Maignaut-Tauzia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maignaut-Tauzia
Manhaut e Tausiar
Maignaut-Tauzia (Frankreich)
Maignaut-Tauzia
Region Okzitanien
Département Gers
Arrondissement Condom
Kanton Baïse-Armagnac
Gemeindeverband La Ténarèze
Koordinaten 43° 53′ N, 0° 24′ OKoordinaten: 43° 53′ N, 0° 24′ O
Höhe 75–173 m
Fläche 11,14 km2
Einwohner 273 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 25 Einw./km2
Postleitzahl 32310
INSEE-Code
Website http://www.maignaut-tauzia.com/

Luftansicht von Maignaut

Maignaut-Tauzia (gaskognisch: Manhaut e Tausiar) ist eine französische Gemeinde mit 273 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Gers in der Region Okzitanien (bis 2015 Midi-Pyrénées); sie gehört zum Arrondissement Condom und zum Gemeindeverband La Ténarèze. Die Bewohner nennen sich Maignautois/Maignautoises.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maignaut-Tauzia liegt rund 8 Kilometer südöstlich von Condom und 30 nordwestlich von Auch in der Landschaft Ténarèze im Norden des Départements Gers. Die Gemeinde besteht aus dem Ort Maignaut, zahlreichen Streusiedlungen und Einzelgehöften. Es gibt zahlreiche Weinberge, die zum Anbaugebiet Ténarèze viticole gehören.

Nachbargemeinden sind Condom und Béraut im Norden, Saint-Orens-Pouy-Petit im Nordosten, Saint-Puy im Osten und Südosten, Mont-d’Astarac im Süden, Valence-sur-Baïse im Südwesten und Westen sowie Cassaigne im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgrabungen haben Überreste einer Festung aus dem 11. Jahrhundert zutage gefördert. Im Mittelalter lag Maignaut-Tauzia innerhalb der Grafschaft Condomois (auch Ténarèze genannt), die ein Teil der historischen Landschaft Gascogne war und teilte deren Schicksal. Maignaut-Tauzia gehörte von 1793 bis 1801 zum District Condom. Seit 1801 ist die Gemeinde dem Arrondissement Condom zugeteilt und gehörte von 1793 bis 2015 zum Kanton Valence-sur-Baïse. Die Gemeinde entstand 1837 durch die Vereinigung von Maignaut (1831: 315 Einwohner) und Tauzia-Grand (1831: 133 Einwohner) zur heutigen Gemeinde Maignaut-Tauzia.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung der Einwohnerzahlen sind typisch für eine französische Landgemeinde. Nach einem Wachstum zwischen 1793 und 1821 folgten seit 1866 mehrere Abwanderungswellen. Zwischen 1841 und dem Tiefpunkt verringerte sich die Zahl der Bewohner um 68,7 Prozent. Seit 1982 ist die Bevölkerungszahl (auch) durch Zuzug von Briten, Deutschen und Holländern deutlich gestiegen (1982–2016: + 66,9 Prozent).

Jahr 1793 1821 1841 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 412 451 453 154 169 142 142 195 181 213 220 273
Quellen: Cassini, Maignaut-Tauzia Cassini, Tauzia-Grand und INSEE; 1793 bis 1821 bereits heutiges Gemeindegebiet

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss Château de Maignaut aus dem 14. bis 16. Jahrhundert
  • Schlossruine Château de Tauzia, seit 1942 ein Monument historique[1]
  • Torturm aus dem 13. Jahrhundert; 2010 restauriert
  • Dorfkirche Saint-Michel
  • Kapelle von Auloue (in Le Canonge)
  • Quelle und Grotte von Saint-Maurice
  • zwei Wassermühlen und eine Ruine einer Windmühle
  • ein Taubenhaus, seit 2010 ein Monument historique[2]
  • vier Wegkreuze; auf dem Kirchplatz, an der D140 westlich des Dorfs, in Le Pléchat und in Le Canonge
  • zwei Lavoirs (Waschhäuser); südwestlich des Dorfs und bei Lauzit
  • Denkmal für die Gefallenen[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maignaut-Tauzia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung des Monument historique (französisch)
  2. Beschreibung des Monument historique (französisch)
  3. Denkmal für die Gefallenen