Valence-sur-Baïse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valence-sur-Baïse
Wappen von Valence-sur-Baïse
Valence-sur-Baïse (Frankreich)
Valence-sur-Baïse
Region Okzitanien
Département Gers
Arrondissement Condom
Kanton Baïse-Armagnac
Koordinaten 43° 53′ N, 0° 23′ OKoordinaten: 43° 53′ N, 0° 23′ O
Höhe 75–201 m
Fläche 27,60 km²
Einwohner 1.137 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 41 Einw./km²
Postleitzahl 32310
INSEE-Code
Website www.valence-sur-baise.com

Der neu gestaltete Freizeithafen an der Baïse

Valence-sur-Baïse ist eine Gemeinde mit 1137 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) in Frankreich im Département Gers, in der Region Okzitanien. Die Gemeinde gehört zum Kanton Baïse-Armagnac und war bis 2015 Hauptort des Kantons Valence-sur-Baïse.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt auf einer Anhöhe über der Baïse, unmittelbar bei der Einmündung des kleinen Nebenflüsschens Auloue. In Valence-sur-Baïse endet derzeit die Schiffbarkeit der Baïse stromaufwärts.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Valence-sur-Baïse wurde im Jahre 1274 vom Grafen von Armagnac, Gerald V., und dem Abt des Zisterzienser-Klosters von Flaran, als Bastide gegründet.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 1176 1229 1256 1216 1157 1151 1199 1137

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Valence-sur-Baïse
  • Überreste der Bastide
  • Kirche aus dem 16. Jahrhundert
  • Kloster Flaran
Das Zisterzienserkloster, 1151 gegründet vom Kloster L’Escaladieu (Hautes-Pyrénées), ist heute ein Kulturzentrum im Eigentum des Départements Gers (Monument historique)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Valence-sur-Baïse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien