Montcresson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montcresson
Wappen von Montcresson
Montcresson (Frankreich)
Montcresson
Region Centre-Val de Loire
Département Loiret
Arrondissement Montargis
Kanton Lorris
Gemeindeverband Canaux et Forêts en Gâtinais
Koordinaten 47° 54′ N, 2° 48′ OKoordinaten: 47° 54′ N, 2° 48′ O
Höhe 112–150 m
Fläche 21 km2
Einwohner 1.285 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 61 Einw./km2
Postleitzahl 45700
INSEE-Code
Website http://montcresson.com/

Rathaus von Montcresson

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Montcresson ist eine französische Gemeinde mit 1.285 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Loiret in der Region Centre-Val de Loire. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Montargis und zum Kanton Lorris (bis 2015: Kanton Châtillon-Coligny). Die Einwohner werden Montcressonais genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montcresson liegt etwa 67 Kilometer östlich von Orléans in Zentralfrankreich in der Landschaft Gâtinais am Ostrand des Départements Loiret am Fluss Loing und am Canal de Briare. Umgeben wird Montcresson von den Nachbargemeinden Conflans-sur-Loing im Norden, Gy-les-Nonains im Osten und Nordosten, Montbouy im Süden, Pressigny-les-Pins im Südwesten sowie Cortrat im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
654 610 652 883 1.161 1.266 1.303 1.300
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Léger aus dem 12. Jahrhundert, heutiges Gebäude aus dem Jahre 1661
  • Schloss La Forêt aus dem 17. Jahrhundert
  • Wallburg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montcresson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien