Genthod

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Genthod
Wappen von Genthod
Staat: SchweizSchweiz Schweiz
Kanton: Kanton GenfKanton Genf Genf (GE)
Bezirk: Keine Bezirkseinteilungw
BFS-Nr.: 6622i1f3f4
Postleitzahl: 1294
Koordinaten: 500654 / 124735Koordinaten: 46° 16′ 0″ N, 6° 9′ 0″ O; CH1903: 500654 / 124735
Höhe: 405 m ü. M.
Höhenbereich: 372–431 m ü. M.[1]
Fläche: 2,87 km²[2]
Einwohner: 2893 (31. Dezember 2020)[3]
Einwohnerdichte: 1008 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Schweizer Bürgerrecht)
33,7 % (31. Dezember 2020)[4]
Website: www.genthod.ch
Genthod

Genthod

Lage der Gemeinde
GenferseeFrankreichCélignyKanton WaadtAire-la-VilleAnièresAvullyAvusyBardonnexBellevue GEBernex GECarougeCartigny GECélignyChancyChêne-BougeriesChêne-BourgChoulexCollex-BossyCollonge-BelleriveColognyConfignonCorsier GEDardagnyGenfGenthodGy GEHermanceJussy GELaconnexLancyLe Grand-SaconnexMeinierMeyrinOnexPerly-CertouxPlan-les-OuatesPregny-ChambésyPresingePuplingeRussinSatignySoral GEThônexTroinexVandœuvresVernierVersoixVeyrier GEKarte von Genthod
Über dieses Bild
w

Genthod ist eine politische Gemeinde des Kantons Genf in der Schweiz. Die Gemeinde umfasst das Dorf Genthod und die Weiler Malagny und Creux-de-Genthod und befindet sich am rechten Genferseeufer zwischen Bellevue und Versoix.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genthod war von 1536 bis 1564 unter Berner, von 1564 bis 1590 unter Savoyer, von 1590 bis 1601 unter Genfer und von 1601 bis 1816 unter französischer Herrschaft, ehe es an den Kanton Genf überging.[5]

Auf sein Landgut in Genthod zog sich ab 1768 der Genfer Philosoph und Naturwissenschaftler Charles Bonnet zurück und starb dort 1793.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1850 1900 1950 1980 2000 2010 2012 2014 2015 2016 2017
Einwohner 228 380 739 1175 2171 2707 2691 2774 2747 2721 2772

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ami Lullin (1695–1756), evangelischer Geistlicher und Rektor der Universität Genf; Besitzer des Landhauses Le Creux-de-Genthod

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Genthod – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BFS Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Höhen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  2. Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Flächen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  3. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Einwohnerzahlen aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  4. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Ausländeranteil aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  5. G. Fatio, Histoire de Genthod et de son territoire, 1943 (2. Aufl. 1988)
Gemeindehaus und Kirche