Thoux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thoux
Tors
Thoux (Frankreich)
Thoux
Region Okzitanien
Département Gers
Arrondissement Condom
Kanton Gimone-Arrats
Gemeindeverband Bastides de Lomagne
Koordinaten 43° 41′ N, 1° 0′ OKoordinaten: 43° 41′ N, 1° 0′ O
Höhe 147–214 m
Fläche 6,12 km2
Einwohner 249 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 41 Einw./km2
Postleitzahl 32430
INSEE-Code

Thoux (okzitanisch: Tors) ist eine französische Gemeinde mit 249 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Gers in der Region Okzitanien (bis 2015 Midi-Pyrénées). Sie gehört zum Arrondissement Condom und zum 2012 gegründeten Gemeindeverband Bastides de Lomagne. Die Einwohner nennen sich Thouxéens.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thoux liegt im Süden der Lomagne, 35 Kilometer östlich von Auch und etwa 37 Kilometer westlich von Toulouse. Im Westen bildet der Fluss Sarrampion die Gemeindegrenze; im Nordosten hat die Gemeinde einen Anteil am Stausee Lac de Thoux-Saint-Cricq. Das nahezu waldfreie 6,12 km² umfassende Gemeindegebiet ist von Äckern und Weiden geprägt. Die Höhenunterschiede sind minimal: das Dorf Thoux liegt auf 200 m über Meereshöhe; im äußersten Südosten der Gemeinde werden 214 m über dem Meer erreicht. Die größten der zahlreichen Weiler sind Cederès, En Capulet und La Teulère. Begrenzt wird Thoux von den Nachbargemeinden Saint-Cricq im Norden, Encausse im Osten, Monbrun im Südosten, Roquelaure-Saint-Aubin im Südwesten, Saint-Germier im Westen sowie Sirac im Nordwesten.

Lac de Thoux-Saint-Circq[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lac de Thoux-Saint-Circq

Der Stausee Lac de Thoux-Saint-Circq erstreckt sich über das Gebiet der vier Gemeinden Monbrun, Encausse, Thoux und Saint-Cricq. Er wurde zum Hochwasserschutz, aber hauptsächlich für die Bewässerung der Felder (Mais, Sojabohnen usw.) errichtet. Erst später entwickelte sich der See zu einem Naherholungsgebiet, das vor allem von den Großstädtern der nur 37 Kilometer entfernten Metropole Toulouse genutzt wird. 1968 wurde der See erstmals aufgestaut. Bei Vollstau beträgt das Wasservolumen 3,5 Millionen Kubikmeter auf einer Fläche von 70 Hektar. Der Seespiegel liegt auf 169 m über dem Meer; der Erdstaudamm ist 15,5 m hoch. Um den Wasserstand einigermaßen konstant zu halten, wird Wasser aus der Save bei L’Isle-Jourdain über eine mehrere Kilometer lange Pipeline in einen Zufluss des Stausees gepumpt. Der Besitzer und Betreiber des Stausees ist die Compagnie d’aménagement des coteaux de Gascogne (CACG).[1]

Der See ist ein beliebtes Angelgewässer (auf Zander, Hecht, Karpfen). Am Seeufer der Gemeinde Thoux wurde eine touristische Infrastruktur entwickelt: es gibt eine Wassersportbasis, einen Campingplatz, ein Freizeitzentrum, einen Wasserpark, einen Segelclub, Ausleihstationen für Tretboote und Kanus sowie gastronomische Einrichtungen.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 150 99 118 109 136 163 182 243
Quelle: Cassini[3] und INSEE[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin
  • mehrere Flurkreuze
  • Wasserpark

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Tourismus spielt auch die Landwirtschaft eine wichtige Rolle in Thoux. In der Gemeinde sind 17 Landwirtschaftsbetriebe ansässig (hauptsächlich Getreide- und Gemüseanbau).[5]

Durch das Gemeindegebiet von Thoux führt die Fernstraße D 654 von Mauvezin nach L’Isle-Jourdain. Im elf Kilometer entfernten L’Isle-Jourdain besteht ein Anschluss an die autobahnähnlich ausgebaute RN 124. Hier befindet sich auch ein Bahnhof an der Strecke von Saint-Agne nach Auch.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Technische Daten auf annuaire-mairie.fr (französisch)
  2. Stausee auf saint.cricq.free.fr (französisch)
  3. Thoux auf cassini.ehess.fr (französisch)
  4. Thoux auf INSEE
  5. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thoux – Sammlung von Bildern