Kabinett Kretschmer II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kabinett Kretschmer
Sächsische Staatsregierung
Michael Kretschmer
Ministerpräsident Michael Kretschmer
Wahl 2019
Legislaturperiode 7.
Bildung 20. Dezember 2019
Dauer 4 Jahre und 182 Tage
Vorgänger Kabinett Kretschmer I
Zusammensetzung
Partei(en) CDU, Bündnis 90/Die Grünen und SPD
Staatsminister 11
Staatssekretäre 1
Repräsentation
Landtag
67/119

Das Kabinett Kretschmer II bildet nach der Landtagswahl in Sachsen 2019 seit dem 20. Dezember 2019 die Regierung von Sachsen. Das Kabinett Kretschmer II besteht aus der CDU, die auch den Ministerpräsidenten stellt, Bündnis 90/Die Grünen sowie der SPD und legitimiert sich aus den Ergebnissen der Landtagswahl in Sachsen 2019.

In der 4. Sitzung des 7. Sächsischen Landtags am 20. Dezember 2019 wurde der seit 2017 amtierende Sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer mit 61 Stimmen bei 57 Gegenstimmen erneut in dieses Amt gewählt.[1] Damit stimmten wenigstens 5 Abgeordnete aus der Koalition gegen Michael Kretschmer. An der Wahl nahmen 118 der 119 Abgeordneten teil.

Abstimmung im Sächsischen Landtag

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Dresden, 20. Dezember 2019 – Gesamtstimmenzahl = 119 Stimmen – absolute Mehrheit = 60 Stimmen
Wahlgang Kandidat Stimmen Stimmenzahl Anteil
(abgegebene Stimmen)
Unterstützer
1. Wahlgang Michael Kretschmer (CDU) Ja-Stimmen 61 51,3 % CDU, Grüne, SPD
Nein-Stimmen 57 47,9 %
Enthaltungen 0 0,0 %
Ungültige Stimmen 0 0,0 %
Nichtteilnahme 1 0,8 %
Damit wurde Michael Kretschmer wieder zum sächsischen Ministerpräsidenten gewählt.

Mitglieder der Staatsregierung

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Amt Bild Name Partei Staatssekretär Partei
Ministerpräsident
Michael Kretschmer CDU
Erster Stellvertreter des Ministerpräsidenten
Wolfram Günther B’90/Die Grünen
Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft Gisela Reetz B’90/Die Grünen
Gerd Lippold
Zweiter Stellvertreter des Ministerpräsidenten
Martin Dulig SPD
Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Hartmut Mangold (bis 31. Januar 2022)
Thomas Kralinski (ab 1. Februar 2022)
Amtschef; Arbeit und Wirtschaft
SPD
Ines Fröhlich
Digitalisierung und Mobilität
Staatsminister des Innern
Roland Wöller
(bis 22. April 2022)[2]
CDU Thomas Rechentin (Amtschef bis 30. Juni 2022)
Frank Pfeil (ab 1. Juli 2022)
CDU
Armin Schuster
(ab 25. April 2022)[3]
Staatsminister der Finanzen
Hartmut Vorjohann CDU Dirk Diedrichs (bis 25. April 2023)
Sebastian Hecht (ab 26. April 2023)
(Amtschef)
parteilos
Staatsministerin der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung
Katja Meier B’90/Die Grünen Mathias Weilandt B’90/Die Grünen
Gesine Märtens
Staatsminister für Kultus
Christian Piwarz CDU Herbert Wolff (bis 31. Dezember 2021)
Wilfried Kühner (Amtschef ab Januar 2022)
CDU
Staatsminister für Wissenschaft
Sebastian Gemkow CDU Andrea Franke (bis 30. Juni 2022)
Andreas Handschuh (ab 1. Juli 2022)
CDU
Staatsministerin für Kultur und Tourismus
Barbara Klepsch CDU
Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt
Petra Köpping SPD Uwe Gaul (bis 5. Juli 2021)
Sebastian Vogel (6. Juli 2021 bis 30. August 2023)
SPD
Dagmar Neukirch
Staatsminister für Regionalentwicklung
Thomas Schmidt CDU Frank Pfeil (bis 30. Juni 2022)
Barbara Meyer (ab 1. Juli 2022)
parteilos
Chef der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien
Oliver Schenk (bis 15. Juli 2024) CDU Conrad Clemens
Bevollmächtigter des Freistaates Sachsen beim Bund
CDU
Thomas Popp
Mitglied der Sächsischen Staatsregierung
Digitale Verwaltung und Verwaltungsmodernisierung
parteilos

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. Ministerpräsident Kretschmer wiedergewählt. Abgerufen am 20. Dezember 2019.
  2. Sachsens Innenminister Wöller aus dem Amt entlassen auf mdr.de, abgerufen am 25. April 2022.
  3. Armin Schuster ist Sachsens neuer Innenminister auf mdr.de, abgerufen am 25. April 2022.