Landtagswahl in Sachsen 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Wahl zum 7. Sächsischen Landtag soll am 1. September 2019 stattfinden.[1]

Ausgangssituation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Landtagswahl 2014 erhielt die CDU 39,4 % der Stimmen, die Linke 18,9 %, die SPD 12,4 %, die (erstmals angetretene) AfD 9,7 %, die Grünen 5,7 %, die NPD 4,9 % und die FDP 3,8 %. CDU und SPD schlossen einen Koalitionsvertrag; Stanislaw Tillich (CDU) bildete das Kabinett Tillich III. Tillich wurde als Ministerpräsident wiedergewählt, Martin Dulig (SPD) wurde Stellvertretender Ministerpräsident und Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.
Bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 erhielt die CDU in Sachsen nur 26,9 % der Zweitstimmen; die AfD erhielt 27,0 %.

Tillich trat danach als Ministerpräsident und Vorsitzender der CDU Sachsen zurück; beide Ämter wurden im Dezember 2017 an Michael Kretschmer übergeben.[2]

Umfragen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntagsfrage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

INSA-Umfrage vom 17. Dezember 2018
im Vergleich zur Wahl 2014 (auf halbe %-Punkte gerundet)
 %
30
20
10
0
29
25
18
10
9
6
3
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
 16
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-10,5
+15,5
-1
-2,5
+3,5
+2
-7
Institut Datum CDU Linke SPD AfD Grüne FDP FW Sonst.
INSA[3] 17.12.2018 29 % 18 % 10 % 25 % 9 % 6 % - 3 %
IM Field[4] 23.11.2018 29 % 17 % 11 % 24 % 8 % 6 % 5 %
uniQma[4] 07.09.2018 28,9 % 18,6 % 11,4 % 23,9 % 6,8 % 5,6 % 4,5 %
INSA[4] 30.08.2018 28 % 18 % 11 % 25 % 7 % 7 % 2 % 2 %
Infratest dimap[4] 28.08.2018 30 % 18 % 11 % 25 % 6 % 5 % 5 %
INSA[4] 12.06.2018 32 % 19 % 9 % 24 % 6 % 6 % 4 %
Landtagswahl 2014 31.08.2014 39,4 % 18,9 % 12,4 % 9,7 % 5,7 % 3,8 % 1,6 % 8,4 %

Ältere Umfragen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2015 – 2017
Institut Datum CDU Linke SPD AfD Grüne NPD FDP Sonst.
IM Field[4] 07.12.2017 33 % 18 % 12 % 23 % 4 % 7 % 3 %
IM Field[5][4] 31.10.2017 31 % 17 % 14 % 21 % 4 % 7 % 5 %
Infratest dimap[4] 22.06.2017 41 % 15 % 10 % 21 % 4 % 5 % 4 %
Infratest dimap[4] 22.11.2016 34 % 16 % 12 % 25 % 7 % 6 %
INSA[4] 05.10.2016 37,5 % 16 % 13 % 21,5 % 6 % 1,5 % 2 % 2,5 %
Infratest dimap[4] 16.09.2015 38 % 17 % 13 % 13 % 7 % 5 % 3 % 4 %
Landtagswahl 2014 31.08.2014 39,4 % 18,9 % 12,4 % 9,7 % 5,7 % 4,9 % 3,8 % 5,1 %

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntagsfragen zur Landtagswahl von Infratest Dimap (D), IM Field (M), INSA (I) und uniQma (Q) und Ergebnis der Wahl 2014.

Potential-Analyse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Institut Datum Wahlchance CDU Linke SPD AfD Grüne FDP
INSA[6] 20.06.2018 „sicher“ 22 % 14 % 6 % 18 % 4 % 4 %
„sicher und vielleicht“ 43 % 31 % 29 % 28 % 17 % 22 %
„grundsätzlich nicht“ 25 % 25 % 21 % 55 % 31 % 20 %

Umfragen zur bevorzugten Koalition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Prozentzahlen geben an, welcher Anteil an Befragten die jeweilige zur Auswahl stehende Koalition am meisten wünschen würde. Die fehlenden Werte zu 100 % machten keine Angabe.

Institut Datum CDU
SPD
Grüne
Linke
SPD
Grüne
CDU
SPD
FDP
CDU
AfD
CDU
Grüne
FDP
CDU
Linke
CDU
FDP
Blaue
uniQma[7] 07.09.2018 18,7 % 14,9 % 13,5 % 12,1 % 7,8 % 3,0 % 2,6 %

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die nächsten Wahlen in Deutschland:. In: wahlrecht.de. 29. August 2018, abgerufen am 29. August 2018.
  2. tagesspiegel.de 12. Dezember 2017: Tillich-Nachfolger: Michael Kretschmer ist neuer Ministerpräsident von Sachsen
  3. Exklusive Umfrage zur Landtagswahl: Sachsen droht ein AfD-Beben. In: Bild. 20. Dezember 2018, abgerufen am 20. Dezember 2018.
  4. a b c d e f g h i j k Wahlrecht.de: Wahlumfragen zur Landtagswahl in Sachsen.
  5. CDU bleibt stärkste Kraft in Sachsen, auf sz-online.de, abgerufen am 1. November 2017.
  6. Wenig Wachstumspotenzial für die AfD, auf freiepresse.de, abgerufen am 25. Juni 2018.
  7. AfD zweitstärkste Kraft in Sachsen – keine Mehrheit für Schwarz-Rot, auf lvz.de, abgerufen am 7. September 2018.