Yzeures-sur-Creuse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Yzeures-sur-Creuse
Yzeures-sur-Creuse (Frankreich)
Yzeures-sur-Creuse
Region Centre-Val de Loire
Département (Nr.) Indre-et-Loire (37)
Arrondissement Loches
Kanton Descartes
Gemeindeverband Loches Sud Touraine
Koordinaten 46° 47′ N, 0° 52′ OKoordinaten: 46° 47′ N, 0° 52′ O
Höhe 53–139 m
Fläche 55,41 km²
Einwohner 1.370 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 25 Einw./km²
Postleitzahl 37290
INSEE-Code
Website www.yzeuressurcreuse.com

Kirche Notre-Dame

Yzeures-sur-Creuse ist eine Gemeinde mit 1370 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) in Frankreich. Sie liegt im Département Indre-et-Loire in der Region Centre-Val de Loire in der Touraine und ist Teil des Descartes.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kleinstadt liegt im Tal der Creuse nahe deren Zusammenfluss mit der Gartempe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits aus früher Zeit existieren Zeugnisse der Besiedlung des Gebiets des heutigen Ortes. Im Ort befindet sich der Dolmen de la Pierre Levée. Neben Relikten prähistorischer Epochen finden sich auch Überreste früher gallischer Siedlungen. Ebenso existieren Bauten aus merowingischer Zeit.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt verfügt über eine Schule mit zwei Vorschulklassen und drei Grundschulklassen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2017
1529 1588 1737 1820 1747 1477 1463 1380

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dolmen de la Pierre Levée von Yzeures-sur-Creuse

Frühzeitliche Relikte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der prähistorische Dolmen Pierre Levée unweit östlich der Gartempe (ca. 4000–3500 v. Chr.)
  • Merowingische Nekropole unter der städtischen Kirche

Schlösser und Herrenhäuser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Manoir de Granges (16. Jahrhundert)
  • Château d'Harambure (18./19. Jahrhundert)
  • Château de Pairé (15. Jahrhundert)
  • Château de Thou (16. Jahrhundert)
  • Château de Marigny (17. Jahrhundert)
  • Manoir de Gaudru (15./16. Jahrhundert)
  • Château de La Motte (19. Jahrhundert)

Kirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Nôtre-Dame, Rekonstruktion der zerstörten merowingischen Kirche. An Stelle der Kirche stand vorher ein gallisch-römischer Tempel.

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes d’Indre-et-Loire. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-115-5, S. 1121–1125.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Yzeures-sur-Creuse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien