Daniel Schuhmacher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Schuhmacher (2014)

Daniel Schuhmacher (* 19. April 1987[1] in Pfullendorf, Baden-Württemberg) ist ein deutscher Pop-Sänger und Songwriter. Er gewann 2009 die sechste Staffel der Castingshow Deutschland sucht den Superstar (DSDS).

Leben[Bearbeiten]

Daniel Schuhmacher hat eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolviert und war seit September 2008 Schüler am Wirtschaftsgymnasium in Riedlingen. Für DSDS hat er sich von der Schule freistellen lassen, gab aber nach dem Sprung unter die besten Acht an, die Schule abzubrechen und sich voll auf die Musik konzentrieren zu wollen.[2]

Schuhmacher hat zuvor weder Gesangsunterricht erhalten noch ein Instrument gespielt, auch nicht in einer Band gesungen. Als musikalisches Vorbild nennt er die US-amerikanische Popsängerin Kelly Clarkson. Schuhmacher hat einen Freund und lebt in Köln.[3]

Karriere[Bearbeiten]

Musikalische Anfänge[Bearbeiten]

Bei der fünften Staffel von DSDS nahm Schuhmacher bereits zuvor einmal teil, er kam beim Recall unter die besten 30 Kandidaten. Im Finale der sechsten Staffel von Deutschland sucht den Superstar gewann Schuhmacher mit einem Stimmenanteil von 50,47 Prozent knapp vor Sarah Kreuz.[4] Verbunden mit dem Sieg erhielt Schuhmacher einen Plattenvertrag bei Sony BMG und wurde von RTL-Juror Volker Neumüller gemanagt.[5]

Seine erste Single Anything but Love verkaufte sich innerhalb einer Woche so gut wie keine andere Single eines Musikinterpreten bzw. einer Musikband in einer Woche im Jahr 2009.[6] Zudem erhielt Schuhmacher für die Single die Goldene Schallplatte.

Daniel Schuhmacher (2009)

Daniel Schuhmacher gab am 11. Juni 2009 vor 15.000 Zuschauer zusammen mit Dominik Büchele und Sarah Kreuz ein Konzert in seiner Heimatstadt Pfullendorf.[7] Am 19. April 2009 gab er dort bereits anlässlich seines 22. Geburtstags ein Konzert mit 6000 Besuchern. Am 12. Juli 2009 sang Daniel Schuhmacher zur Eröffnung beim Großen Preis von Deutschland der Formel 1 die deutsche Nationalhymne.[8] Schuhmacher trat zudem als „Special Guest“ vor Simply Red bei deren Abschiedskonzert auf dem Münsterplatz in Ulm am 19. Juli 2009 auf.[9]

Sein Debütalbum mit dem Titel The Album erschien am 19. Juni 2009 und erreichte in den Albumcharts Platz 1. Für sein Debütalbum erhielt Daniel Schuhmacher sowohl in Deutschland als auch in Österreich eine goldene Schallplatte.[10] Im September 2009 trennte sich Dieter Bohlen von Schuhmacher.[11] Als Grund gab Bohlen Zeitmangel an.

Am 20. November 2009 begann mit einem Konzert in der Augsburger Kongresshalle Schuhmachers Deutschlandtournee. Im Herbst 2009 erschien seine zweite Single Honestly, die Schuhmacher erstmals ohne Dieter Bohlen, mit dem Komponisten Alex Christensen produzierte. Für eine Folge der amerikanischen TV-Serie CSI: Den Tätern auf der Spur synchronisierte Daniel Schuhmacher einen Sänger. Die Episode wurde im Herbst 2009 auf RTL ausgestrahlt.[12]

Anfang 2010 folgte die dritte Single If It's Love die von Thorsten Brötzmann produziert wurde. Die CD enthält neben dem Uptempo-Song, der von Florian Prengel und Boris Schmidt geschrieben wurde, auch noch die Ballade A Million Miles Away von dem Schweden Per Ekklund. Im September 2010 wurde seine vierte Single Feel und sein zweites Album Nothing to Lose veröffentlicht. Die Single Feel schaffte es eine Woche in die Charts und belegte Platz 50. Sein zweites Album Nothing to Lose platzierte sich ebenfalls eine Woche in den Top 100 und zwar auf Platz 37. Im November/Dezember 2010 folgte Daniel Schuhmachers zweite Tour durch Deutschland. Schuhmacher wurde 2010 für zwei Echos nominiert, in den Kategorien „Bester Newcomer National“ und „Bestes Video National“. Im Mai gewann er den VIVA Comet 2010 in der Kategorie „Bester Durchstarter“. In der Kategorie „Star der Stars“ war Schuhmacher ebenfalls nominiert.[13]

Managementwechsel, Karriere als Solokünstler und Songwriter[Bearbeiten]

Im Mai 2011 gab Daniel Schuhmacher die Trennung von Neumüller bekannt, um sich auf seine eigene Musik konzentrieren zu können. Schuhmacher wird fortan von der Medienagentur media-4-u betreut.[14] Seine dritte Tour führte Daniel Schuhmacher 2011 durch zehn deutsche Städte. Erstmals präsentierte Schuhmacher dem Publikum fast ausschließlich selbstgeschriebene Songs.[15] Am 2. Dezember 2011 gab Schuhmacher sein Debüt als Songwriter und veröffentliche den selbstgeschriebenen Song On a New Wave, welcher zunächst nur in digitaler Form erhältlich war. Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Single am 23. Dezember 2011 auch in physischer Form veröffentlicht. Das Script zum gleichnamigen Video schrieb Daniel Schuhmacher ebenfalls selbst.[16]

Im Januar 2012 folgte Daniel Schuhmachers erste Live-DVD I Lose Myself in the Music – An Evening with Daniel Schuhmacher als limitierte Auflage, die nicht im Handel, sondern nur über Schuhmachers Online Shop erhältlich ist. Die Produktion der DVD erfolgte im Spätsommer 2011 im Rahmen eines Akustik-Konzertes. Kulisse war ein altes Kino auf dem Land.[17] Neben diverser Festival und Liveauftritte im Jahr 2012, trat Daniel Schuhmacher als Support für den britischen Sänger Marlon Roudette, auf dessen Europa-Tour, in Rottweil auf.[18] Von November 2012 bis Januar 2013 ging Schuhmacher mit seiner Live-Band erneut auf Deutschlandtour.[19]

Im August 2013 erschien mit Rolling Stone Schuhmachers zweite Singleauskopplung aus dem Album Diversity. Die Single enthält neben der Radio- und Album-Version auch eine Pianoversion, die während eines Live-Konzertes in Berlin aufgenommen wurde. Produziert wurde die Single mit dem Musiker Bernhard Selbach sowie der britischen Band Mirrors. Rolling Stone konnte auf Platz 86 der deutschen Singlecharts einsteigen.

Am 25. Oktober 2013 veröffentlichte Daniel Schuhmacher sein drittes Album Diversity, welches erstmals nur selbstgeschriebene Songs enthält. Die Songs behandeln nach Aussage Schuhmachers unter anderem Themen wie seine musikalische Emanzipation und seine Entwicklung als Mensch; neben Pop/Rock-Stücken mit 80er-Jahre-Synthi-Einflüssen sind auch andere Genres vertreten (souligeres Stück, eine Rocknummer).[20] An der Produktion von Diversity waren unter anderem Jacob Hansonis, Bernhard Selbach, Chris Buseck sowie die Band Mirrors beteiligt. Die iTunes-Version des Albums enthält zusätzlich den Bonustrack der Ballade Your Revenge, eine Akustikversion mit Pianobegleitung. Zeitgleich erschien mit Gold ein weiterer Song aus dem Album Diversity, welcher ebenfalls von der Band Mirrors produziert wurde. Die Single beinhaltet außerdem noch einen Non-Album-Track, den Rocksong Shady, der von Jacob Hansonis produziert wurde.[21]

Soziales Engagement[Bearbeiten]

Seit Mai 2011 engagiert sich Daniel Schuhmacher als Botschafter für die Kinderhilfsaktion Herzenssache für benachteiligte Kinder und Jugendliche.[22]

Im Rahmen des Street2Sanctuary Programms von Hard Rock Cafe Europe gab Daniel Schuhmacher im April 2012 ein Benefizkonzert im Berliner Hard Rock Cafe. Die Einnahmen gingen an die Organisation Bombayteenchallenge, die sich um notleidende Jugendliche in Indien kümmert.[23] Anfang 2012 nahm Schuhmacher, gemeinsam mit weiteren Künstlern, die Single A New Day auf. A New Day ist ein Charity-Song-Projekt, initiiert von Holger Bauer, dem Rudi Schedler Musikverlag sowie Aktion Deutschland Hilft e.V.. Die Single wurde am 7. Dezember 2012 veröffentlicht und kommt dem Katastrophenfonds von Aktion Deutschland Hilft zugute.[24] Aufgrund seines großen Engagements für die Nachsorgeklinik Tannheim sowie seines Benefizkonzertes am 15. Juli 2012, wurde Daniel Schuhmacher im August 2012 in das Kuratorium der Deutschen Kinderkrebsnachsorge einberufen – eine Stiftung, die sich für die Rehabilitation von chronisch kranken Kindern und ihren Familien einsetzt.[25]

Auftritte bei „Deutschland sucht den Superstar“[Bearbeiten]

Platzierung der Motto-Show-Kandidaten laut Ergebnis der einzelnen Telefonvotings

Casting[Bearbeiten]

Show (Datum) Lied Originalinterpret Platzierung[26]
Recall (21. Februar 2009) If You Don't Know Me by Now Simply Red / Harold Melvin N/A
Top-15-Show: „Jetzt oder nie“ (28. Februar 2009) Broken Strings James Morrison 10,63 % (4/15)

Mottoshows[Bearbeiten]

Show (Datum) Lied Originalinterpret Platzierung[27]
Erste Mottoshow: „Greatest Hits“ (7. März 2009) If You Don’t Know Me by Now Simply Red / Harold Melvin 13,97 % (3/10)
Zweite Mottoshow: „Geschlechtertausch“ (14. März 2009) Irgendwas bleibt Silbermond 13,11 % (3/9)
Dritte Mottoshow: „Party-Hits“ (21. März 2009) Sweet Dreams (Are Made of This) Eurythmics 18,39 % (1/8)
Vierte Mottoshow: „Sexy Hits“ (4. April 2009) Sexual Healing Marvin Gaye 21,29 % (1/7)
Fünfte Mottoshow: „I Love You und Aktuelle Hits“ (11. April 2009) You Give Me Something James Morrison 15,88 % (4/6)
Allein Allein Polarkreis 18
Sechste Mottoshow: „Sonne und Regen“ (18. April 2009) Here Comes the Rain Again Eurythmics 32,68 % (1/5)
Ain’t No Sunshine Bill Withers
Siebte Mottoshow: „Großes Kino und Intime Balladen“ (25. April 2009) Take My Breath Away Berlin 26,59 % (2/4)
You Are So Beautiful Joe Cocker
Achte Mottoshow (Halbfinale): „Nummer-eins-Hits, Balladen und Up tempo(2. Mai 2009) Rehab Amy Winehouse 33,81 % (2/3)
Get Here Oleta Adams
Stand by Me Ben E. King
Neunte Mottoshow (Finale): „Herzenssong, Staffel-Highlight und Siegertitel“ (9. Mai 2009) Soulmate Natasha Bedingfield 50,47 % (1/2)
Ain’t No Sunshine Bill Withers
Anything but Love Siegertitel

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[28] Anmerkung
DE AT CH
2009 The Album 1
(11 Wo.)
1
(8 Wo.)
4
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2009
2010 Nothing to Lose 37
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. September 2010
2013 Diversity 90
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2013

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[28] Anmerkung
DE AT CH
2009 Anything but Love
The Album
1
(10 Wo.)
1
(11 Wo.)
1
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Mai 2009
Honestly
Nothing to Lose
22
(6 Wo.)
62
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. November 2009
2010 If It’s Love
Nothing to Lose
30
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. März 2010
Feel
Nothing to Lose
50
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. September 2010
2011 On a New Wave
Diversity
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2011
2013 Rolling Stone
Diversity
86
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. August 2013
Gold
Diversity
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2013

Benefiz-Singles[Bearbeiten]

  • 2012: A New Day – A New Day Projekt

Musikvideos/DVD[Bearbeiten]

  • 2009: Anything but Love
  • 2009: Honestly
  • 2010: If It’s Love
  • 2010: Feel
  • 2011: On a New Wave
  • 2012: I Lose Myself in the Music – An Evening with Daniel Schuhmacher (DVD)
  • 2013: Rolling Stone
  • 2013: Gold

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • Deutschland
    • 2009: Für die Single „Anything but Love“
    • 2009: Für das Album „The Album“
  • Österreich
    • 2009: Für das Album „The Album“
Land Gold
DeutschlandDeutschland Deutschland 2
OsterreichÖsterreich Österreich 1
insgesamt 3

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Deutschland: Wahl Fleurop Sommerhit 2009[29]
  • Comet 2010: „Bester Durchstarter“
  • Myspace: Bester Act National 2010[30]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Susanne Gilg: Daniel Schuhmacher. In: Südkurier vom 7. März 2009
  2. Siegfried Volk, Julia Bürner: Silbermond-Song soll in die nächste Runde führen. Heute Abend läuft die zweite Mottoshow bei „Deutschland sucht den Superstar“ – Daniel Schumacher aus Pfullendorf singt „Irgendwas bleibt“. In: Südkurier vom 14. März 2009
  3. http://www.express.de/dsds/ex-dsds-star-daniel-schuhmacher--ich-war-eine-marionette,2404,25071310.html
  4. Entscheidung im DSDS Finale auf clipfish.de
  5. http://www.welt.de/fernsehen/article3709470/Daniel-Schuhmacher-ist-neuer-Superstar.html
  6. Mit seiner DSDS-Single „Anything But Love“: Daniel Schuhmacher stellt einen neuen Rekord auf. Meldung auf Bild.de (26. Mai 2009)
  7. Sebastian Pantel: Superstar-Fest im Seepark mit 15.000 Fans. In: Südkurier, Online-Ausgabe vom 11. Juni 2009
  8. DSDS-Star Daniel Schuhmacher singt die Nationalhymne Südkurier vom 11. Juli 2009
  9. Daniel zieht es nach Berlin. Umzug geplant. In: Südkurier vom 22. Juli 2009
  10. Gold für Debütalbum in Deutschland und Österreich 313.music.de
  11. http://www.rp-online.de/public/article/gesellschaft/medien/761835/Bohlen-trennt-sich-von-Superstar.html
  12. [1]
  13. COMET 2010: Das ging ab! Die jubelnden Gewinner... Viva.tv
  14. http://www.sebastian-hiedels.de/print-und-online-promotion-daniel-schuhmacher
  15. Vom Mädchenschwarm zum Künstler in: Südkurier vom 25. Oktober 2011
  16. Online-Promotion: Daniel Schuhmacher “On A New Wave”
  17. Daniel Schuhmacher: Live-DVD “I Lose Myself In The Music” ist fertig petanews.de vom 30. Januar 2012
  18. http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.saenger-marlon-roudette-zeigt-sich-poetisch.c20347e8-b2ca-4048-95f0-878c48c45749.html
  19. http://www.sebastian-hiedels.de/online-print-pr-daniel-schuhmacher-band-tour-2012
  20. Short & Sweet: Daniel Schuhmacher Interview mit Daniel Schuhmacher; Monsters and Critics vom 6. August 2013
  21. Daniel Schuhmacher`s neues Album DiversityBericht über Daniel Schuhmacher; Just Celebrities vom 25. Oktober 2013
  22. Drei Prominente Botschafter für Kinder und Jugendliche für Herzenssache - Die Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank
  23. Charity-Konzert im Hard Rock Cafe
  24. http://www.a-new-day.de/
  25. http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/villingen-schwenningen/Daniel-Schuhmacher-jetzt-im-Klinik-Kuratorium;art372541,5626556?fb_action_ids=508080085873009&fb_action_types=og.recommends&fb_source=aggregation&fb_aggregation_id=246965925417366
  26. http://dsds.ch/dsds6/mottoshows/index.html
  27. http://www.rtl.de/tv/superstar_983309.php?
  28. a b Chartquellen: DE AT CH
  29. Fleurop Sommerhit 2009
  30. myspace

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Daniel Schuhmacher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien