La Roque-d’Anthéron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Roque-d’Anthéron
La Roque-d’Anthéron (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département (Nr.) Bouches-du-Rhône (13)
Arrondissement Aix-en-Provence
Kanton Pélissanne
Gemeindeverband Métropole d’Aix-Marseille-Provence
Koordinaten 43° 43′ N, 5° 19′ OKoordinaten: 43° 43′ N, 5° 19′ O
Höhe 128–484 m
Fläche 25,49 km²
Einwohner 5.411 (1. Januar 2020)
Bevölkerungsdichte 212 Einw./km²
Postleitzahl 13640
INSEE-Code
Website www.ville-laroquedantheron.fr

Die Abtei Silvacane

La Roque-d’Anthéron ist eine französische Gemeinde mit 5411 Einwohnern (Stand 1. Januar 2020) im Département Bouches-du-Rhône in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der Durance, 25 Kilometer nordwestlich von Aix-en-Provence. Nachbargemeinden sind Charleval, Rognes, Lambesc und Saint-Estève-Janson.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um 200 vor Christus befand sich auf dem heutigen Gemeindegebiet offenbar ein keltisches Oppidum. 1144 kamen die ersten Zisterziensermönche, 1175 wurde der Grundstein zur Klosterkirche von Silvacane gelegt. 1514 siedelten sich siebzig Familien neu hier an, darunter viele Waldenser. Am 17. April 1545 kamen Truppen, die die ansässigen Waldenser ermordeten. Außerdem wurde der Weiler Silvacane niedergebrannt. 1554 wurde ein durch La Roque-d’Anthéron führender Kanal eröffnet, der Salon-de-Provence mit Wasser aus der Durance versorgte. Der Kanal ermöglichte außerdem den Bau einer Wassermühle. 1560 wurde in La Roque-d’Anthéron an einem bisher unbekannten Ort die erste protestantische Kirche der Region gebaut. 1598 wurde das Renaissance-Schloss des Ortes gebaut. Heute befindet sich darin ein Pflegeheim. 1777 wurde Auguste de Forbin im Schloss geboren. 1847 wurde der Canal de Marseille gegraben, der auch durch die Gemeinde führt.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abtei Silvacane
  • Château de Florans aus dem 16. und 17. Jahrhundert
  • Romanische Kapelle Sainte-Anne de Goiron aus dem 11. Jahrhundert
  • gallisches Oppidum
  • Borie du Loup

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2018
Einwohner 1415 2282 2876 3692 3923 4446 5078 5441

Altersstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

29 Prozent der Bevölkerung sind 19 Jahre alt oder jünger. Sieben Prozent der Bevölkerung sind 75 Jahre alt oder älter.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: La Roque-d'Anthéron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 28. August 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/chezvictoria.fr
  2. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 10. September 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.toutes-les-villes.com