Villedômer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villedômer
Villedômer (Frankreich)
Villedômer
Region Centre-Val de Loire
Département Indre-et-Loire
Arrondissement Loches
Kanton Château-Renault
Gemeindeverband Castelrenaudais
Koordinaten 47° 33′ N, 0° 53′ OKoordinaten: 47° 33′ N, 0° 53′ O
Höhe 72–154 m
Fläche 35,49 km2
Einwohner 1.399 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km2
Postleitzahl 37110
INSEE-Code
Website http://www.villedomer.fr/

Rathaus (Mairie) von Villedômer

Villedômer ist eine französische Gemeinde mit 1.399 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Indre-et-Loire in der Region Centre-Val de Loire; sie gehört zum Arrondissement Loches und zum Kanton Château-Renault. Die Einwohner werden Villedomériens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villedômer liegt etwa 22 Kilometer nordöstlich von Tours am kleinen Fluss Madelon, der hier in die Brenne mündet. Umgeben wird Villedômer von den Nachbargemeinden Le Boulay im Norden, Château-Renault im Nordosten, Auzouer-en-Touraine im Osten, Neuillé-le-Lierre im Süden und Südosten, Reugny im Süden sowie Crotelles im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 836 769 992 1.116 1.095 1.135 1.263 1.391
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Vincent-et-Saint-Gilles aus dem 12. Jahrhundert, Gebäude aus dem 15. Jahrhundert
  • Kloster Gâtines, 1138 gegründet, 1207 wieder errichtet,
  • Schloss La Noue im 16./17. Jahrhundert erbaut, Monument historique seit 1948

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der britischen Gemeinde Stapleford in Cambridgeshire (England) besteht eine Partnerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villedômer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien