Romyverleihung 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Romy 2017

Die Romy-Verleihung 2017 fand am 22. April 2017 in der Wiener Hofburg statt. Die von der Tageszeitung Kurier veranstaltete Vergabe des österreichischen Fernseh- und Filmpreises Romy fand zum 28. Mal statt und wurde zum 27. Mal vom ORF übertragen.[1] Moderiert wurde die Veranstaltung wie im Vorjahr von Andi Knoll und Katharina Straßer.[2]

Sieger und Nominierte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brigitte Karner und Peter Simonischek
Stefan Ruzowitzky
Ursula Strauss
Noah Saavedra
Tobias und Julia Moretti
Silvia Schneider und Andreas Gabalier
Nina Proll, Dreharbeiten zu Anna Fucking Molnar am Red Carpet

Die Nominierungen für die Publikumswahl wurden am 13. März 2017 bekanntgegeben.[2] Die Vorauswahl traf eine Jury aus Fachjournalisten, bestehend aus Rudolf John (Jury-Vorsitz Akademiepreise), Julia Pühringer (Tele, Skip), Angelika Hager (Profil), Frido Hütter (Kleine Zeitung), Horst-Günther Fiedler (TV-Media), Johannes Bruckenberger (APA), Christoph Hirschmann (Tageszeitung Österreich), Dietmar Pribil (Kurier-TV) und Christoph Silber (Kurier, Jury-Vorsitz Publikumspreise).[1]

Publikumspreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie Preisträger Nominierte
Beliebteste Schauspielerin Kino/TV-Film Ursula Strauss (4. Romy) Pia Hierzegger
Julia Koschitz
Anna Maria Mühe
Franziska Weisz
Beliebtester Schauspieler Kino/TV-Film Tobias Moretti (8. Romy) Manuel Rubey
Simon Schwarz
Friedrich von Thun
Jürgen Vogel
Beliebteste Schauspielerin Serie/Reihe Adele Neuhauser (5. Romy) Patricia Aulitzky
Katharina Böhm
Gerti Drassl
Katharina Straßer
Beliebtester Schauspieler Serie/Reihe Hans Sigl (3. Romy) Jan Josef Liefers
Max Müller
Nicholas Ofczarek
Raimund Wallisch
Information
präsentiert von Helmut Brandstätter
Tarek Leitner (3. Romy) Meinrad Knapp
Corinna Milborn
Antonia Rados
Hanno Settele
Show/Unterhaltung Andi Knoll Tim Mälzer
Jörg Pilawa
Silvia Schneider
Barbara Schöneberger

Akademiepreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Akademiepreise wurden in einer eigenen Feier am 20. April 2017 übergeben, die Feier wurde am 21. April 2017 auf ORF III übertragen.[1][3]

Kategorie Preisträger Nominierte[4][5]
Bester Fernsehfilm Die Toten von Salzburg Die Stille danach
Die vierte Gewalt
Bester Kinofilm Toni Erdmann Maikäfer flieg
Egon Schiele: Tod und Mädchen
Beste Dokumentation TV Die Königin von Wien – Anna Sacher und ihr Hotel Falco – Die Ultimative Doku
Schlagerland
Beste Dokumentation Kino Peter Turrini. Rückkehr an meinen Ausgangspunkt Bauer unser: Billige Nahrung – teuer erkauft
The Ivory Game/Elfenbein: Das weiße Gold
Bester Produzent TV-Film Burkhard Ernst für Tatort: Schock Oliver Auspitz, Oliver Berben, Andreas Kamm, Kurt Mrkwicka, Sarah Kirkegaard für Das Sacher
Thomas Hroch, Gerald Podgornig für Pregau – Kein Weg zurück
Bester Produzent Kinofilm Franz Novotny, Alexander Glehr, Bady Minck, Alexander Dumreicher-Ivanceanu für Egon Schiele: Tod und Mädchen Bettina Brokemper für Wild
Helmut Grasser, Thomas Peter-Friedl für Die Hölle – Inferno
Beste Regie TV-Film Erhard Riedlsperger für Die Toten von Salzburg Brigitte Maria Bertele für Die vierte Gewalt
Umut Dağ für Landkrimi – Endabrechnung
Beste Regie Kinofilm Stefan Ruzowitzky für Die Hölle – Inferno Nicolette Krebitz für Wild
Simon Verhoeven für Willkommen bei den Hartmanns
Beste Bildgestaltung TV-Film Marcus Kanter für Das Sacher Lukas Strebel für Gotthard
Jutta Pohlmann für Landkrimi – Höhenstraße
Bestes Buch TV-Film Rupert Henning für Tatort: Schock Peter Probst für Landkrimi – Endabrechnung
Niki Stein für Tatort: HAL
Beste Bildgestaltung Kinofilm Benedict Neuenfels für Die Hölle – Inferno Rainer Klausmann für Tschick
Leena Koppe für Was hat uns bloß so ruiniert
Bestes Buch Kinofilm Hilde Berger, Dieter Berner für Egon Schiele: Tod und Mädchen Jakob M. Erwa für Die Mitte der Welt
Mirjam Unger, Sandra Bohle für Maikäfer flieg
Bester Nachwuchs weiblich Valerie Pachner für Egon Schiele: Tod und Mädchen Katharina Gritzner für GartenKULT
Sophie Stockinger für Das Sacher und Die Stille danach
Bester Nachwuchs männlich Noah Saavedra für Egon Schiele: Tod und Mädchen Jakob Glanzner für Servus am Abend
Aaron Karl für Tatort: Schock
TV-Moment des Jahres Andreas Gabalier bei MTV Unplugged[6]
TV-Ereignis des Jahres Terror – Ihr Urteil[7]
Preis der ROMY Akademie jerks.[8]
Preis der Jury ATV für das Bundespräsidenten-Duell unmoderiert[8]
Beste Programmidee GartenKult (ORF III)[8]
ROMY International Peter Morgan[9]
Kategorie Preisträger
Akademiepreis Platin-Romy für das Lebenswerk
Laudatio: John Malkovich[10]
Kostümbildnerin Birgit Hutter[4]
Platin-Romy für das Lebenswerk
Laudatio: Harald Martenstein[11]
Peter Simonischek[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Romy 2017 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Romy auf der Website des Kurier

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Kurier: Nach dem Oscar ist vor der ROMY 2017. Artikel vom 1. März 2017, abgerufen am 13. März 2017.
  2. a b Kurier: Das sind die Nominierten für die KURIER ROMY 2017. Artikel vom 13. März 2017, abgerufen am 13. März 2017.
  3. Kurier: Hollywood-Glanz: Die Gewinner der Akademie ROMY. Artikel vom 20. April 2017, abgerufen am 20. April 2017.
  4. a b Kurier: ROMY Akademie ehrt Birgit Hutter mit Platin-Auszeichnung. Artikel vom 20. März 2017, abgerufen am 20. März 2017.
  5. KURIER ROMY Akademiepreise 2017: Die Nominierungen. Artikel vom 20. März 2017, abgerufen am 20. März 2017.
  6. Kurier: ROMY für Gabaliers MTV Unplugged-Auftritt. Artikel vom 10. April 2017, abgerufen am 12. April 2017.
  7. Kurier: Ferdinand von Schirachs "Terror" erhält ROMY. Artikel vom 12. April 2017, abgerufen am 14. April 2017.
  8. a b c Kurier: Preise für Jerks, ATV und ORFIII bei Akademie-ROMY. Artikel vom 18. April 2017, abgerufen am 19. April 2017.
  9. Kurier: Golden Globe-Gewinner Peter Morgan erhält ROMY International. Artikel vom 18. April 2017, abgerufen am 19. April 2017.
  10. Kurier: ROMY Akademie: John Malkovich ehrt Birgit Hutter . Artikel vom 15. April 2017, abgerufen am 17. April 2017.
  11. Kurier: Harald Martenstein: "Man muss Hornhaut kriegen". Artikel vom 16. April 2017, abgerufen am 17. April 2017.
  12. Kurier: Platin-ROMY 2017 an Peter Simonischek. Artikel vom 5. April 2017, abgerufen am 5. April 2017.