Perly-Certoux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perly-Certoux
Wappen von Perly-Certoux
Staat: Schweiz
Kanton: Genf (GE)
Bezirk: Keine Bezirkseinteilung
BFS-Nr.: 6632i1f3f4
Postleitzahl: 1258
Koordinaten: 495290 / 111855Koordinaten: 46° 9′ 0″ N, 6° 5′ 0″ O; CH1903: 495290 / 111855
Höhe: 435 m ü. M.
Fläche: 2,58 km²
Einwohner: 3053 (31. März 2017)[1]
Einwohnerdichte: 1183 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Bürgerrecht)
25,7 % (31. März 2017)[2]
Website: www.perly-certoux.ch
Perly-Certoux, Luftbild

Perly-Certoux, Luftbild

Karte
GenferseeFrankreichCélignyKanton WaadtAire-la-VilleAnièresAvullyAvusyBardonnexBellevue GEBernex GECarougeCartigny GECélignyChancyChêne-BougeriesChêne-BourgChoulexCollex-BossyCollonge-BelleriveColognyConfignonCorsier GEDardagnyGenfGenthodGy GEHermanceJussy GELaconnexLancyLe Grand-SaconnexMeinierMeyrinOnexPerly-CertouxPlan-les-OuatesPregny-ChambésyPresingePuplingeRussinSatignySoral GEThônexTroinexVandœuvresVernierVersoixVeyrier GEKarte von Perly-Certoux
Über dieses Bild
w

Perly-Certoux ist eine politische Gemeinde des Kantons Genf in der Schweiz.

Die Gemeinde umfasst die Dörfer Perly und Certoux.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Perly wurde 1124 als Perliacum, Certoux als Sartoux erwähnt.

Die Gemeinde lag an der historischen Strasse zwischen Genf und Lyon. 1536 wurde es von den Bernern erobert, ehe es als Teil der Gemeinde Saint-Julien-en-Genevois 1567 an Savoyen überging. 1816 gingen die Ortschaften Perly und Certoux an den Kanton Genf über. Dabei wurde das Gemeindegebiet aufgeteilt, während Perly und Certoux nun zur Schweiz gehörten, wurde Saint-Julien-en-Genevois ein Teil von Frankreich.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1850 225
1900 279
1950 398
1990 2'524
2000 2'782

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Perly-Certoux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population résidante du canton de Genève, selon l’origine et le sexe, par commune, en mars 2017. In: ge.ch. Statistisches Amt des Kantons Genf (Office cantonal de la statistique – OCSTAT), 23. Mai 2017, abgerufen am 1. Juni 2017 (XLS, 70 kB, französisch).
  2. Population résidante du canton de Genève, selon l’origine et le sexe, par commune, en mars 2017. In: ge.ch. Statistisches Amt des Kantons Genf (Office cantonal de la statistique – OCSTAT), 23. Mai 2017, abgerufen am 1. Juni 2017 (XLS, 70 kB, französisch).