Cadeilhan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cadeilhan
Cadeilhan (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Gers (32)
Arrondissement Condom
Kanton Fleurance-Lomagne
Gemeindeverband Communes de la Lomagne Gersoise
Koordinaten 43° 50′ N, 0° 46′ OKoordinaten: 43° 50′ N, 0° 46′ O
Höhe 122–194 m
Fläche 8,41 km²
Einwohner 138 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 16 Einw./km²
Postleitzahl 32380
INSEE-Code
Website Cadeilhan

Cadeilhan ist eine französische Gemeinde mit 138 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Gers in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Condom und zum Kanton Fleurance-Lomagne (bis 2015: Kanton Saint-Clar).

Die Einwohner werden Cadeilhanais und Cadeilhanaises genannt.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cadeilhan liegt circa 35 Kilometer südöstlich von Condom in der historischen Provinz Armagnac in der Lomagne am nordöstlichen Rand des Départements.

Umgeben wird Cadeilhan von den fünf Nachbargemeinden:

Saint-Léonard
Brugnens Kompassrose, die auf Nachbargemeinden zeigt Bivès
Bajonnette Monfort

Cadeilhan liegt im Einzugsgebiet des Flusses Garonne.

Der Rivière de l’Auroue, ein Nebenfluss der Garonne, bildet die natürliche Grenze zur westlichen Nachbargemeinde Brugnens. Außerdem bewässert der Ruisseau du Gélon, ein Nebenfluss des Arrats, das Gebiet der Gemeinde zusammen mit seinem Nebenfluss, dem Ruisseau de Saudroue.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet war zumindest bereits in gallorömischer Zeit besiedelt, wie die Überreste der Villa La Tasque aus dem ersten bis dritten und aus dem fünften Jahrhundert belegen. Der heutige Name der Gemeinde stammt vom lateinischen Eigennamen Catilius, der Besitzer einen Landguts war. In der Nähe des Dorfes befindet sich ein Rundturm aus dem 16. Jahrhundert, ein Überbleibsel der Burg der Grundherrenfamilie de Preyssac.[3]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Beginn der Aufzeichnungen stieg die Einwohnerzahl bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts auf einen Höchststand von rund 380. In der Folgezeit sank die Größe der Gemeinde bei zwischenzeitlichen Erholungsphasen bis zu den 1990er Jahren auf ihren tiefsten Stand von 100 Einwohnern, bevor eine Wachstumsphase einsetzte, die bis heute andauert.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2019
Einwohner 132 111 121 117 100 100 129 128 138
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 1999,[4] INSEE ab 2006[5]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Saint-Oren aus dem 19. Jahrhundert
  • Schloss Cadeilhan. Der dreigeschossige Bau wurde von 1572 an für Charlotte de Biran errichtet.[6]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[7]
Gesamt = 26

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cadeilhan wird von der Route départementale 654 durchquert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cadeilhan – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gers (fr) habitants.fr. Abgerufen am 13. Dezember 2019.
  2. Ma commune : Cadeilhan (fr) Système d’Information sur l’Eau du Bassin Adour Garonne. Abgerufen am 13. Dezember 2019.
  3. Cadeilhan (fr) Gemeindeverband Communauté de communes Bastides de Lomagne. Abgerufen am 13. Dezember 2019.
  4. Notice Communale Cadeilhan (fr) EHESS. Abgerufen am 13. Dezember 2019.
  5. Populations légales 2016 Commune de Cadeilhan (32068) (fr) INSEE. Abgerufen am 13. Dezember 2019.
  6. Château (fr) Französisches Kultusministerium. Abgerufen am 13. Dezember 2019.
  7. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Cadeilhan (32068) (fr) INSEE. Abgerufen am 13. Dezember 2019.