Salle (Abruzzen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Salle
Wappen
Salle (Italien)
Salle
Staat Italien
Region Abruzzen
Provinz Pescara (PE)
Koordinaten 42° 11′ N, 13° 58′ OKoordinaten: 42° 11′ 0″ N, 13° 58′ 0″ O
Höhe 450 m s.l.m.
Fläche 21 km²
Einwohner 299 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 14 Einw./km²
Postleitzahl 65020
Vorwahl 085
ISTAT-Nummer 068036
Volksbezeichnung sallesi
Schutzpatron Beato Roberto
Website Salle

Salle ist eine Gemeinde mit 299 Einwohnern und liegt in der Nähe von Bolognano und Caramanico Terme in der Provinz Pescara.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde erstreckt sich über ca. 21 km². Ein Teil des Territoriums der Gemeinde liegt innerhalb der Grenzen des Nationalparks Majella.

Zu den Ortsteilen (Fraktionen) zählt Salle Nuova.

Die Nachbargemeinden sind: Bolognano, Caramanico Terme, Corfinio, Pratola Peligna, Roccacasale, Sulmona und Tocco da Casauria.

Das Dorf in den Appennien liegt am nördlichen Rand des Nationalparks Majella und 52 Kilometer von der adriatischen Küste entfernt.

Panorama von Salle
Castello Genova von Salle

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das historische Stadtzentrum stammt aus dem 11. und 12. Jahrhundert. Anfang des 20. Jahrhunderts bewohnten 1700 Einwohner die Gemeinde. Im Jahr 1915 wurde die Gemeinde von einem starken Erdbeben erschüttert und viele Menschen verließen die Siedlung. Die Bevölkerung nahm in den letzten Jahrzehnten fast ständig ab, von 1117 Einwohnern im Jahr 1951 auf 312 Einwohner im Jahr 2001. Der Grund ist, dass viele junge Menschen im Dorf keine Arbeit finden und die Gegend auch erdbebengefährdet ist.

Sehenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das wichtigste architektonische Wahrzeichen des Dorfes ist das Castello Genova di Salle. Die Burg wurde im 11. Jahrhundert erbaut.

Es gibt mehrere Museen in der Gegend:

  • Das Burgmuseum Castello Genova di Salle, das archäologische Museum, Naturhistorisches Museum und das Ethnographische Museum.

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde werden Reben der Sorte Montepulciano für den DOC - Wein Montepulciano d’Abruzzo angebaut.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Salle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.