World Cup (Snooker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
World Cup
Snooker World Cup 2011.jpg
Turnierstatus
Ranglistenturnier:
Minor-ranking-Turnier:
Einladungsturnier: 1979–1983,
1985–1990,
1996,
1999–2001,
2011
Turnierdaten der letzten Auflage
Austragungsort: Bangkok Convention Centre, Bangkok
Preisgeld (gesamt): 700.000 US-$
Preisgeld (Sieger): 200.000 US-$
Frames im Finale: Best of 9
Rekorde
Die meisten Siege: EnglandEngland Team England (4×)
Höchstes Break: 147 (Maximum Break)
SchottlandSchottland John Higgins 2000
Austragungsort(e) auf der Karte

Der Snooker World Cup (auch World Team Classic und Nations Cup genannt; teilweise mit vorangestellten Sponsoren) war ein professionelles Snookerturnier der Main Tour.

Geschichte[Bearbeiten]

Etabliert wurde das Turnier 1979, es fand zunächst in Birmingham statt. Den ersten World Cup gewann das Team aus Wales. Dann zog das Turnier für ein Jahr ins New London Theatre um, bevor es von 1981–1983 unter dem Namen World Team Classic in Reading stattfand. Für die nächsten sechs Auflagen war dann Bournemouth Austragungsort. Nach der Saison 1989/90 verschwand das Turnier für einige Jahre aus dem Kalender. 1996/97 kam es zu einer Neuauflage in Thailand. Nach einem Jahr Pause wurde es noch einmal für drei Jahre unter dem neuen Namen Nations Cup in England reaktiviert, wobei in den ersten beiden Jahren die Teams aus vier (zuvor drei) Spielern bestanden.

Nach einer Pause von elf Jahren wurde das Turnier 2011/12 als PTT-EGAT Snooker World Cup wieder in die Main Tour integriert.

Im Jahr 2000 erzielte der Schotte John Higgins in der Partie gegen Dennis Taylor das einzige Maximum Break der Turniergeschichte.

Sieger[Bearbeiten]

[1]

Jahr Austragungsort Sieger Ergebnis Finalist Hauptsponsor Saison
World Challenge Cup
1979 Birmingham
Haden Hill Leisure Centre
WalesWales Wales
WalesWales Terry Griffiths
WalesWales Doug Mountjoy
WalesWales Ray Reardon
14:3 EnglandEngland England
EnglandEngland Fred Davis
EnglandEngland Graham Miles
EnglandEngland John Spencer
State Express 1979/80
1980 London
New London Theatre
WalesWales Wales
WalesWales Terry Griffiths
WalesWales Doug Mountjoy
WalesWales Ray Reardon
8:5 KanadaKanada Kanada
KanadaKanada Kirk Stevens
KanadaKanada Cliff Thorburn
KanadaKanada Bill Werbeniuk
1980/81
World Team Classic
1981 Reading
The Hexagon
EnglandEngland England
EnglandEngland Steve Davis
EnglandEngland John Spencer
EnglandEngland David Taylor
4:3 WalesWales Wales
WalesWales Terry Griffiths
WalesWales Doug Mountjoy
WalesWales Ray Reardon
State Express 1981/82
1982 KanadaKanada Kanada
KanadaKanada Kirk Stevens
KanadaKanada Cliff Thorburn
KanadaKanada Bill Werbeniuk
4:2 EnglandEngland England
EnglandEngland Steve Davis
EnglandEngland Tony Knowles
EnglandEngland Jimmy White
1982/83
1983 EnglandEngland England
EnglandEngland Steve Davis
EnglandEngland Tony Knowles
EnglandEngland Tony Meo
4:2 WalesWales Wales
WalesWales Terry Griffiths
WalesWales Doug Mountjoy
WalesWales Ray Reardon
1983/84
World Cup
1985 Bournemouth
International Centre
IrlandIrlandNordirlandNordirland Irland & Nordirland
NordirlandNordirland Alex Higgins
IrlandIrland Eugene Hughes
NordirlandNordirland Dennis Taylor
9:7 EnglandEngland England A
EnglandEngland Steve Davis
EnglandEngland Tony Knowles
EnglandEngland Tony Meo
Guinness 1984/85
1986 IrlandIrlandNordirlandNordirland Irland & Nordirland A
NordirlandNordirland Alex Higgins
IrlandIrland Eugene Hughes
NordirlandNordirland Dennis Taylor
9:7 KanadaKanada Kanada
KanadaKanada Kirk Stevens
KanadaKanada Cliff Thorburn
KanadaKanada Bill Werbeniuk
Car Care Plan 1985/86
1987 IrlandIrlandNordirlandNordirland Irland & Nordirland A
NordirlandNordirland Alex Higgins
IrlandIrland Eugene Hughes
NordirlandNordirland Dennis Taylor
9:2 KanadaKanada Kanada
KanadaKanada Kirk Stevens
KanadaKanada Cliff Thorburn
KanadaKanada Bill Werbeniuk
Tuborg 1986/87
1988 EnglandEngland England
EnglandEngland Steve Davis
EnglandEngland Jimmy White
EnglandEngland Neal Foulds
9:7 AustralienAustralien Australien
AustralienAustralien Eddie Charlton
AustralienAustralien Warren King
AustralienAustralien John Campbell
Fersina Windows 1987/88
1989 EnglandEngland England
EnglandEngland Steve Davis
EnglandEngland Jimmy White
EnglandEngland Neal Foulds
9:8 unbekanntunbekannt „Rest der Welt“
MaltaMalta Tony Drago
NeuseelandNeuseeland Dene O’Kane
Sudafrika 1961Südafrika Silvino Francisco
1988/89
1990 KanadaKanada Kanada
KanadaKanada Cliff Thorburn
KanadaKanada Bob Chaperon
KanadaKanada Alain Robidoux
9:5 NordirlandNordirland Nordirland
NordirlandNordirland Dennis Taylor
NordirlandNordirland Alex Higgins
NordirlandNordirland Tommy Murphy
British Car Rental 1989/90
1996 Bangkok
Amari Watergate Hotel
SchottlandSchottland Schottland
SchottlandSchottland Stephen Hendry
SchottlandSchottland John Higgins
SchottlandSchottland Alan McManus
10:7 IrlandIrland Irland
IrlandIrland Ken Doherty
IrlandIrland Fergal O’Brien
IrlandIrland Stephen Murphy
Castrol-Honda 1996/97
Nations Cup
1999 Newcastle
Telewest Arena
WalesWales Wales
WalesWales Matthew Stevens
WalesWales Mark Williams
WalesWales Dominic Dale
WalesWales Darren Morgan
6:4 SchottlandSchottland Schottland
SchottlandSchottland Stephen Hendry
SchottlandSchottland John Higgins
SchottlandSchottland Alan McManus
SchottlandSchottland Chris Small
1998/99
2000 Reading
The Hexagon
EnglandEngland England
EnglandEngland Ronnie O’Sullivan
EnglandEngland Jimmy White
EnglandEngland John Parrott
EnglandEngland Stephen Lee
6:4 WalesWales Wales
WalesWales Matthew Stevens
WalesWales Mark Williams
WalesWales Dominic Dale
WalesWales Darren Morgan
1999/00
2001 SchottlandSchottland Schottland
SchottlandSchottland Stephen Hendry
SchottlandSchottland John Higgins
SchottlandSchottland Alan McManus
6:2 IrlandIrland Irland
IrlandIrland Ken Doherty
IrlandIrland Fergal O’Brien
IrlandIrland Michael Judge
Coalite 2000/01
World Cup
2011 Bangkok
Bangkok Convention Centre
China VolksrepublikChina Volksrepublik China
China VolksrepublikChina Ding Junhui
China VolksrepublikChina Liang Wenbo
4:2 NordirlandNordirland Nordirland
NordirlandNordirland Mark Allen
NordirlandNordirland Gerard Greene
PTT-EGAT 2011/12

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Team Events. Chris Turner's Snooker Archive. Abgerufen am 17. Mai 2010.