Le Boulay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Le Boulay
Wappen von Le Boulay
Le Boulay (Frankreich)
Le Boulay
Region Centre-Val de Loire
Département Indre-et-Loire
Arrondissement Loches
Kanton Château-Renault
Gemeindeverband Castelrenaudais
Koordinaten 47° 36′ N, 0° 52′ OKoordinaten: 47° 36′ N, 0° 52′ O
Höhe 87–166 m
Fläche 20,1 km2
Einwohner 791 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km2
Postleitzahl 37110
INSEE-Code
Website http://www.leboulay.fr/

Rathaus (Mairie) von Le Boulay

Le Boulay ist eine französische Gemeinde mit 791 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Indre-et-Loire in der Region Centre-Val de Loire; sie gehört zum Arrondissement Loches und zum Kanton Château-Renault. Die Einwohner werden Villedomériens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Boulay liegt etwa 26 Kilometer nordöstlich von Tours am kleinen Fluss Glaise, einem Nebenfluss der Brenne. Umgeben wird Le Boulay von den Nachbargemeinden Monthodon im Norden und Nordwesten, Authon im Norden, Neuville-sur-Brenne im Osten und Nordosten, Château-Renault im Osten, Villedômer im Süden, Crotelles im Süden und Südwesten sowie Saint-Laurent-en-Gâtines im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 412 424 398 419 440 493 588 800
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Sulpice aus dem 12. Jahrhundert
  • Rathaus, früheres Pfarrhaus
  • Schloss La Chauvinière aus dem 16. Jahrhundert

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der ungarischen Gemeinde Dunaszekcső im Komitat Baranya besteht seit 2005 eine Partnerschaft.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes d’Indre-et-Loire. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-115-5, S. 381–383.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Le Boulay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien