Saint-André (Pyrénées-Orientales)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-André
Sant Andreu de Sureda
Wappen von Saint-André
Saint-André (Frankreich)
Saint-André
Region Okzitanien
Département Pyrénées-Orientales
Arrondissement Céret
Kanton La Côte Vermeille
Gemeindeverband Albères, Côte Vermeille et l’Illibéris
Koordinaten 42° 33′ N, 2° 58′ OKoordinaten: 42° 33′ N, 2° 58′ O
Höhe 13–77 m
Fläche 9,73 km2
Einwohner 3.388 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 348 Einw./km2
Postleitzahl 66690
INSEE-Code
Website http://www.saint-andre66.fr

Saint-André (katalanisch Sant Andreu de Sureda) ist eine französische Gemeinde mit 3388 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Pyrénées-Orientales in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Céret und zum Kanton La Côte Vermeille.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Amtsdauer
Joseph Bourrat 1944–1945
René Tasque 1945–1947
Henri Bagnouls 1947–1977
Francis Manent 1977–

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-André ist durch eine Gemeindepartnerschaft mit der deutschen Gemeinde Eichstetten am Kaiserstuhl in Baden-Württemberg verbunden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anzahl Einwohner
(Quelle: INSEE[1])
Jahr 19621968197519821990199920062007
Einwohner 8348431.0161.7182.1232.5192.7122.717

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-André (Pyrénées-Orientales) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Saint-André auf der Website des Insee