Provinz Cremona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Cremona
Wappen
Provinz Cuneo Metropolitanstadt Turin Provinz Asti Provinz Alessandria Provinz Vercelli Provinz Biella Provinz Verbano-Cusio-Ossola Provinz Novara Provinz Pavia Provinz Lodi Provinz Cremona Provinz Mantua Provinz Brescia Provinz Bergamo Provinz Monza und Brianza Metropolitanstadt Mailand Provinz Varese Provinz Como Provinz Lecco Provinz Sondrio Provinz Rimini Provinz Forlì-Cesena Provinz Ravenna Provinz Ferrara Metropolitanstadt Bologna Provinz Modena Provinz Reggio Emilia Provinz Parma Provinz Piacenza Grosseto Provinz Siena Provinz Arezzo Provinz Prato Metropolitanstadt Florenz Provinz Pisa Provinz Livorno Provinz Lucca Provinz Pistoia Provinz Massa-Carrara Provinz La Spezia Metropolitanstadt Genua Provinz Savona Provinz Imperia Südtirol Trentino Provinz Pordenone Provinz Udine Provinz Gorizia Provinz Triest Metropolitanstadt Venedig Provinz Verona Provinz Rovigo Provinz Padua Provinz Vicenza Provinz Treviso Provinz Belluno Provinz Sassari Provinz Oristano Provinz Nuoro Provinz Süd-Sardinien Metropolitanstadt Cagliari Provinz Trapani Metropolitanstadt Palermo Provinz Agrigent Provinz Caltanissetta Metropolitanstadt Messina Provinz Enna Provinz Ragusa Metropolitanstadt Catania Provinz Syrakus Provinz Vibo Valentia Metropolitanstadt Reggio Calabria Provinz Catanzaro Provinz Crotone Provinz Cosenza Provinz Potenza Provinz Matera Provinz Foggia Provinz Barletta-Andria-Trani Metropolitanstadt Bari Provinz Tarent Provinz Brindisi Provinz Lecce Provinz Caserta Metropolitanstadt Neapel Provinz Benevento Provinz Salerno Provinz Avellino Provinz Campobasso Provinz Isernia Provinz Viterbo Provinz Rieti Provinz Frosinone Metropolitanstadt Rom Hauptstadt Provinz Latina Provinz Chieti Provinz Pescara Provinz Teramo Provinz L'Aquila Provinz Terni Provinz Perugia Provinz Pesaro-Urbino Provinz Ancona Provinz Macerata Provinz Fermo Provinz Ascoli Piceno Aostatal San Marino Vatikanstadt Algerien Tunesien Malta Montenegro Bosnien und Herzegowina Kroatien Slowenien Ungarn Schweiz Österreich Schweiz Monaco Frankreich Frankreich FrankreichLage innerhalb Italiens
Über dieses Bild
Staat: Italien
Region: Lombardei
Hauptstadt: Cremona
Fläche: 1.770,57 km² (81.)
Einwohner: 360.444 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 204 Einwohner/km²
Anzahl Gemeinden: 115
Kfz-Kennzeichen: CR
ISO-3166-2-Kennung: IT-CR
Präsident: Massimiliano Salini
Website: www.provincia.cremona.it

Die Provinz Cremona ist eine Provinz in der italienischen Region Lombardei. Der Verwaltungssitz befindet sich in der gleichnamigen Stadt Cremona, welche, nachfolgend mit den Gemeinden Crema und Casalmaggiore, die größte der Provinz ist.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Cremona befindet sich in der Poebene und zeichnet sich durch eine flache Landschaft aus. Hügel oder Berge gibt es nahezu keine, dafür durchfließen verschiedene Flüße wie der Serio oder die Adda das Land. In der landwirtschaftlich geprägten Provinz wurden viele künstliche Kanäle angelegt, die vor allem für den dort vorherrschenden Reisanbau wichtig sind. [2]

Typisches Landschaftsbild in Cremona.

Der längste italienische Fluss, der Po, bildet die Grenze zur Provinz Piacenza. Der Oglio Fluss hingegen trennt Cremona von der nördlichen Provinz Brescia.

Oktober und November sind die feuchtesten Monate, Februar und Jänner die trockensten. Besonders in der Nähe der Flüße hüllt im Winter Nebel das Land ein.

Größte Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: 31. Dezember 2013)[3]

Gemeinde Einwohner
Cremona 71.184
Crema 34.284
Casalmaggiore 15.348
Castelleone 9.593
Soresina 9.077
Pandino 8.990
Rivolta d’Adda 8.069
Soncino 7.800
Spino d’Adda 6.993
Pizzighettone 6.608
Offanengo 5.960
Castelverde 5.790

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Murray John: A Handbook for Travellers in Northern Italy. 1863. Seite 145.
  3. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.