholzhausenLohrheimMudershausenNetzbachNiederneisenOberneisenOberneisenSchiesheimAuelBornichDahlheimDörscheidDörscheidKaubKestertLierschiedLykershausenNochernPatersbergPrathReichenberg (Rheinland-Pfalz)Reitzenhain (Taunus)Sankt GoarshausenSauerthalWeisel (Rhein-Lahn-Kreis)Weyer (Rhein-Lahn-Kreis)AltendiezAullBalduinsteinBirlenbachCharlottenbergCrambergDiezDörnberg (Lahn)EppenrodGeilnauGückingenHambach (bei Diez)HeistenbachHirschberg (Rhein-Lahn-Kreis)HolzappelHolzheim (Aar)Horhausen (Nassau)IsselbachLangenscheidLaurenburgScheidt (Rhein-Lahn-Kreis)Steinsberg (Rheinland-Pfalz)WasenbachAllendorf (Rhein-Lahn-Kreis)Berghausen (Einrich)BerndrothBiebrich (bei Katzenelnbogen)Bremberg (Rhein-Lahn-Kreis)DörsdorfEbertshausenEisighofenErgeshausenGutenackerHerold (Rheinland-Pfalz)KatzenelnbogenKlingelbachKördorfMittelfischbachNiedertiefenbachOberfischbachReckenrothRettertRoth (Rhein-Lahn-Kreis)Schönborn (Rhein-Lahn-Kreis)AttenhausenDessighofenDienethalDornholzhausen (Rhein-Lahn-Kreis)GeisigHömbergLollschiedMisselbergNassau (Lahn)ObernhofOberwiesPohl (Nassau)Pohl (Nassau)SchweighausenSeelbach (Nassau)SinghofenSulzbach (Rhein-Lahn-Kreis)WeinährWinden (Nassau)ZimmerschiedZimmerschiedBerg (Taunus)Bettendorf (Taunus)BogelBuch (Taunus)DiethardtEhrEndlichhofenEschbach (bei Nastätten)GemmerichHainauHimmighofenHolzhausen an der HaideHunzelKasdorfKehlbach (Rheinland-Pfalz)LautertLippornMarienfelsMiehlenNastättenNastättenNiederbachheimNiederwallmenachOberbachheimObertiefenbach (Taunus)OberwallmenachOelsbergRettershainRuppertshofen (Rhein-Lahn-Kreis)StrüthStrüthWeidenbach (Taunus)WelterodWinterwerbHessenLandkreis Mainz-BingenRhein-Hunsrück-KreisLandkreis Mayen-KoblenzWesterwaldkreisKoblenzLandkreis Mayen-KoblenzKarte
Über dieses Bild

Miellen ist eine Ortsgemeinde im nördlichen Rhein-Lahn-Kreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Bad Ems an.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Miellen liegt am linken Ufer der Lahn etwa vier Kilometer südwestlich von Bad Ems.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes entstammt dem Jahre 1290; der Name wird von Mühle abgeleitet. Im Jahre 1823 wurde das Dorf zu einer selbständigen Gemeinde. Im Jahre 1892 wurde die Dachziegelfabrik Edelhoff KG gegründet.

Im Zuge der kommunalen Neuordnung von Rheinland-Pfalz wurde die Ortsgemeinde Miellen 1972 der Verbandsgemeinde Bad Ems zugeordnet.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Miellen besteht aus acht Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[2]

Partnergemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. Juli 1990 wurde eine Partnerschaft zur Gemeinde Kälberfeld im thüringischen Wartburgkreis geschlossen. 1996 wurde Kälberfeld Ortsteil der Gemeinde Hörselberg und durch den Zusammenschluss der Gemeinden Hörselberg und Behringen zur Gemeinde Hörselberg-Hainich am 1. Dezember 2007 ein Ortsteil der Gemeinde Hörselberg-Hainich.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberhalb des Ortes wurde 1952 die Gefallenen-Gedächtniskapelle errichtet.

Siehe auch: Liste der Kulturdenkmäler in Miellen

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Miellen liegt im Verkehrsverbund Rhein-Mosel an der Lahntalbahn KoblenzWetzlar, und zwar zwischen den jeweils etwa zwei Kilometer vom Ortskern entfernten Haltepunkten Friedrichssegen und Nievern. Die parallelen, werktags verkehrenden Buslinien 549 und 576 halten auch in Miellen.

Die Bundesstraße 260 verläuft durch das Gebiet der Gemeinde Miellen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Miellen – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2015 (Hilfe dazu).
  2. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen