World Cup 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum Tischtennisturnier siehe World Cup 2011 (Tischtennis).
World Cup 2011
Billard Picto 2-black.svg
Turnierart: Team / Einladungsturnier
Austragungsort: Bangkok, Thailand
Eröffnung: 11. Juli 2011
Endspiel: 17. Juli 2011
Sieger: China VolksrepublikVolksrepublik China Team China
Finalist: NordirlandNordirland Team Nordirland
Höchstes Break: 139 (ThailandThailand Passakorn Suwannawat)
 

Der World Cup 2011 (auch: PTT-EGAT Snooker World Cup) war ein Snookerturnier das vom 11. bis 17. Juli 2011 in Bangkok ausgetragen wurde. Es war ein Einladungsturnier im Rahmen der Main Tour der Snooker-Saison 2011/12.

Im Finale setzte sich das Team China mit 4:2 gegen Nordirland durch.

Das Turnier fand zuletzt 2001 als Nations Cup statt. Titelverteidiger Schottland (Stephen Hendry, John Higgins, Alan McManus) bezwang damals Irland (Ken Doherty, Fergal O’Brien, Michael Judge) im Finale mit 6:2.

Regeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwanzig Nationalmannschaften, bestehend aus zwei Spielern, nahmen am Turnier teil. Die besten acht Mannschaften (bezogen auf die Snookerweltrangliste) waren gesetzt. Thailand durfte als gastgebende Nation zwei Mannschaften stellen. Die Mannschaften wurden vier Gruppen zugelost. Die zwei bestplatzierten Mannschaften der Gruppenphase waren für das Viertelfinale qualifiziert.

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes Spiel bestand aus 5 Frames. Jeder Spieler der Mannschaft musste gegen jeden Spieler der anderen Mannschaft in einem Frame antreten. Außerdem wurde noch ein Doppel gespielt, in dem alle 4 Spieler gemeinsam einen Frame spielten.

Die 5 Frames wurden in folgender Reihenfolge gespielt:

  1. Einzel: Spieler 1 gegen Spieler 1
  2. Einzel: Spieler 2 gegen Spieler 2
  3. Doppel
  4. Einzel: Spieler 1 gegen Spieler 2
  5. Einzel: Spieler 2 gegen Spieler 1

Für jeden gewonnenen Frame gab es einen Punkt. Hatten am Ende der Gruppenphase zwei Mannschaften die gleiche Punktzahl, so wurde die Mannschaft höher gewertet, die im direkten Duell gewonnen hatte. Hatten drei oder mehr Mannschaften die gleiche Punktzahl, so wurde das Weiterkommen in der Gruppe durch ein Blue-Ball-Shootout ermittelt. Falls zwei oder mehrere Mannschaften auf den Plätzen 3 bis 5 die gleiche Punktzahl hatten, so wurde das jeweilige Preisgeld geteilt.

Endrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Endrunde wurde ein Best-of-7 gespielt, wobei beim Stand von 3:3 der entscheidende Frame in einem Einzelspiel ausgetragen wurde.

Die 7 Frames wurden in folgender Reihenfolge gespielt:

  1. Einzel: Spieler 1 gegen Spieler 1
  2. Einzel: Spieler 2 gegen Spieler 2
  3. Doppel
  4. Einzel: Spieler 1 gegen Spieler 2
  5. Einzel: Spieler 2 gegen Spieler 1
  6. Doppel
  7. Einzel: Teamkapitän bestimmt den Spieler

Preisgeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1]

  • Sieger: 200.000 $
  • Finalist: 100.000 $
  • Halbfinalisten: 60.000 $
  • Viertelfinalisten: 30.000 $
  • Gruppendritte: 15.000 $
  • Gruppenvierte: 12.500 $
  • Gruppenfünfte: 7.500 $
  • Höchstes Gruppenphasen-Break: 5.000 $
  • Höchstes Endrunden-Break: 15.000 $
  • Insgesamt: 700.000 $

Mannschaften und Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rank Nation Spieler 1 Spieler 2
1 WalesWales Wales Mark Williams Matthew Stevens
2 SchottlandSchottland Schottland John Higgins Stephen Maguire
3 EnglandEngland England Mark Selby Allister Carter
4 China VolksrepublikVolksrepublik China China Ding Junhui Liang Wenbo
5 AustralienAustralien Australien Neil Robertson Steve Mifsud
6 NordirlandNordirland Nordirland Mark Allen Gerard Greene
7 HongkongHongkong Hongkong Marco Fu Fung Kwok Wai
8 IrlandIrland Irland Ken Doherty Fergal O’Brien
ThailandThailand Thailand I James Wattana Dechawat Poomjaeng
ThailandThailand Thailand II Passakorn Suwannawat Thepchaiya Un-Nooh
DeutschlandDeutschland Deutschland Patrick Einsle Lasse Münstermann
BrasilienBrasilien Brasilien Fabio Luersen[2] Noel Rodrigues
BelgienBelgien Belgien Björn Haneveer Luca Brecel
PakistanPakistan Pakistan Sahid Aftab Muhammad Sajjad
IndienIndien Indien Aditya Mehta Pankaj Advani
Afghanistan 2002Afghanistan Afghanistan Mohammad Rais Senzahi Saleh Mohammad Mohammadi
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate Mohammed Mustafa Shehab Mohammed al-Joker
PolenPolen Polen Kacper Filipiak Krzysztof Wróbel
MaltaMalta Malta Tony Drago Alex Borg
AgyptenÄgypten Ägypten Wael Talaat Yasser el-Sherbini

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Setzliste Mannschaft Spiele gew.
Spiele
gew.
Frames
verl.
Frames
Differenz
1 1 WalesWales Wales 4 4 14 6 +8
2 8 IrlandIrland Irland 4 2 11 9 +2
3 PakistanPakistan Pakistan 4 2 10 10 ±0
4 DeutschlandDeutschland Deutschland 4 1 9 11 -2
5 AgyptenÄgypten Ägypten 4 1 6 14 -8
  • Pakistan 3:2 Irland
  • Ägypten 3:2 Deutschland
  • Pakistan 2:3 Deutschland
  • Wales 5:0 Ägypten
  • Ägypten 1:4 Irland
  • Wales 3:2 Deutschland
  • Wales 3:2 Pakistan
  • Deutschland 2:3 Irland
  • Ägypten 2:3 Pakistan
  • Wales 3:2 Irland

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Setzliste Mannschaft Spiele gew.
Spiele
gew.
Frames
verl.
Frames
Differenz
1 4 China VolksrepublikVolksrepublik China China 4 4 13 7 +6
2 5 AustralienAustralien Australien 4 3 13 7 +6
3 MaltaMalta Malta 4 2 12 8 +4
4 ThailandThailand Thailand I 4 1 8 12 -4
5 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate V.A.E. 4 0 4 16 -12
  • China 3:2 Malta
  • Thailand I 1:4 Australien
  • Malta 2:3 Australien
  • Thailand I 4:1 Vereinigte Arabische Emirate
  • Thailand I 2:3 Malta
  • China 3:2 Vereinigte Arabische Emirate
  • Vereinigte Arabische Emirate 0:5 Malta
  • China 3:2 Australien
  • Vereinigte Arabische Emirate 1:4 Australien
  • Thailand I 1:4 China

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Setzliste Mannschaft Spiele gew.
Spiele
gew.
Frames
verl.
Frames
Differenz
1 3 EnglandEngland England 4 4 14 6 +8
2 6 NordirlandNordirland Nordirland 4 3 13 7 +6
3 IndienIndien Indien 4 2 9 11 -2
4 BelgienBelgien Belgien 4 0 8 12 -4
5 BrasilienBrasilien Brasilien 4 1 6 14 -8
  • Indien 1:4 Nordirland
  • Brasilien 3:2 Belgien
  • Indien 3:2 Belgien
  • England 4:1 Brasilien
  • Brasilien 1:4 Nordirland
  • England 3:2 Belgien
  • Belgien 2:3 Nordirland
  • England 4:1 Indien
  • Brasilien 1:4 Indien
  • England 3:2 Nordirland

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Setzliste Mannschaft Spiele gew.
Spiele
gew.
Frames
verl.
Frames
Differenz
1 2 SchottlandSchottland Schottland 4 4 13 7 +6
2 7 HongkongHongkong Hongkong 4 2 11 9 +2
3 ThailandThailand Thailand II 4 2 10 10 ±0
4 Afghanistan 2002Afghanistan Afghanistan 4 1 9 11 -2
5 PolenPolen Polen 4 1 7 13 -6
  • Thailand II 3:2 Afghanistan
  • Hongkong 2:3 Polen
  • Schottland 3:2 Polen
  • Afghanistan 2:3 Hongkong
  • Schottland 4:1 Afghanistan
  • Thailand II 1:4 Hongkong
  • Polen 1:4 Afghanistan
  • Schottland 3:2 Thailand II
  • Thailand II 4:1 Polen
  • Schottland 3:2 Hongkong

Endrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  A1 WalesWales Wales 4  
B2 AustralienAustralien Australien 2  
  A1 WalesWales Wales 1  
  B1 China VolksrepublikVolksrepublik China China 4  
B1 China VolksrepublikVolksrepublik China China 4
A2 IrlandIrland Irland 1  
  B1 China VolksrepublikVolksrepublik China China 4
  C2 NordirlandNordirland Nordirland 2
C1 EnglandEngland England 3  
D2 HongkongHongkong Hongkong 4  
D2 HongkongHongkong Hongkong 3
  C2 NordirlandNordirland Nordirland 4  
D1 SchottlandSchottland Schottland 3
  C2 NordirlandNordirland Nordirland 4  

Century-Breaks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel
ThailandThailand Passakorn Suwannawat 1391
NordirlandNordirland Mark Allen 1282, 108
SchottlandSchottland Stephen Maguire 125
China VolksrepublikVolksrepublik China Ding Junhui 120
IrlandIrland Ken Doherty 111
NordirlandNordirland Gerard Greene 109
EnglandEngland Mark Selby 102
IrlandIrland Fergal O’Brien 101
BelgienBelgien Luca Brecel 100
MaltaMalta Tony Drago 100
Doppel
NordirlandNordirland Mark Allen / Gerard Greene 110

1Höchstes Gruppenphasen-Break
2Höchstes Endrunden-Break

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.worldsnooker.com/page/PTTEGATSnookerWorldCupArticle/0,,13165~2389797,00.html
  2. Bekanntgabe der Absage von Santos und der Nachnominierung von Luersen (auf worldsnooker.com)