Brouilla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brouilla
Brullà
Wappen von Brouilla
Brouilla (Frankreich)
Brouilla
Region Okzitanien
Département Pyrénées-Orientales
Arrondissement Céret
Kanton Les Aspres
Gemeindeverband Aspres
Koordinaten 42° 34′ N, 2° 54′ OKoordinaten: 42° 34′ N, 2° 54′ O
Höhe 27–108 m
Fläche 7,83 km2
Einwohner 1.437 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 184 Einw./km2
Postleitzahl 66620
INSEE-Code
Website Brouilla

Brouilla – Kirche Sainte-Marie

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Brouilla (katalanisch Brullà) ist ein Ort und eine südfranzösische Gemeinde mit 1.437 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Pyrénées-Orientales in der Region Okzitanien.

Lage und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Brouilla liegt in einer Höhe von ca. 45 m am Nordrand des Albères-Massifs und ist etwa 16 km (Fahrtstrecke) in südlicher Richtung von Perpignan entfernt. Die Strände von Argelès-sur-Mer sind nur ca. 16 km in östlicher Richtung entfernt. Das Klima ist gemäßigt bis warm; Regen (ca. 595 mm/Jahr) fällt mit Ausnahme der Sommermonate übers Jahr verteilt.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1999 2016
Einwohner 80 259 420 457 630 1.358

Trotz der Reblauskrise im Weinbau und dem Verlust an Arbeitsplätzen durch die Mechanisierung der Landwirtschaft verzeichnete der Ort ein – durch die Nähe zu Perpignan ausgelöstes – konstantes Bevölkerungswachstum.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traditionell lebten die Einwohner als Selbstversorger von den Erträgen ihrer (Wein-)Felder und von ein wenig Viehzucht (Schafe, Ziegen, Hühner). Die heutzutage auf dem Gemeindegebiet produzierten Weine werden über diverse Appellationen vermarktet.[2] Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts sind Einnahmen aus dem Tourismus in Form der Vermietung von Ferienwohnungen (gîtes) hinzugekommen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kelten, Römer und Westgoten haben keine Spuren auf dem Gemeindegebiet hinterlassen. Die erste Erwähnung des Ortsnamens Brulianum stammt aus dem Jahr 944.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Brouilla – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brouilla – Klimatabellen
  2. Brouilla – Weinbau
  3. Brouilla – Geschichte
  4. Église Sainte-Marie, Brouilla in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)