Simiane-Collongue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Simiane-Collongue
Wappen von Simiane-Collongue
Simiane-Collongue (Frankreich)
Simiane-Collongue
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Bouches-du-Rhône
Arrondissement Aix-en-Provence
Kanton Gardanne
Gemeindeverband Métropole d’Aix-Marseille-Provence
Koordinaten 43° 26′ N, 5° 26′ OKoordinaten: 43° 26′ N, 5° 26′ O
Höhe 192–711 m
Fläche 21,75 km2
Einwohner 5.584 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 257 Einw./km2
Postleitzahl 13109
INSEE-Code
Website www.simiane-collongue.fr

Simiane-Collongue ist eine französische Gemeinde mit 5584 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Bouches-du-Rhône in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt fünfzehn Kilometer südlich von Aix-en-Provence. Marseille liegt in 25 Kilometern Entfernung. Nachbarorte sind Cabriès, Gardanne, Mimet und Bouc-Bel-Air.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Revolution hieß die Gemeinde Simiane-lès-Aix-et-Marseille. Zwischen 1791 und 1814 hieß sie Collongue und von 1814 bis 1919 Simiane, ehe sie schließlich ihren heutigen Namen erhielt.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits vor 7000 Jahren gab es hier eine Siedlung. Damit ist das Dorf die älteste Siedlung im Département Bouches-du-Rhône. Die Römer legten das Gebiet trocken. Viele römische Villen entstanden daraufhin. Im Mittelalter wechselten die Dörfer Venel und Collongue häufig den Besitzer. 1727 starben einige hundert Menschen an der Pest. Während des 19. Jahrhunderts blieb Simiane ein kleines Bauerndorf. Zwei Ereignisse bedeuten das Ende dieser Epoche: Ab 1876 wurde ein Gemeinderat gewählt, 1877 wurde der Ort an eine Eisenbahnlinie angebunden. Die meisten Bewohner lebten nach wie vor von der Landwirtschaft. In den Hügeln wurden jedoch verschiedene Gesteine industriell genutzt. Die Nähe zu den beiden großen Städten Aix-en-Provence und Marseille führten häufig zu Landflucht.[2]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Romanische Kapelle Saint-Germain aus dem 11. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Pierre aus dem 18. Jahrhundert
  • Rathaus aus dem 18. Jahrhundert
  • Sarazenenturm aus dem 13. Jahrhundert
  • Archäologisches Museum

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nähe befindet sich die Auffahrt zur A51.

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 1.123 1.406 1.926 3.030 4.304 5.224 5.774

Altersstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

28 Prozent der Bevölkerung sind 19 Jahre alt oder jünger. Sechs Prozent der Bevölkerung sind 75 Jahre alt oder älter. Damit liegt der Altersdurchschnitt unter dem französischen Durchschnitt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Simiane-Collongue – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Gemeinde auf CommunesGenWeb
  2. Geschichte des Ortes