Burkau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Burkau
Burkau
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Burkau hervorgehoben
51.17555555555614.179722222222231Koordinaten: 51° 11′ N, 14° 11′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen
Landkreis: Bautzen
Höhe: 231 m ü. NHN
Fläche: 31,83 km²
Einwohner: 2721 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 85 Einwohner je km²
Postleitzahl: 01906
Vorwahl: 035953
Kfz-Kennzeichen: BZ, BIW, HY, KM
Gemeindeschlüssel: 14 6 25 060
Gemeindegliederung: 9 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 241
01906 Burkau
Webpräsenz: www.gemeinde-burkau.de
Bürgermeister: Sebastian Hein (CDU)
Lage der Gemeinde Burkau im Landkreis Bautzen
Tschechien Dresden Landkreis Görlitz Landkreis Meißen Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Arnsdorf Bautzen Bernsdorf Bischofswerda Bretnig-Hauswalde Burkau Crostwitz Cunewalde Demitz-Thumitz Doberschau-Gaußig Elsterheide Elstra Frankenthal (Sachsen) Göda Großdubrau Großharthau Großnaundorf Großpostwitz Großröhrsdorf Malschwitz Haselbachtal Hochkirch Hoyerswerda Kamenz Königsbrück Königswartha Kubschütz Laußnitz Lauta Lichtenberg (Lausitz) Lohsa Malschwitz Nebelschütz Neschwitz Neukirch (bei Königsbrück) Neukirch/Lausitz Obergurig Ohorn Oßling Ottendorf-Okrilla Panschwitz-Kuckau Pulsnitz Puschwitz Radeberg Radibor Räckelwitz Ralbitz-Rosenthal Rammenau Schirgiswalde-Kirschau Schmölln-Putzkau Schönteichen Schwepnitz Sohland an der Spree Spreetal Steina (Sachsen) Steinigtwolmsdorf Wachau (Sachsen) Weißenberg Wilthen Wittichenau Brandenburg PolenKarte
Über dieses Bild

Burkau (obersorbisch Porchow) ist ein Ort und die zugehörige Gemeinde westlich von Bautzen im Osten Sachsens.

Geographie und Verkehr[Bearbeiten]

Burkau liegt im Zentrum des Landkreises Bautzen in einem waldreichen Gebiet in der Oberlausitz. Der Ort selbst befindet sich im Tal des jungen Klosterwassers, das am westlichen Ortsende entspringt. In der Nähe befindet sich außerdem die Quelle der Schwarzen Elster im Nordwestlausitzer Hügelland.

Die Gemeinde befindet sich etwa 6 km nördlich von Bischofswerda und 16 km westlich der Kreisstadt Bautzen. Sie liegt an der Bundesautobahn 4 (DresdenGörlitz). Die Anschlussstellen Burkau und Uhyst am Taucher befinden sich im Gemeindegebiet. Die Bahnstrecke Bischofswerda–Kamenz wurde abgerissen, das Bahnhofsgebäude in Burkau blieb erhalten.

Geschichte[Bearbeiten]

Burkau wurde erstmals im Jahr 1164 urkundlich erwähnt, nach anderen Quellen erst im Jahr 1312. Die jetzige Großgemeinde entstand im Jahr 1994 im Rahmen der Gemeindegebietsreform aus den drei selbstständigen Gemeinden Burkau, Uhyst am Taucher und Kleinhänchen mit ihren Ortsteilen.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Zur Gemeinde Burkau gehören die Orte (Einwohnerzahlen Stand 30. Juni 2010):

Der Ortsteil Neuhof gehört als einziger zum offiziellen sorbischen Siedlungsgebiet.

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten]

Von der politischen Wende 1990 bis 2012 war Hans-Jürgen Richter (FDP) Bürgermeister der Gemeinde Burkau. Die Bürgermeisterwahlen vom 9. Dezember 2012 entschied der CDU-Kandidat Sebastian Hein für sich.

Gemeinderat[Bearbeiten]

Seit den Kommunalwahlen vom 7. Juni 2009 hat der Gemeinderat von Burkau folgende Zusammensetzung:[3]

Partei Stimmen Sitze
CDU 24,0 % 4
FDP 20,4 % 3
Wählervereinigung Sportverein Burkau 18,6 % 3
Wählervereinigung Floriansjünger 15,6 % 2
SPD 11,0 % 1
DIE LINKE 10,4 % 1

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

Die Gemeinde Burkau verfügt über eine Grundschule.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Paul Drews (1858–1912), Theologieprofessor, ab 1883 sechs Jahre Pfarrer in Burkau

Literatur[Bearbeiten]

  • Horst Gersdorf: Burkau und seine Ortsteile. Lusatia Verlag Dr. Stübner & Co. KG, Bautzen 2000. ISBN 3-929091-69-0
  • Cornelius Gurlitt: Burkau. In: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen. 31. Heft: Amtshauptmannschaft Bautzen (I. Teil). C. C. Meinhold, Dresden 1908, S. 43.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Burkau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Aktuelle Einwohnerzahlen nach Gemeinden 2013 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Angaben der Gemeindeverwaltung Burkau vom 2. September 2010
  3. Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen: Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2009