Amélie-les-Bains-Palalda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amélie-les-Bains-Palalda
Els Banys i Palaldà
Wappen von Amélie-les-Bains-Palalda
Amélie-les-Bains-Palalda (Frankreich)
Amélie-les-Bains-Palalda
Region Okzitanien
Département Pyrénées-Orientales
Arrondissement Céret
Kanton Le Canigou (Hauptort)
Gemeindeverband Haut Vallespir
Koordinaten 42° 29′ N, 2° 40′ OKoordinaten: 42° 29′ N, 2° 40′ O
Höhe 176–1.450 m
Fläche 29,43 km2
Einwohner 3.493 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 119 Einw./km2
Postleitzahl 66110
INSEE-Code
Website http://www.amelie-les-bains.com/

Blick auf Amélie-les-Bains-Palalda

Amélie-les-Bains-Palalda (katalanisch Els Banys i Palaldà) ist eine französische Gemeinde mit 3493 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Pyrénées-Orientales in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Céret und zum Kanton Le Canigou.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Thermen wurden um das Jahr 633 von den Römern im Gebiet der Gemeinde errichtet; damals hieß der Ort Arulae. Seit dem Mittelalter ist aufgrund der heißen Quellen die Bezeichnung Els Banys (Les Bains) überliefert. Der Name Amélie les Bains wurde der Gemeinde erst am 7. April 1840 durch König Louis-Philippe gegeben, und zwar auf Vorschlag von Boniface de Castellane, dem militärischen Befehlshaber des Roussillon, der auf diese Weise Königin Amélie, die Gattin des Königs, ehrte.

Die Gemeinde ist als französischer Luftkurort anerkannt und verfügt über zwei medizinische Thermalbäder (Les Thermes romains und Les Thermes du Mondony), die insbesondere für Rheuma-Kranke und für Atemwegserkrankungen beworben werden und aufwändige Kuren anbieten.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amélie-les-Bains-Palalda liegt im Tal des Tech, etwa 35 Kilometer südwestlich von Perpignan. Das Gemeindegebiet reicht im Süden bis an den Kamm der östlichen Pyrenäen, der die Grenze zu Spanien bildet. Hier liegt mit dem Roc de France auf 1450 m über dem Meer der höchste Punkt in der Gemeinde.

Zu Amélie-les-Bains-Palalda gehören die Ortsteile Super Amélie, Palalda und Montalbà. Nachbargemeinden von Amélie-les-Bains-Palalda sind Reynès im Norden und Osten, Maçanet de Cabrenys (Spanien) im Süden, Saint-Laurent-de-Cerdans im Südwesten, Arles-sur-Tech im Westen sowie Montbolo im Nordwesten.

Karte von Amélie-les-Bains-Palalda

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister
  • 1952–1959: Paul Alduy
  • 1959–2001: Jacqueline Alduy
  • seit 2001: Alexandre Reynal

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962–2008

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Amélie-les-Bains-Palalda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien