Pélissanne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pélissanne
Wappen von Pélissanne
Pélissanne (Frankreich)
Pélissanne
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Bouches-du-Rhône
Arrondissement Aix-en-Provence
Kanton Pélissanne (Hauptort)
Gemeindeverband Métropole d’Aix-Marseille-Provence
Koordinaten 43° 38′ N, 5° 9′ OKoordinaten: 43° 38′ N, 5° 9′ O
Höhe 70–295 m
Fläche 19,11 km2
Einwohner 10.055 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 526 Einw./km2
Postleitzahl 13330
INSEE-Code
Website www.ville-pelissanne.fr

Pélissanne ist eine französische Gemeinde mit 10.055 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Bouches-du-Rhône in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pélissanne liegt fünf Kilometer östlich von Salon-de-Provence und 25 Kilometer nordwestlich von Aix-en-Provence.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits vor 6000 Jahren war der heutige Ort besiedelt. Später entstanden so genannte Oppida. Zur Römerzeit war Pélissanne eine wichtige Kreuzung. Hier verlief unter anderem ein Kanal, der den Ort mit den großen Römerstädten verband. Durch den Bau eines neuen Kanals erlebte die Landwirtschaft im 16. Jahrhundert hier eine Blüte. Wassermühlen wurden gebaut. In der Folgezeit wurde Pélissanne ein Ort der Reichen, viele Häuser aus dieser Zeit, dem 17. und 18. Jahrhundert, stehen noch heute.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappenbeschreibung: In Blau ein fütternder goldener Pelikan auf goldenem Nest unter einem weißen Schildhaupt mit drei balkenweis gestellten roten Flammen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Glockenturm aus dem 15. Jahrhundert
  • Häuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nur rund einen Kilometer vom Ort entfernt befindet sich die Auffahrt zur Autoroute du Soleil. Dort kann man ebenfalls auf die A54 auffahren. Noch heute fließt ein Kanal zwischen Pélissanne und Salon-de-Provence.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pierre Bottero (1964–2009), Autor, lebte in Pélissanne
  • Constanzo W. Figlinesi (1912–1991), italienischstämmiger impressionistischer Maler, gestorben in Pélissanne
  • Louis Daguerre (1787–1851), französischer Künstler und Fotografiepionier, arbeitete am Glockenturm des Ortes
  • Jean-Loup Chrétien (* 1938), lebte von 1970 bis 1977 in Pélissanne

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 2.636 3.505 5.155 6.245 7.341 8.582 9.221

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pélissanne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien